Wie schnell nach Shunt-OP wieder fit?

Mit einem besonderen Kind sind Eltern oft Dauergäste beim Kinderarzt. Hinzu kommen Krankenhausaufenthalte und Besuche bei Spezialisten und im Sozialpädiatrischen Zentrum.
Welche Untersuchungen machen Sinn? Wo ist mein Kind in guten Händen? Zahlt die Krankenkasse alle Behandlungen? Fragen über Fragen...

Moderator: Moderatorengruppe

EllaMH
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 27.07.2016, 20:10

Wie schnell nach Shunt-OP wieder fit?

Beitragvon EllaMH » 05.06.2019, 09:28

Hallo,

mein Sohn, fast 4 Jahre alt, hatte eine Shunt-Revision bzw. Erweiterung des Systems. Das ist nun 2 Tage her und wir liegen auf der Intensivstation. Essen und Trinken mag er nicht wirklich bzw. fast gar nicht. Er schläft viel und ist weinerlich. Die Ärzte sagen, das ist alles noch im Rahmen.
Nun würden mich eure Erfahrungen interessieren, wie schnell eure Kids wieder fit waren nach einer Shunt-OP. Ich weiß, dass das von vielen Faktoren abhängt, aber ich brauche gerade etwas seelische Unterstützung.

Liebe Grüße
Ella

Werbung
 
Makbuled
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 830
Registriert: 01.02.2017, 14:39
Wohnort: Raum Ludwigsburg

Re: Wie schnell nach Shunt-OP wieder fit?

Beitragvon Makbuled » 05.06.2019, 10:13

Hallo Ella ich habe selbst ein Shunt musste leider letztes Jahr Not-Operiert , musste 6 Tage im Krankenhaus bleiben auf der Neurochirurgie Normalstation Gute Besserung wünsche ich euch LG Makbule
Geboren am 22.06.1995 Tetraspastik,Epilepsie,Muskelhypotonie Rumpfbetont,Shuntversorgter Hydrocephalus Asthma Balkenfehlbildung, Neurologische Schluckstörung Speiseröhre Funktionstörung , Rollstuhlfahrerin seit 2008 Shunt-Op 05/2018 V.a Unklare Gendefekt

Juler
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1785
Registriert: 28.11.2012, 13:54
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Wie schnell nach Shunt-OP wieder fit?

Beitragvon Juler » 05.06.2019, 10:31

Hey Ella,

Bei mir kam das sehr drauf an was revidiert wurde. Bei Kopf OP war es nie schlimm, wollte am nächsten Morgen schon mein Nutella Brötchen. Aber wenn hinter dem Ohr oder am Bauch aufgemacht wurde hatte ich auch arg Schmerzen und das war echt unangenehm. Ich würde mir noch keine Sorgen machen.

Viele Grüße, Gute Besserung,

Juler
Selbstbetroffen
P07.12
G91.9
VP-Shunt

Manuela1304
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 966
Registriert: 14.05.2013, 21:24

Re: Wie schnell nach Shunt-OP wieder fit?

Beitragvon Manuela1304 » 05.06.2019, 10:46

Hallo

Ich arbeite auf der NC schon viele Jahre und kann nur von Erwachsene sprechen.
Die allermeisten sind sehr schnell wieder fit, meist am gleichen Tag schon, manche am nächsten Tag.
Ganz selten haben sie länger Probleme.
So ein shunt hat oft ein super vorher/nachher Effekt
Von völlig schlechten Zustand vor der OP zu einem super Ergebnis nach der OP.
Aus der Ferne schlecht zu beurteilen, weiss nicht wie es deinem Sohn vorher ging aber spätestens morgen sollte er wieder fit sein.
Bei Erwachsene hab ich so ein Gefühl dafür, wenn sie so sind wie dein Sohn spreche ich den Arzt an das er sich Patienten ankucken soll.
Schläfrigkeit und Übelkeit ( nicht essen wollen ) sind für mich Zeichen das ich den Patienten im Auge behalten muss.

Ganz liebe Grüße
Manu

EllaMH
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 27.07.2016, 20:10

Re: Wie schnell nach Shunt-OP wieder fit?

Beitragvon EllaMH » 05.06.2019, 11:57

Hey,
vielen Dank, für die schnellen und tollen Antworten.
Ich versuche mir keine Sorgen zu machen, aber das gelingt mir nicht so richtig. Ich kenne ihn so sonst gar nicht. Er war vorher fit, es ging ihm gut. Jetzt kommt er einfach nicht in die Gänge.
Die Ärzte schauen regelmäßig nach ihm.
Er hatte die erste Nacht recht viel Hirnwasser aus der Wunde verloren, das hat sich zum Glück gegeben.
Ich geb ihm einfach Zeit und hoffe das Beste.
Liebe Grüße
Ella

Katja_S
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2497
Registriert: 15.01.2009, 12:47
Wohnort: B.-W.

Re: Wie schnell nach Shunt-OP wieder fit?

Beitragvon Katja_S » 05.06.2019, 12:15

Hallo Ella,
ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass dein Sohn bald wieder ganz er Alte ist!
Mein Sohn hatte nach seiner Shuntrevision mit ca. 4 Jahren zwar Fieber (weshalb sich alle Sorgen gemacht haben, war dann aber nur eine Stressreaktion und keine Infektion und nach 1-2 Tagen wieder weg), war aber ran sich schnell wieder fit und hat "gut" (eben wie immer) gegessen und getrunken. Aber: Das ist ja bei alles Kindern unterschiedlich und, wenn ich es richtig verstanden habe, kam bei euch ja eine Erweiteung dazu (bei uns wurde "nur" ein anderes Ventil eingesetzt, der Rest wurde nur erneuert). Vielleicht ist das dass, was ihm jetzt ersteinmal so zusetzt? Vielleicht muss er siche rst an die neuen Druckverhältnisse gewöhnen und braucht dafür seine Zeit? Ich hoffe es sehr!
Gab es denn einen Grund, dass er gleich auf die Intensivstation verlegt wurde? Oder kam er da erst hin,. nachdem er so schläfrig war?
Alles alles Gute!
Viele Grüße
Katja
Katja mit E. (geb. April'08), Frühchen 26. SSW, Hirnblutungen, Hydrocephalus (Shunt-versorgt), gehörlos (2 CIs), Epilepsie, geistige und körperliche Behinderung

EllaMH
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 27.07.2016, 20:10

Re: Wie schnell nach Shunt-OP wieder fit?

Beitragvon EllaMH » 05.06.2019, 12:46

Hallo Katja,
freut mich, dass bei euch dann mit etwas Schrecken dann alles gut verlaufen ist.
Er sollte eine Nacht nach der OP vorsorglich auf die Intensiv, aber sein Zustand lässt uns hier gerade einfach nicht gehen. Er schläft nach wie vor.
Genau, er hat eine Erweiterung, ein Y-Shunt bekommen. Ich vermute genau wie du, dass sich der Druck da einspielen muss.
Och Mensch, man fühlt sich immer so hilflos...
Liebe Grüße
Ella

Werbung
 
MajaJo
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1120
Registriert: 04.05.2012, 12:51
Wohnort: Brandenburg

Re: Wie schnell nach Shunt-OP wieder fit?

Beitragvon MajaJo » 05.06.2019, 13:00

Hallo Ella,

hört sich nach einem Druckproblem an. Wir lagen vor Jahren mal mit einem Jungen zusammen, der eine Shuntrevision hatte. Nachdem es ihm tagelang nicht besser ging, erbrach er ständig - das Ventil war falsch eingestellt.

Liebe Grüße und gute Besserung

Maja
Maja m. Jo (*10) Neurod., Ichth. vulgaris, Asthma, Allergien m. Anaphylaxie, GdB 70 H, A (*05) Chêneau-Korsett versorgte Skoliose und Sternenenkel (3/18-5/18)


Zurück zu „Krankenhausaufenthalte, Arzttermine etc.“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 9 Gäste