UK-Therapie welcher Therapeut?

Hier könnt ihr euch über die unterschiedlichsten Therapiemöglichkeiten (Logopädie, Petö, Cranio Sacrale) für eure Kinder austauschen und Fragen rund ums Thema Krankengymnastik und Frühförderung stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Claudi-BaWü
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3989
Registriert: 01.08.2004, 19:53
Wohnort: Baden Württemberg

UK-Therapie welcher Therapeut?

Beitragvon Claudi-BaWü » 27.03.2019, 13:16

Hallo,

ich hoffe ich bin hier richtig und es kann mir jemand weiterhelfen.

Mein Sohn hat keine Sprache und ich würde gerne versuchen ob man mit UK etwas erreichen kann.
Aber mir ist nicht klar welche Therapeut dafür der richtige ist. Unsere Logopädin konnte leider nicht weiterhelfen.

Vielleicht könnt Ihr mir hier Tips geben .

Gruss claudi
lg claudi
D. 12/2000 Tetraspastik, ICP, keine Sprache, Autistische Züge, Entwicklungsverzögert, Rollstuhlfahrer, seit 24.05.2005 Pohlig US-Orthesen, 10/2011 Hüft OP li. und 04/2017 und 06/2017 beide Knie/Füsse OP in Aschau.

Die Zukunft sollte man nicht voraussagen wollen,
sondern möglich machen (Antoine de Saint Exepury)

Werbung
 
LovisAnnaLarsMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 795
Registriert: 12.10.2016, 22:23

Re: UK Therapie welcher Therapeut?

Beitragvon LovisAnnaLarsMama » 27.03.2019, 13:49

Hallo Claudi,
Gibt es bei euch eine UK- Beratungsstelle in der Gegend? Ansonsten gibt es noch Vereine die so etwas anbieten. Bei uns in der Gegend gibt es nämlich auch keine richtige Stelle dafür...
Meine drei kleinen Wunder: Wunderkind (2009), Schneckenkind (2011) und der kleine Bruder (2015): Hemiparese, expressive Sprachenwicklungsstörung, Epilepsie und diverse Baustellen nach Asphyxie/Frühgeburt

Lisaneu
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1887
Registriert: 27.01.2017, 08:24

Re: UK Therapie welcher Therapeut?

Beitragvon Lisaneu » 27.03.2019, 14:03

Ja, eigentlich ist eine Beratungsstelle am sinnvollsten, damit euch mal die Möglichkeiten von UK überhaupt aufgezeigt werden. Ansonsten kann man mMn sehr viel "selber machen" indem man einfach individuelles Material zur Verfügung stellt. Also Fotos, Symbole, Piktogramme und eventuell ein Whiteboard, wo der Tagesplan visuell dargestellt wird. Später, nach Beratung, vielleicht auch ein talker-Programm am I-Pad, ev. GUK (gebärdenunterstützte Kommunikation),...

Ich jedenfalls sehe UK jetzt nicht als etwas, wo man mit dem Kind 1x pro Woche für eine Stunde hinfährt, und dann eine Therapteutin "machen" lässt. Wobei das ZUSÄTZLICH durchaus hilfreich sein kann, wenn man wen findet, der sich damit wirklich auskennt. Aber die Hauptarbeit für UK geschieht zu Hause. Und da kannst du völlig unbedarft anfangen, z.B. indem du Personen, Orte und Tätigkeiten fotografierst, die dein Sohn kennt und ihm die Bilder dann (am besten laminiert) zur Kommunikation zur Verfügung stellst. Bei einem hörenden Kind macht es natürlich Sinn, wenn du die Bilder auch benennst. Und so blöd das klingen mag - ich finde auch gut, sie zu beschriften (z.B. "die Oma" und "der Spielplatz",...), auch wenn das Kind zum lesen noch viel zu klein ist. Mein Sohn hat auf diese Weise jetzt, mit 6 Jahren, einen erstaunlichen Wortschatz in Schriftsprache aufgebaut. Und wenn das Kind nichts mit der Schrift anfangen kann, schadet es auch nicht. Alles Gute!
Sohn 3/2010 hochfunktionaler Asperger-Autist + ADHS
Sohn 7/2012, gehörlos + kurzsichtig + frühkindlicher Autist
Mama und Papa stark kurzsichtig (Kommentar eines Optikers: Wie habt ihr euch überhaupt gefunden?)

UrsulaK
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 746
Registriert: 10.03.2007, 11:06

Re: UK Therapie welcher Therapeut?

Beitragvon UrsulaK » 27.03.2019, 14:19

Hallo Claudi,
am besten machst Du dazu als ersten Schritt einen Termin in einer UK Beratungsstelle aus.
Ich kopiere mal einen Link mit rein von der Gesellschaft zur Unterstützten Kommunikation.
Dort müßtest du fündig werden:

http://www.gesellschaft-uk.de/index.php ... on/listing

VG, Ursula
Eric, (März 2005), Autismus Spektrum Störung, Verbale Dyspraxie, Dysgrammatismus

Manuela1304
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 966
Registriert: 14.05.2013, 21:24

Re: UK Therapie welcher Therapeut?

Beitragvon Manuela1304 » 27.03.2019, 17:26

Hallo

Wir sind im UK Zentrum Moers, die Therapeutin ist Logopädin und hat taktile Gebärden gelernt, das findet man extrem selten.
Da unser Sohn unter anderem blind ist, erschwert sich die UK erheblich.
Kognitiv ist er auch keine 5 1/2 Jahre, diese Kombi ist für normale Logopäden kaum schaffbar.
Er spricht nicht bzw nur extrem wenige Worte und die auch nicht alle richtig.
Was total erfreulich ist, das er jetzt anfängt mehr zu sprechen.
Er formt merklich Worte im Mund, das hat er in der Form so noch nicht gemacht.
Auch "spricht" er jetzt zwei Worte ( die nicht wirklich richtige Wörter sind ) zusammen, was gut geht ist : Mama ab oder Mama alle alle.
Für uns ein absoluter quantensprung, hätten wir nie mit gerechnet.
Auf einmal tippt er heute im Kindergartenbus auf seinen Brustgurt und sagt "abmachen" das haben alle gehört und ohne das man Fantasie bräuchte es zu verstehen.
Auch sagt er sowas ähnliches wie Badewanne wenn er Baden möchte.
Ich denke es hat was mit der UK zu tun, das der Knoten ggf geplatzt ist.
Er merkt das Worte Bedeutung haben und die direkt etwad bewirken.
Er hat recht schnell ein paar taktile Gebärden gelernt, ich war ganz erstaunt.
Warum er nicht spricht weiss keiner, es ist gerade der v.a. frühkindlicher Autismus in den Raum geworfen worden.
Schau mal im Internet ob es bei euch auch ein UK Zentrum gibt.

Ganz liebe Grüsse
Manu

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13837
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Re: UK Therapie welcher Therapeut?

Beitragvon Engrid » 27.03.2019, 17:51

Hallo,

such Dir die nächste unabhängige UK-Beratungsstelle. Im folgenden Link findest Du eine Umkreissuche.
www.gesellschaft-uk.de

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Yvonne und Kjeld
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 201
Registriert: 04.06.2018, 21:03
Wohnort: Versmold

Re: UK Therapie welcher Therapeut?

Beitragvon Yvonne und Kjeld » 27.03.2019, 21:12

Hi,
falls es keine UK-Beratungsstellen bei euch in der Nähe gibt, könnte auch unser Weg vielleicht etwas für euch sein. Ich habe mit GuK eigenständig angefangen, eine Logopädin gesucht, die sich mit Gebärden auskennt (mitlerweile haben wir eine, die sich insgesamt mit UK auskennt) und auch einen Termin im SPZ zur UK-Sprechstunde mit der zuständigen Logopädin dort gemacht. Also vielleicht gibt es bei euch entsprechende Logopäden (steht meist auf deren HP) oder eine Sprechstunde im SPZ.
Viel Erfolg
Liebe Grüße Yvonne
Enya *08.14 gesund
Kjeld *03.16 globale Entwicklungsverzögerung, Wahrnehmungsstörungen, Brille, Hörgerät, Epilepsie, insgesamt auf dem Stand eines ca 18-20Monate alten Kindes PG4, GdB100
Svea *10.18 gesund

Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9039
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Re: UK Therapie welcher Therapeut?

Beitragvon Angela77 » 28.03.2019, 18:05

Hi,
hier kommt auch noch ein Link zu zu einem sehr guten Praxisbuch zum Thema UK, von dem auch ein nicht-autistisches Kind profitieren könnte:
https://www.amazon.de/Einander-verstehe ... 3981088514
Liebe Grüße
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)

Werbung
 
Claudi-BaWü
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3989
Registriert: 01.08.2004, 19:53
Wohnort: Baden Württemberg

Re: UK Therapie welcher Therapeut?

Beitragvon Claudi-BaWü » 30.03.2019, 10:53

Hallo,

mit GUK Karten habe ich schon versucht das klappt nicht.

werde makl schauen ob es hier bei uns im Umkreis eine Beratungsstelle gibt. Für die Ideen mit SPZ ist mein Sohn zu alt und wir haben hier auch kein kompetentes.

Gruss claudi
lg claudi
D. 12/2000 Tetraspastik, ICP, keine Sprache, Autistische Züge, Entwicklungsverzögert, Rollstuhlfahrer, seit 24.05.2005 Pohlig US-Orthesen, 10/2011 Hüft OP li. und 04/2017 und 06/2017 beide Knie/Füsse OP in Aschau.

Die Zukunft sollte man nicht voraussagen wollen,
sondern möglich machen (Antoine de Saint Exepury)


Zurück zu „Krankengymnastik, Frühförderung und andere Therapien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSN [Bot] und 18 Gäste