Spezialfahrrad

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Sabine1970
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 867
Registriert: 11.01.2008, 17:00

Spezialfahrrad

Beitragvon Sabine1970 » 24.04.2019, 12:44

Hallo an alle,

ich brauche bitte eure Erfahrungen.
Es geht um einen befreundeten Jungen Mann, 19 Jahre alt.
Er hat vor einigen Jahren ein spezielles Rad ( hinten 2 Räder, kann das Gleichgewicht behinderungsbedingt nicht halten) über die Kasse bekommen.

Nun ist das Ding zu klein und die Mutter hat ein neues Rezept bei der Kasse eingereicht und eine Ablehnung erhalten, Sohn sei erwachsen, das gibt es das nicht mehr.

Hat jemand Erfahrungen damit ? Stimmt das so ?

Es grüßt euch und danke,
Sabine

Werbung
 
Kunigunde123
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1931
Registriert: 21.07.2005, 12:40

Re: Spezialfahrrad

Beitragvon Kunigunde123 » 24.04.2019, 13:30

Hallo,
ja stimmt bei Erwachsenen, aber sie kann es über die Rentenkasse beantragen, sagte mn uns mal.
Unser ist kurz vor dem 18. LJ da hat uns jemand erfahrenes daraufhin gewiesen, beanrtragt vor dem 18 LJ, was ihr an Hilfsmitgel benötigt, denn bis 18 ginge es über die KK, später ab 18 Jahre über die Rentenkasse, dann wäre es deutlich schwieriger.
Danach könnte sie das Rezept da einreichen.
Lg Kuni
ex Frühchen, EEG nach Lennox Gastaut, therapiefraktäre Epi. mit Statusneigung, ,SLC9A6c.603+3A>c:p? Neue
Variante, hypergonadotophen Hypogonadismus, dyskinetische CP, Athetose, erworbene Hüftdysplasie, non verbal, Button, immer wieder lebensbedrohliche Situationen gemeistert u PT mit FAS

Benutzeravatar
Jakob05
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2451
Registriert: 27.10.2005, 17:22
Wohnort: Rhein-Main

Re: Spezialfahrrad

Beitragvon Jakob05 » 25.04.2019, 17:39

Falls es sich um den gleichenjungen Mann handelt, wie in deinerAnfrage wegen der Arbeiststelle und dieser das Rad für den Weg zur Arbeit benötigt, kann evtl. das Arbeitsamt die Mehrkosten gegenüber einem normalen Rad übernehmen. Frag doch mal bei www.hase-bike.de oder bei www.fahrrad-claus.de nach, ich könnte mir vorstellen, dass es dort Erfahrungen zu Finanzierungsmöglichkeiten gibt.
Cordula (65) mit I. (86), M. (88 mehrfachbehindert, HF-Autist), J. (†28.07.05,*02.08.05,37.SSW) + K. 10/07 (GS, HD, Rachenfehlbildung,Tracheostoma)

Sabine1970
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 867
Registriert: 11.01.2008, 17:00

Re: Spezialfahrrad

Beitragvon Sabine1970 » 25.04.2019, 18:30

Hallo Jakob05,

jep, ist der gleiche junge Mann.
Den Links zur den Fahrradherstellern gebe ich weiter.

Vielen Dank, schönen Abend an alle
Sabine


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: marinus94 und 2 Gäste