Sind das Tics?

In dieser Rubrik könnt ihr euch über diverse Krankheitsbilder austauschen - z. B. Skoliose, Kyphose, Cerebralparese usw.

Moderator: Moderatorengruppe

JohannaG
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2297
Registriert: 03.07.2013, 21:33
Wohnort: Bayern

Sind das Tics?

Beitragvon JohannaG » 16.05.2019, 18:50

Hallo,

ich brauch mal Input von Erfahrenen.

Meine Tochter, 14, von FASD betroffen, entwickelt mehr und mehr "schräge" Verhaltensweisen.

In den letzten Monaten beobachte ich bei ihr folgendes:

fast immer, wenn sie von der Schule heimkommt / oft in anderen Situation, die irgendwie anstrengend für sie sind (oft, wenn sie mit ihrem Bruder zusammen ist)

- macht sie brummende Geräusche
- schreit immer wieder das gleiche Wort oder Satzfetzen ("Kugelfisch!" Oder "du alter Fisch!" oder so was)
- fasst wahllos irgendwelche Sachen an
- fasst andere Menschen an
- flattert mit den Händen
- wiegt den Körper vor und zurück
- ist manchmal kaum noch ansprechbar

wenn sie entspannt ist, tritt das praktisch nicht auf. Ok, zappelig ist sie eigentlich fast immer, das ist FASD-bedingt, aber diese Geräusche macht sie nicht.

Sie nimmt Methylphenidat (ohne ist das Verhalten noch viel extremer), seit kurzem auch Risperidon (hat bisher noch keine sichtbaren Auswirkungen, ist aber auch erst seit etwa einer Woche).

Was kann das sein? Doc hat irgendwie auch keine Ahnung.

Folgendes steht im Raum:

Tics?
stereotype Verhaltensweisen? (Autistin ist sie aber nicht, "nur" halt FASD-Kind)
komplex-fokale Anfälle?

Hat irgend jemand ähnliches erlebt, hat eine Idee, in welche Richtung wir weiter denken können?
Ich weiß, Ferndiagnose geht nicht, will ich ja auch gar nicht - aber Erfahrungen?

LG Johanna
Johanna, *73, Morbus Bechterew;
C., (w), 11/2004, adoptiert, FASD, Bindungsstörung, lernbehindert, juvenile Polyarthritis;
J. (m) 01/2008, adoptiert, ADHS; Depressionen und ???,
M. (w) 01/2012 FG bei 23+6 SSW, Kleinwuchs, GÖR, Nahrungsmittelallergien, leichte ICP, Schielen, Weitsichtigkeit, allg Entwicklungsverzögerung

Werbung
 
Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13668
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Re: Sind das Tics?

Beitragvon Engrid » 16.05.2019, 19:33

Hallo Johanna,

schwer zu sagen... Hast Du das Gefühl, sie ist sich drüber bewusst (wie zb wenn man Nägel kaut)? Oder läuft das eher nicht kopfgesteuert, eher so wie niesen?
Hier hat jemand eine Abgrenzung versucht: http://www.autismus-etcetera.de/Untersc ... aenge.html

Junior hat durchgängig Stereotypien, zb Handbewegungen, Hüpfen, aber auch Sprechstereotypien (so Art fetzenhafte Selbstgespräche).
Wenn er unter Stress steht, also zb in der Einrichtung es Konflikte mit anderen Schülern gibt, oder die Klasse aus dem Lot ist, dann artet das auch mal in stereotypem Schimpfen aus, und auch das Lautieren wird dann mehr ...

Zu Epilepsie kann ich leider/Gottseidank gar nichts sagen.

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

der kleine kurt
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 407
Registriert: 08.07.2012, 15:06

Re: Sind das Tics?

Beitragvon der kleine kurt » 16.05.2019, 19:50

Hallo Johanna,

ich kann das bei meinem Sohn auch nur schlecht unterscheiden, bei manchen Dingen habe ich das Gefühl bzw. weiß es, er macht es bewusst, bei anderen merke ich, dass es ihm gar nicht bewusst ist.

Er hat z. B. Phasen, da räuspert er sich oft ganz laut, aber das merkt er maximal hinterher, wenn man es anspricht.

Folgendes hat oder hatte er schon:
Räuspern
Schniefen
Hm sagen
Dinge abklopfen (insb. 4eckiges, z.B. die 4 Ecken eines Buches, bevor er es nimmt)
die 4 Finger jeder Hand an die Lippen (bei den letzten beiden Punkten ging es um die Zahl 8, die er auf alle mögliche Arten „herstellen“ wollte, 2x4=8, Minecraft lässt grüßen...) Das hat er bewusst gemacht
Finger anlecken, und irgendwo hindrücken (wohin genau variiert, derzeit sind es die Augenlider)
Hände ablecken
Bestimmte Wörter oft sagen
Und noch anderes, was mir nicht mehr einfällt (oder auffällt :lol: )

In jedem Fall ist es bei meinem Sohn ein Zeichen von Stress bzw. versuchtem Stressabbau, die Intensität ist da ein guter Gradmesser des inneren Zustands.

Hast du mit ihr mal darüber gesprochen?

Das mit der 8 hat mir mein Sohn erklärt, das habe ich nicht von selbst erkannt. Vielleicht hat sie beim anfassen ja ein System.

Viele Grüße
Kurtine

JohannaG hat geschrieben:Hallo,

ich brauch mal Input von Erfahrenen.

Meine Tochter, 14, von FASD betroffen, entwickelt mehr und mehr "schräge" Verhaltensweisen.

In den letzten Monaten beobachte ich bei ihr folgendes:

fast immer, wenn sie von der Schule heimkommt / oft in anderen Situation, die irgendwie anstrengend für sie sind (oft, wenn sie mit ihrem Bruder zusammen ist)

- macht sie brummende Geräusche
- schreit immer wieder das gleiche Wort oder Satzfetzen ("Kugelfisch!" Oder "du alter Fisch!" oder so was)
- fasst wahllos irgendwelche Sachen an
- fasst andere Menschen an
- flattert mit den Händen
- wiegt den Körper vor und zurück
- ist manchmal kaum noch ansprechbar

wenn sie entspannt ist, tritt das praktisch nicht auf. Ok, zappelig ist sie eigentlich fast immer, das ist FASD-bedingt, aber diese Geräusche macht sie nicht.

Sie nimmt Methylphenidat (ohne ist das Verhalten noch viel extremer), seit kurzem auch Risperidon (hat bisher noch keine sichtbaren Auswirkungen, ist aber auch erst seit etwa einer Woche).

Was kann das sein? Doc hat irgendwie auch keine Ahnung.

Folgendes steht im Raum:

Tics?
stereotype Verhaltensweisen? (Autistin ist sie aber nicht, "nur" halt FASD-Kind)
komplex-fokale Anfälle?

Hat irgend jemand ähnliches erlebt, hat eine Idee, in welche Richtung wir weiter denken können?
Ich weiß, Ferndiagnose geht nicht, will ich ja auch gar nicht - aber Erfahrungen?

LG Johanna

Sandra73
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 316
Registriert: 07.11.2008, 20:51
Wohnort: Bremen

Re: Sind das Tics?

Beitragvon Sandra73 » 16.05.2019, 20:26

Dieses Verhalten waren bei uns Anfälle. Hat gedauert, bis wir alle, einschließlich des Neurologen, dahintergekommen sind.

Lieben Gruß
PS, *99, Gb,ADHS, seit 2017 Diagnose frühkindlicher Autismus,Epilepsie
PT, *02, PTBS

JohannaG
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2297
Registriert: 03.07.2013, 21:33
Wohnort: Bayern

Re: Sind das Tics?

Beitragvon JohannaG » 16.05.2019, 23:16

Hallo Ihr,

danke für eure Rückmeldungen.

Ja, klar hab ich mit ihr gesprochen. Sie kann es nicht steuern. Man kann nur dafür sorgen, dass es um sie herum ruhiger wird, dann wird sie auch wieder ruhiger (was ja dann eher gegen Anfälle spräche, oder? Nichtsdestotrotz hab ich einen Ersttermin für ein EEG n einer Epilepsieambulanz)

Sie hat schulisch tatsächlich ziemlich Stress, in ihrer Klasse geht es ziemlich rund Sie ist nicht das einzige Kind, das grad so schräg drauf ist, die Klassenlehrerin ist am Rande ihrer Kräfte. Sind an sich alles liebe Kinder, aber Pubertät+FASD+Autismus+Epilepsie+Körperbehinderungen in einer Klasse, das knallt gut. Manches hat sie sich vermutlich auch von ihren Klassenkameraden abgeschaut....

Kleiner Kurt, dein Sohn hat welche Behinderung? (Nur wegen des Vergleichs...)

Liebe Grüße, Johanna
Johanna, *73, Morbus Bechterew;

C., (w), 11/2004, adoptiert, FASD, Bindungsstörung, lernbehindert, juvenile Polyarthritis;

J. (m) 01/2008, adoptiert, ADHS; Depressionen und ???,

M. (w) 01/2012 FG bei 23+6 SSW, Kleinwuchs, GÖR, Nahrungsmittelallergien, leichte ICP, Schielen, Weitsichtigkeit, allg Entwicklungsverzögerung

der kleine kurt
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 407
Registriert: 08.07.2012, 15:06

Re: Sind das Tics?

Beitragvon der kleine kurt » 17.05.2019, 07:29

Hallo Johanna,

Tut mir leid, das hatte ich ganz vergessen zu schreiben: Mein Sohn ist Asperger Autist.

Ich hatte gestern vor meinem Post überlesen, dass sie zT auch weggetreten ist. Da ist es sicher sinnvoll, Richtung EEG zu schauen. Vor allem wenn sie wie du schreibst nichts davon merkt.

Viele Grüße
Kurtine


Zurück zu „Krankheitsbilder - Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste