ICP Sohn 2 Jahre und 4 Monate

In dieser Rubrik könnt ihr euch über diverse Krankheitsbilder austauschen - z. B. Skoliose, Kyphose, Cerebralparese usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Anikamaja
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 9
Registriert: 01.09.2017, 23:27
Wohnort: Berlin

ICP Sohn 2 Jahre und 4 Monate

Beitragvon Anikamaja » 24.04.2019, 09:10

Hallo ihr lieben,

mein Sohn faustet immer noch sehr seine Hände und hat ständig wie ein Baby seine Arme oben in Spannung. Wenn wir ihm sagen das er die Arme runter nehmen soll macht er es kurz und schwupps sind sie wieder oben! Er stützt sich mit ihnen auch nicht ab wenn er iwo angelehnt Sitz(kann es nicht allein) und sein halt verliert liegt er weil er sich nicht abstützt. Er möchte sich auch gern bewegen läuft gern mit unserer Hilfe was sehr auf den Rücken geht krabbeln geht nicht, nicht mit krabbelrolle oder anderes da er tatsächlich nur mit den Beinen arbeitet und die Hände bzw Arme nicht benutzt und somit immer vorne überfällt. Er hasst es auch in Bauchlage weil er sich einfach nicht abstürzt mit Hilfe und Gemecker kurz mal aber das Wars dann. Er macht seit Geburt physio... was können wir tun um die Kraft in seinen Armen aufzubauen? Habt ihr Tipps? LG Louis und seine Eltern :D

Werbung
 
LovisAnnaLarsMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 626
Registriert: 12.10.2016, 22:23

Re: ICP Sohn 2 Jahre und 4 Monate

Beitragvon LovisAnnaLarsMama » 24.04.2019, 09:37

Hallo Anikamaja,
habt ihr mal im warmen Wasser gearbeitet? Wir gehen ab- und zu mal in ein Therapiebecken, die Wärme dort wirkt sich positiv auf die Spastik aus.
Lg
Meine drei kleinen Wunder: Wunderkind (2009), Schneckenkind (2011) und der kleine Bruder (2015): Hemiparese, expressive Sprachenwicklungsstörung, Epilepsie und diverse Baustellen nach Asphyxie/Frühgeburt

Anikamaja
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 9
Registriert: 01.09.2017, 23:27
Wohnort: Berlin

Re: ICP Sohn 2 Jahre und 4 Monate

Beitragvon Anikamaja » 24.04.2019, 12:02

Nein leider noch nicht aber das wollten wir mal angehen!

tammi2412
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: 09.04.2016, 11:30
Wohnort: Bergisch Gladbach
Kontaktdaten:

Re: ICP Sohn 2 Jahre und 4 Monate

Beitragvon tammi2412 » 24.04.2019, 12:34

Hallo Anikamaja,

ich kann Euch Feldenkrais-Stunden sehr empfehlen. Unsere Tochter hat auch eine ICP, allerdings deutlich ausgeprägter als Euer Sohn. Wir machen gerade nochmal einen Behandlungs-Zyklus, und wir finden es richtig gut! Wichtig dabei ist natürlich, dass der Therapeut Erfahrung mit Kindern hat, evtl. sogar nach Anat Baniel arbeitet. Leider bezahlt die Krankenkasse nichts davon, aber vielleicht probiert Ihr es einfach mal aus. Der Ansatz ist ein anderer als bei Krankengymnastik, und vielleicht kann Euer Sohn davon profitieren. Es gibt viel bei Youtube dazu.

Alles Gute für Euch, liebe Grüße
Kirsten
Kirsten (*78), Stephan (*70) mit Greta (*07) gesund und Tammi (*15) schwere Asphyxie bei vorzeitiger Plazentalösung, APGAR 0/4/5, ph 6,75, tiefgreifende Entwicklungsverzögerung, linksbetonte tetraspastische Cerebralparese, Epilepsie seit Feb 2018

Die Katrin
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 5
Registriert: 01.08.2014, 07:35

Re: ICP Sohn 2 Jahre und 4 Monate

Beitragvon Die Katrin » 24.04.2019, 14:40

Hallo Anikamaja,
ich bin ja ein großer Fan von Hilfsmitteln, die den Kindern die Teilhabe am Leben ermöglichen. Im Vordergrund soll Spaß, Selbstbestimmung und Eigenaktivität stehen. Das macht das Leben trotz einer Auffälligkeit normal für Eltern und Kind.
Und- Kinder lernen über Bewegung, Wiederholung und sich zu spüren. Und deswegen ist mein Ansatz, dem Kind die Möglichkeit in einem Hilfsmittel zu geben, um diese Erfahrung machen zu können. Und über diese Erfahrungen, werden sich auch automatisch die therapeutischen Ziele verbessern: Tonusregulation, Kopf-Rumpf-Stabilität und somit auch die Anspannungsverhältnisse der Muskelgruppen in den Armen und Beinen, usw.
Daher mein Tipp, probiert mal den Krabat Pilot Krabbelhilfe aus: https://www.vidaglobal.de/produkte/krab ... bbelhilfe/

Jetzt habe ich aber noch eine Frage. Du sagst, er kann noch nicht alleine sitzen. Hat er denn ein kleines Therapiestühlchen? Viele Eltern haben ja Angst vor dem Schritt, sich so ein Stuhl ins Wohnumfeld zu stellen, weil sie denken, das werden sie nicht mehr los. Aber auch hier ist es so, dass ein Kind in der Entwicklung von so einem Hilfsmittel profitiert. Oft ist es so, dass sich die Kinder vom Rumpf noch nicht alleine halten können, möchten aber gerne wie Gleichaltrige viel mehr machen (Malen, Essen, Kneten, Basteln, Spiele spielen, etc.). Wenn so ein Kind ein Therapiestuhl hat, was das Becken und den Rumpf schön hält, können die Arme hantieren. Auch so wird der Tonus wieder verbessert, was sich auch auf die Rumpfstabilität auswirkt. Bei Louis würden sich auch wahrscheinlich die Fäustchen besser öffnen lassen.
Ich erkläre es den Eltern gerne so: setzt auch mal auf einen Gymnastikball und legt erst unter den einen Fuß einen Tennisball und dann unter den anderen Fuß einen weiteren Ball. Und dann werft einen Ball mit einer Person hin und her. Ganz schön wackelig. Und so geht es dem Kind, was noch nicht genügend Rumpfstabilität hat. Deswegen, erst Becken-und Rumpfnah unterstützen und das Kind wieder Spaß haben und Erfahrungen sammeln lassen.
Ich wünsche Euch alles Gute, Katrin
Physiotherapeutin für Kinder, Schwerpunkt Frühförderung und Hilfsmittelversorgung

Dani.Ela
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 23.04.2018, 22:09
Wohnort: Hannover

Re: ICP Sohn 2 Jahre und 4 Monate

Beitragvon Dani.Ela » 24.04.2019, 21:48

Hallo Anikamaja,

unserem Sohn hilft das Galileo Training, dass bei uns im spz durchgeführt wird sehr gut. Zu Beginn hat er sich nur mit den Armen darauf gestützt. Er wurde viel stabiler im Rumpf und hat mehr Kraft in den Armen bekommen.

Viele Grüße
*L (09/17), schwere Asphyxie, Apgar 0/3/4, pH 6,86, HIE Grad 3, PG 3

FritzMama
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 15.01.2018, 20:13
Wohnort: Bayern

Re: ICP Sohn 2 Jahre und 4 Monate

Beitragvon FritzMama » 25.04.2019, 09:50

Hi Anikamaja

Ich könnte zu meinen Vorrednern noch den Spio empfehlen. Fritzi hatte erst einen Body und jetzt das Shirt (mit kurzen Ärmeln), das bringt ihm super viel für die Rumpfstabilität! Das ist quasi wie ein ganz fester Badeanzug... Am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, v.a. im Anziehen aber inzwischen mag Fritzi ihn auch gerne da er merkt dass es ihm hilft.

Liebe Grüße
05/17 dyskinetische ICP durch peripartale Asphyxie, kognitiv ein normaler Zweijähriger :D


Zurück zu „Krankheitsbilder - Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste