MRT der Lunge

Mit einem besonderen Kind sind Eltern oft Dauergäste beim Kinderarzt. Hinzu kommen Krankenhausaufenthalte und Besuche bei Spezialisten und im Sozialpädiatrischen Zentrum.
Welche Untersuchungen machen Sinn? Wo ist mein Kind in guten Händen? Zahlt die Krankenkasse alle Behandlungen? Fragen über Fragen...

Moderator: Moderatorengruppe

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7800
Registriert: 17.02.2007, 14:48

MRT der Lunge

Beitragvon Sinale » 13.05.2019, 13:23

Hallo Zusammen,

bei mir soll ein MRT der Lunge durchgeführt werden, da mein Körper allergisch auf Kontrastmittel reagiert. Zudem soll die Strahlenbelastung, die durch wiederholte CT-Untersuchungen entstünde, vermieden werden:

https://www.lungeninformationsdienst.de ... index.html

Gibt es hier User, die Erfahrung mit einem MRT der Lunge haben? Konnte bei Jenen, die damit Erfahrung haben, eine gute Diagnostik durchgeführt werden?

Ich freue mich sehr über Antworten!
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

Werbung
 
Benutzeravatar
AlexMama2006
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 27.07.2014, 15:29
Wohnort: München

Re: MRT der Lunge

Beitragvon AlexMama2006 » 14.05.2019, 15:47

Hallo, ich bin lungenkrank und bei mir wurde immer geröntgt und ansonsten habe ich auch eine Bronchioskopie hinter mir. Wie soll denn ein MRT der Lunge gehen, du kannst doch keine 45 Minuten die Luft anhalten? Da darf sich ja nichts bewegen, du atmest ja. Seltsam... LG
AlexMama (*1971, ADHS, ME/CFS, Fibromyalgie, Lumboischialgie)
Alex (*2006, ADS, AWVS, Emotionale Störung des Kindesalters, Chronische Schmerzstörung, Asthma Bronchiale mit Allergien, Hypothyreose, Hochbegabung, unregelmäßiger Schulbesuch, schwerbehindert)

JohannaG
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2307
Registriert: 03.07.2013, 21:33
Wohnort: Bayern

Re: MRT der Lunge

Beitragvon JohannaG » 14.05.2019, 16:03

Hallo,

bei meiner Tochter wurde ein MRT der Lunge gemacht, zum Ausschluss einer BPD.
Hat 20 min gedauert, Befund war Gott sei Dank negativ.

LG Johanna
Johanna, *73, Morbus Bechterew;
C., (w), 11/2004, adoptiert, FASD, Bindungsstörung, lernbehindert, juvenile Polyarthritis;
J. (m) 01/2008, adoptiert, ADHS; Depressionen und ???,
M. (w) 01/2012 FG bei 23+6 SSW, Kleinwuchs, GÖR, Nahrungsmittelallergien, leichte ICP, Schielen, Weitsichtigkeit, allg Entwicklungsverzögerung

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7800
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Re: MRT der Lunge

Beitragvon Sinale » 14.05.2019, 16:24

Hallo AlexMama,

danke für deinen Beitrag!

Ich habe in meinem o. g. Beitrag einen Link des Lungeninformationsdienstes gesetzt, aus dem hervorgeht, dass es spezielle MRT-Lungen-Geräte gibt. Ich habe auch einen Termin, in einer Klinik, in der dies möglich ist und natürlich muss hier nicht 45-Minuten die Luft angehalten werden. Es geht bei mir um eine Kontrolle, die aus den Gründen, die ich o. g. hatte, nicht mit dem CT durchgeführt werden soll.
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7800
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Re: MRT der Lunge

Beitragvon Sinale » 14.05.2019, 16:27

Hallo Johanna,

herzlichen Dank für deinen Beitrag!
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin


Zurück zu „Krankenhausaufenthalte, Arzttermine etc.“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste