Erfahrungen mit Quasselkiste?

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Sprachverzögerung/Sprachstörung austauschen und Erfahrungen bezüglich UK (unterstützter Kommunikation) weitergeben. Logopäden dürfen natürlich auch gerne hier Tipps geben!

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13837
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Re: Erfahrungen mit Quasselkiste?

Beitragvon Engrid » 16.05.2019, 11:38

Hallo,

iPad-basiert ist die Quasselkiste auch, zumindest gibt's Versionen.
Auf iPad können halt noch andere Apps geladen werden, Lernapps zB. Das kann ein großer Vorteil sein, kommt aber natürlich aufs Kind an. (Ich habe iPad mit Metatalk geschrieben, weil es das von mehreren Hilfsmittelfirmen gibt, und bei jeder heißt es anders).

Ich will Dir die Quasselkiste gar nicht madig machen, ich würde nur raten, ein anderes komplexes Talkerprogramm auszuprobieren, um einen echten Vergleich zu haben.

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Werbung
 
LovisAnnaLarsMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 795
Registriert: 12.10.2016, 22:23

Re: Erfahrungen mit Quasselkiste?

Beitragvon LovisAnnaLarsMama » 16.05.2019, 12:03

Hallo Engrid, mir ging es eher um Apple: viele Programme die für mich interessant waren, sind für das I-Pad gedacht. Problem ist aber, dass z.B. an vielen Stellen das Apple- Gerät abgelehnt wird, weil Android oder Windows billiger ist. Wir haben zuhause auch nur ein Android- Tablet. Daher wollte ich wissen, wo die Vorteile des I-Pads liegen.
LG LovisAnnaLarsMama
Meine drei kleinen Wunder: Wunderkind (2009), Schneckenkind (2011) und der kleine Bruder (2015): Hemiparese, expressive Sprachenwicklungsstörung, Epilepsie und diverse Baustellen nach Asphyxie/Frühgeburt

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13837
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Re: Erfahrungen mit Quasselkiste?

Beitragvon Engrid » 16.05.2019, 12:09

Hallo,

die Apps für IOS sind einfach aus Perspektive der Unterstützten Kommunikation besser, vielfältiger, barrierefreier, intuitiver. Das sind sich eigentlich alle UKler einig. (Das hat u.a. auch damit zu tun, dass Entwickler von werbefreien, pädagogisch/lerntheoretisch hochwertigen und gut designten Apps halt verlässlich Geld dafür bekommen müssen, und da sind sie bei Apple besser aufgehoben).
Hier kannst Du zB die App-Listen für iPad und für Android vergleichen. Vielleicht sonst auch mal interessant zum Stöbern. https://uk-app-blog.blogspot.com

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

LovisAnnaLarsMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 795
Registriert: 12.10.2016, 22:23

Re: Erfahrungen mit Quasselkiste?

Beitragvon LovisAnnaLarsMama » 16.05.2019, 17:45

Danke, gut zu wissen.
LG LovisAnnaLarsMama
Meine drei kleinen Wunder: Wunderkind (2009), Schneckenkind (2011) und der kleine Bruder (2015): Hemiparese, expressive Sprachenwicklungsstörung, Epilepsie und diverse Baustellen nach Asphyxie/Frühgeburt


Zurück zu „Sprache und Kommunikation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste