Spricht zu schnell und undeutlich

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Sprachverzögerung/Sprachstörung austauschen und Erfahrungen bezüglich UK (unterstützter Kommunikation) weitergeben. Logopäden dürfen natürlich auch gerne hier Tipps geben!

Moderator: Moderatorengruppe

PaulaW
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 562
Registriert: 19.11.2014, 18:38

Spricht zu schnell und undeutlich

Beitragvon PaulaW » 05.06.2019, 18:25

Ihr Lieben,

unser Sohn ist jetzt 9 und hat u.a. eine Wahrnehmungsstörung und rumpfbetonte Muskelhypotonie.

Er spricht viel zu schnell und undeutlich. Wenn er möchte klappt es allerdings richtig gut.
Wir ermahnen ihn zwischendurch aber das ist sehr müssig. Und fühlt sich für beide nicht so toll an.
(Wenn er müde ist oder kaputt machen wir das natürlich nicht.)

Das Wichtigste: Er kann richtig gut sprechen wenn er sich anstrengt.

Er wird von Aussenstehenden oft nicht verstanden und weil er wieder so schnell spricht (war zwischenzeitlich
etwas besser und ich weiss nicht warum) fängt auch das Stottern wieder an.
Logomässig sind wir versorgt und es ist mit Sicherheit auch ein Problem dass durch seine Beeinträchtigungen
verursacht wird. Das ist mir klar.

Konkrete Frage: Wo können wir ansetzen, dass er sich einfach mehr anstrengt bzw langsamer spricht ?
Er nimmt leider auch nicht wahr, dass er von Aussenstehenden oft nicht verstanden wird.

Habt Ihr einen Tipp ?

Herzlichen Dank,
liebe Grüsse

Paula
Muskelschwäche, Entwicklungsverzögerung, Wahrnehmungsstörung, Feinmotorische Probleme, Konzentration, PG3, 70% GdB, GBH

Werbung
 
Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13833
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Re: Spricht zu schnell und undeutlich

Beitragvon Engrid » 05.06.2019, 19:33

Hallo Paula,

ich würde da lieber die Logo fragen, die kennt Deinen Sohn, wir hier im Forum nicht. Hat die Logo keine Tipps, keine „Marschrichtung“?

„Mehr anstrengen“, das kann voll nach hinten losgehen.
Er nimmt leider auch nicht wahr, dass er von Aussenstehenden oft nicht verstanden wird.
Melden die ihm das dann nicht zurück?

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

HollysAnne
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 501
Registriert: 09.12.2012, 14:46
Wohnort: NRW

Re: Spricht zu schnell und undeutlich

Beitragvon HollysAnne » 05.06.2019, 19:58

Hallo Paula,

das Problem beim Stottern ist ja gerade, dass der Stotterer zu viel damit beschäftigt ist, WIE er spricht. Darüber wird er immer unsicherer und stottert noch schlimmer. Wir anderen, die wir keine Stotterer sind, denken nur dran, WAS wir sagen wollen.
Wenn dein Sohn sich jetzt dauernd anstrengen soll, wird er dauernd über das Wie nachdenken. Mal ganz davon abgesehen, dass das eine riesige Extraaufgabe für ihn sein wird neben all dem anderen, was er ja sicher auch noch zu tun hat.
Tipp von weit draußen: Ruhige Atmosphäre schaffen. Selbst Vorbild sein und langsam sprechen. Mit der Logopädin besprechen, wie und in welchen Situationen er umsetzen soll, was er dort lernt.

LG Anne
Anne (*83, Logopädin) mit Holly (*3/2012) Abszess zerstörte 2. HW, heute Dystrophie, beinbetonte Spastik, Skoliose,u.v.m. Fröhliche Rollipilotin und meine größte kleine Heldin, Labertasche und Dramaqueen :)
There are still faint glimmers of civilisation in this barbaric slaughterhouse that was once called humanity.

JanaSnow
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1939
Registriert: 18.02.2010, 11:01

Re: Spricht zu schnell und undeutlich

Beitragvon JanaSnow » 05.06.2019, 20:27

Hallo Paula,

bei der Tochter meiner Freundin haben kleine Theaterspiele geholfen. Sie hatten so lustige Handpuppen und der kleine Hase hatte leider ein Problem. Er kam nur mit einem Ohr auf die Welt und konnte darum soooooooooo schlecht hören. Er war aber die liebste und süßeste Handpuppe im Spiel. Meine Freundin hat dann immer Geschichten erfunden. Sie hat die "böse" Rolle übernommen und wollte das kleine Häschen mit ihrer Puppe reinlegen (ein Fuchs) und ihre Tochter hat dann immer das Häschen gewarnt. Das kleine Häschen hatte dann immer die Rolle nachzufragen und nur wenn der andere gaaaaanz langsam sprach, verstand das Häschen. Also auch den Fuchs konnte es natürlich NIE auf Anhieb verstehen.
Und dann gab es noch Geschichten, wo das Häschen in die Schule kam und auch da natürlich nix verstanden hat. Damit es nicht immer vom Lehrer geschimpft wurde, haben die anderen alles ruhig nochmals erklärt ....
Und das Häschen liebte es, abends zum Einschlafen erfundene Geschichten erzählt zu bekommen und hat dann auch immer die Tochter meiner Freundin kleine Dinge gefragt.
Na ja, ob es geholfen hat oder nicht weiß keiner sooooo genau. Jedenfalls hatten alle viel Spaß und inzwischen spricht das Kind viel deutlicher (nicht immer, weil sie sich schon konzentrieren muss).

LG Jana

HeikeLeo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 729
Registriert: 18.05.2015, 19:34
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Spricht zu schnell und undeutlich

Beitragvon HeikeLeo » 06.06.2019, 16:05

Liebe Paula,

bei uns hat es zeitweise geholfen, Sohn aufzufordern mit ganz tiefer Stimme zu sprechen. Wenn man mit ganz tiefer Stimme sprechen soll, wird man automatisch langsamer. Wenn sich alle daran halten, ist es gleich nicht mehr so schrill.

Liebe Grüße
Heike

Britta70
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 631
Registriert: 11.01.2006, 20:10
Wohnort: Ditzingen

Re: Spricht zu schnell und undeutlich

Beitragvon Britta70 » 06.06.2019, 21:09

Hallo,

liebt er Musik? Dann wäre singen im Chor (oder auch als Gesangsunterricht in der Musikschule) eine wunderbare Sache. Habe einen erwachsenen Stotterer kennengelernt, der ohne zu stottern singen konnte und bei aufregenden Dingen (Vorträgen) den Text vorher für sich rhythmisiert hat.

LG
Britta
Amelie (*05), hypoxischer Hirnschaden durch near-missed SIDS, Z. n. BNS-Epilepsie, Button, Tetraspastik, Tetraparese, cerebral blind, Hüftluxation links (operiert 2014), starke Skoliose (operiert 2016)

Anjali
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2673
Registriert: 15.02.2008, 11:15

Re: Spricht zu schnell und undeutlich

Beitragvon Anjali » 07.06.2019, 07:22

Hallo Paula,
Wenn es nur darum geht, deinem Sohn ab und an deutlich machen, dass man ihn wirklich nicht oder kaum
versteht, könntest du ihm probeweise ebenso undeutlich und unverständlich antworten.

Bei meinem Sohn klappt das, er nimmt meine gelegentlichen Nuschel“attacken“ mit Humor und bemüht sich infolge, etwas lauter und deutlicher zu sprechen.
Das Sprechen außer Haus (mit Fremden, in überfordernden Situationen) ist bei uns noch einmal ein anderes Kapitel. Das Nuscheln und Leisesprechen ist in diesen Fällen oft auch anspannungsbedingt. In vielen Situationen ist mein Sohn zu abgelenkt/angespannt, um sich auf seine Aussprache zu konzentrieren. Er setzt dann sozusagen andere Prioritäten.
Viele Grüße
Anja

Mutter mit Sohn (18 Jahre / Asperger-Autist)

Werbung
 
PaulaW
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 562
Registriert: 19.11.2014, 18:38

Re: Spricht zu schnell und undeutlich

Beitragvon PaulaW » 08.06.2019, 14:44

Das Sprechen außer Haus (mit Fremden, in überfordernden Situationen) ist bei uns noch einmal ein anderes Kapitel. Das Nuscheln und Leisesprechen ist in diesen Fällen oft auch anspannungsbedingt. In vielen Situationen ist mein Sohn zu abgelenkt/angespannt, um sich auf seine Aussprache zu konzentrieren. Er setzt dann sozusagen andere Prioritäten.
Das kann ich für uns so auch 100-prozentig unterschreiben und es wird mir gerade klar als ich das lese.

Herzlichen Dank euch allen, das sind wichtige Denkanstöße.

Liebe Grüße Paula
Muskelschwäche, Entwicklungsverzögerung, Wahrnehmungsstörung, Feinmotorische Probleme, Konzentration, PG3, 70% GdB, GBH


Zurück zu „Sprache und Kommunikation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste