Ferienbesuch - Schwager sieht es nicht ein!

Eltern, Geschwister, Großeltern - die ganze Familie ist gefordert, wenn es um die Belange des besonderen Kindes geht. Häufig ist das Familienleben durch die besonderen Bedürfnisse von Sohn oder Tochter großen Belastungen ausgesetzt. Ein Austausch mit Familien, die auch ein besonderes Kind haben, tut gut und kann sehr hilfreich sein.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2903
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Ferienbesuch - Schwager sieht es nicht ein!

Beitragvon Alexandra2014 » 21.03.2019, 17:23

Hallo Anjali,

genau mein Reden.
Aber meine Schwiegermutter bequatscht meinen Mann so lange, bis er dann doch fährt. :roll:
Er versteht einfach nicht, dass er ihr damit nur vordergründig einen Gefallen tut.

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Werbung
 
der kleine kurt
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 407
Registriert: 08.07.2012, 15:06

Re: Ferienbesuch - Schwager sieht es nicht ein!

Beitragvon der kleine kurt » 21.03.2019, 17:48

Hallo!

Mein Sohn ist auch Autist, und ich kann die Problematik nachvollziehen. Aber: Ich sehe es wie Anjali und verstehe das Problem ehrlich gesagt auch nur halb.

Warum holt ihr die Kinder ab, wenn sie ankommen? Wenn ihr sie doch gar nicht eingeladen habt?

Das ist doch eine Sache der Schwiegereltern, zu entscheiden, wann sie wen zu Besuch haben wollen und dann mit allen Konsequenzen, die dann in ihrem Bereich fallen.

Ich kann auch deinen Schwager verstehen, dass er sagt „Wenn diejenigen, zu denen sie kommen, nämlich seine Eltern, einverstanden sind, dann kommen sie“. Ich würde das wohl auch nicht einsehen.

Ich finde, hier sind deine Schwiegereltern in der Verantwortung, sich a) um den Besuch zu kümmern und b) für ein akzeptables Nachbarschaftsverhalten zu sorgen.

Die Gründe, wieso weshalb warum dein Schwager seine Ferien so managed spielen doch eigentlich überhaupt keine Rolle. Letztendlich sind es sind es die Schwiegereltern, die am Zug sind, ein halbwegs vernünftiges Miteinander auf die Beine zu stellen und wenigstens die nächtlichen Ruhezeiten einzuhalten. Die scheinen dann leider kein besonderes Interesse daran zu haben, halbwegs Rücksicht auf Euch zu nehmen.

Man merkt, dass du deinen Schwager/Schwägerin nicht sonderlich schätzt, daher sticht es dich wohl auch so an. Aber faktisch müsste dein Groll meiner Meinung nach den Schwiegereltern gelten, die seit 15 Jahren zulassen, dass die verdiente und notwendige Ferienerholung deiner Tochter leidet, weil sie zu bequem (?), oder unfähig (?) oder unwillig (?) sind, in der Zeit dann auch in diese Richtung Verantwortung zu übernehmen.

Ich würde. mich bzgl. der Planung da nicht weiter einmischen. Wie jemand schrieb: sowas kann es noch schlimmer machen oder weitere Baustellen aufreißen. Aber ich würde mit den Schwiegereltern Klartext reden, was den Lärmpegel angeht, und ich würde mir die Kinder mal in einem vernünftigen Gespräch zur Brust nehmen. Ich finde jetzt nicht, dass man erwarten kann, dass sie besondere Rücksicht auf deine Tochter nehmen, aber ganz normale Dinge wie ab 22h Nachtruhe, ab 20h am besten Zimmerlautstärke, das sollten sie in dem Alter abliefern. Dafür, dass Deine Tochter schon durch ihre bloße Anwesenheit aus dem Tritt kommt, dafür kann keiner was und auch jemand schon schrieb, ist das einfach das Leben.

Viele Grüße
Kurtine

der kleine kurt
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 407
Registriert: 08.07.2012, 15:06

Re: Ferienbesuch - Schwager sieht es nicht ein!

Beitragvon der kleine kurt » 21.03.2019, 17:50

Nachtrag: Das mit deinem Mann habe ich jetzt erst noch gelesen. Dann solltest Du wohl erst mal mit ihm ein klärendes Gespräch führen, warum er das Ganze so unterstützt, wenn er weiß dass deine Tochter und Du darunter leiden.

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2903
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Ferienbesuch - Schwager sieht es nicht ein!

Beitragvon Alexandra2014 » 21.03.2019, 18:25

Er leidet ja selbst darunter, aber meine Schwiegermutter ist da sehr penetrant und nervt ihn so lange, bis er nachgibt.

Klärende Gespräche hatten wir schon massig. Unser Kind hat auch schon dreimal das Zimmer gewechselt, in der Hoffnung, dass es irgendwo ruhiger ist.
Es bringt alles nichts. Meine Schwiegereltern haben nie gelernt Rücksicht zu nehmen. Meine Schwiegermutter putzt teilweise nachts um zwölf, rückt Stühle, zieht mit lautem Rumsen den schweren Holztisch aus, weil sie drei (!!!) Tage später Besuch bekommt. Sie schläft dann bis morgens um 10 Uhr, während wir natürlich früh raus müssen.
Sie weiß ganz genau, dass wir oben drüber versuchen zu schlafen. Sie ist der Meinung, man hört sie nicht und damit ist das Thema für sie erledigt. Es ist, als würde man mit einem Schrank reden. Selbst zu Säuglingszeiten gab es keinerlei Rücksicht.
Aber gegen die drei Kinder kann sie auch nicht viel ausrichten. Sie ist die Inkonsequenz in Person und die drei machen, was sie wollen.

Ich kenne das so von Zuhause nicht. Von meinen Eltern würde man keinen Mucks hören, wenn sie wüssten, dass ein Kind im Bett ist.

Aber ich verstehe, worauf ihr hinaus wollt.

Natürlich kann keiner etwas dafür, dass mein Kind autistisch ist. Aber es muss doch möglich sein, einen Kompromiss zu finden, der für ALLE halbwegs geht. Und das wäre eben der, dass die Kinder kommen, wenn unseres auch Ferien hat. Deren Kinder können trotzdem kommen, eine Woche ist für meine Schwiegereltern mehr als genug und unser Kind bekommt es halbwegs verpackt.

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

der kleine kurt
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 407
Registriert: 08.07.2012, 15:06

Re: Ferienbesuch - Schwager sieht es nicht ein!

Beitragvon der kleine kurt » 21.03.2019, 18:53

Hallo Alex,

ich verstehe deinen Frust, ehrlich, wenn ich das so lese, ich würde wahnsinnig werden! Ich könnte so nicht wohnen, ist ja schon schlimm, wenn Nachbarn im Allgemeinen so rücksichtslos sind, aber wenn’s dann auch noch die eigene Familie ist... Du hast mein Mitgefühl!

Es wäre schön, wenn es diesen Kompromiss gäbe, aber Ansprechpartner dafür sind eben nicht Schwager/ Schwägerin, sondern die Schwiegereltern. Und die scheinen da ja recht stumpf ihr Ding durchzuziehen. Und wenn dein Mann auf den Zug aufspringt und Dir in den Rücken fällt, tut mir das echt leid für dich.

Ich sehe nicht, dass es einen Kompromiss für alle geben muss und wird in dieser Konstellation, weil die Interessen ja gar nicht zusammengehen. Es wäre schön, wenn alle mehr auf Euch Rücksicht nähmen (darunter würde ich deine Vorstellung einordnen), aber Kompromiss beinhaltet ja, dass trotzdem jeder was dabei für sich mitnimmt, und das ist hier nicht gegeben. Welchen Teilvorteil hätte der Schwager von dem Deal, welchen deine Schwiegereltern? Euren sehe ich, aber erstere haben aus ihrer Perspektive nur Nachteile davon, zweitere sehen für sich auch keinen Sinn darin. Sie sehen ja nicht mal den Sinn in normaler Rücksichtnahme.

Ich kann Euch nur raten, Euch da beide (!) konsequent abzugrenzen.

Aber ich fühle wirklich mit Dir!

Kurtine

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2903
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Ferienbesuch - Schwager sieht es nicht ein!

Beitragvon Alexandra2014 » 21.03.2019, 19:28

Danke dir.
Ja, manchmal ist es schwer auszuhalten, weil eben auch gar kein Einsehen vorhanden ist. Aber ich denke eben auch „schlimmer geht immer“!

Der Kompromiss für Schwager ist, dass die Kinder immerhin in unseren Ferien kommen können, statt gar nicht. :mrgreen: Der Kompromiss für die Schwiegies ist, dass die Kinder zwar kommen, aber da es kürzer ist, ihre Nerven nicht überstrapaziert werden.
Der Supergau ist, dass meine Schwiegermutter ihre eigenen Aktivitäten kein bißchen einschränkt. Wenn sie irgendwo eingeladen ist, obwohl die Kinder hier sind, geht sie hin und erwartet, dass wir dann ein Auge drauf haben - und auf den dementen Schwiegervater.
Aber da kann sie auf mich dann auch nicht zählen!

Mein Schwager hat ja auch den Plan, dass wir die Kinder nehmen, wenn seine Eltern es nicht mehr können. Haha...

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Werner I
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 774
Registriert: 14.11.2005, 21:05
Wohnort: Bayern

Re: Ferienbesuch - Schwager sieht es nicht ein!

Beitragvon Werner I » 21.03.2019, 19:40

Hallo Alex,
ich weiß das ist ein aufwändiger Vorschlag, aber ich schreib es trotzdem.
Hab ihr nicht die Möglichkeit das Zimmer deiner Tochter irgendwo so hinzuverlegen, dass sie da einfach ihre Ruhe hat? (Sicher ist das autistisch bedingt nicht einfach, aber..)

Das Problem mit dem Besuch habt ihr ja mehrmals im Jahr und eine Ende ist ja nicht wirklich zu sehen.

LG
Franziska

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13816
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Re: Ferienbesuch - Schwager sieht es nicht ein!

Beitragvon Engrid » 21.03.2019, 23:03

Hallo Alex,

also, ich hab mir ja sehr den Spruch angewöhnt von wegen „nimm die Dinge hin, die Du nicht ändern kannst, und kämpfe um die Dinge, die Du ändern kannst.“ Deinen Schwager, Deine Neffen und Nichten, Deine Schwiegereltern - kannst Du nicht ändern. Deine Haltung zu den ganzen Stress ist das einzige, was Du ändern kannst. Mein Sohn hat ganz feine Antennen für die Dinge, die mich und meinen Mann aufregen, und für die Sichtweisen, wie wir mit Dingen umgehen. Es klingt vielleicht ein bisschen seltsam, aber wenn man sich entschließt, sich ins Unvermeidliche zu fügen, und das Beste draus zu machen, dann tut sich auch der Junior manchmal leichter, die Gegebenheiten anzunehmen, bei Lärm ist das besonders ausgeprägt.
Vielleicht hilft es, wenn Du mal mehr in die Richtung denkst.

Unsere Kinder sind speziell, andere Leute sind das auch. Sie räumen nachts rum (Deine SchwieMu), sie empfinden nur ihre eigene Überlastung (Dein Schwager und seine Frau), die sind laut (deren Kinder) ...

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Ullaskids
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4173
Registriert: 30.05.2007, 18:01

Re: Ferienbesuch - Schwager sieht es nicht ein!

Beitragvon Ullaskids » 22.03.2019, 05:24

Hallo Alex,
ich sehe den ersten und wichtigsten Gesprächsbedarf zwischen dir und deinem Mann. Solange ihr nicht an einem Strang zieht und eine gemeinsame Position einnehmt, bist du allen anderen gegenüber auf verlorenem Posten.
Er fällt dir ja auch in den Rücken, wenn er sich mehr nach seiner Mutter richtet als nach dem, was ihr miteinander besprochen habt.
Viele Grüße,
Ulla mit Tochter (15): Gendefekt, Epilepsie, Skoliose etc.

Werbung
 
Tanja2603
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 195
Registriert: 14.06.2009, 21:31

Re: Ferienbesuch - Schwager sieht es nicht ein!

Beitragvon Tanja2603 » 22.03.2019, 08:28

Hallo Alex,

ganz interessantes Thema. Ich kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen, ich denke, dass du allein erst mal nichts erreichst. Deine Schwiegereltern müssen handeln, wenn sie es denn überhaupt wirklich wollen.
Ich denke aber, du solltest dich mehr abgrenzen. Warum fahrt ihr an Ostern nicht weg? Dann musst du nicht Kinder mitbetreuen, ihr habt eure Ruhe, braucht auf niemand Rücksicht zu nehmen und ärgerst dich garantiert nicht über deine angereiste Familie.
Wenn du auf deine Wünsche und Vorstellungen beharrst, wirst du am Ende als Verlierer da stehen. Denn wenn bisher kein Verständnis vorhanden war,wo soll es denn jetzt her kommen?

LG Tanja


Zurück zu „Familienleben“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Anja-Maria und 0 Gäste