Hausboot und Rolli-Kind?

Mit einem besonderen Kind in den Urlaub zu fahren ist gar nicht so einfach - schließlich müssen tausend Dinge berücksichtigt werden. Welcher Urlaubsort ist besonders behindertenfreundlich?
Wo habt ihr gute Erfahrungen gemacht?
Eure Infos sind für so manche Familie mit einem besonderen Kind sicherlich Gold wert!

Moderator: Moderatorengruppe

Susi131
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 14.07.2015, 22:27
Wohnort: Hessen

Hausboot und Rolli-Kind?

Beitragvon Susi131 » 13.03.2019, 22:40

Hallo zusammen,
Wir überlegen im Urlaub in Irland für eine kurze Woche ein Boot zu mieten.
Die Jungs und auch wir Eltern würden das gerne mal testen, aber ich kann mir nicht vorstellen, wo wir dann den Rolli unserer Tochter lagern?
Sie ist damit nicht selber unterwegs und man kann sie die Woche auch ohne Rolli auf der kleinen Fläche handeln, aber mit müsste der rolli ja schon, sonst kann man das Boot nicht verlassen...
Hat jemand von euch Erfahrungen? Mit Hausbooten mit und ohne Rolli und kann mir mal ein Idee geben?

Ein einig ratlose Grüße
Susanne
3 fitte Jungs und unsere Maus, der Grund für mein Interesse am Forum:
Knapp 3 Jahre alt, nach schwerer Enzephalitis mit 5 Monaten sind uns geblieben: Blindheit, rumpfhypoton, West-Syndrom, Shunt, Entwicklungsverzögerung

Werbung
 
Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7242
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Beitragvon Inga » 13.03.2019, 22:45

Hallo, ich frag morgen mal meinen Mann, er war schon mehrmals mit einem Hausboot unterwegs,...

Gruß, Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278

Britta70
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 632
Registriert: 11.01.2006, 20:10
Wohnort: Ditzingen

Beitragvon Britta70 » 14.03.2019, 08:42

Hallo,

deine Tochter ist ja noch klein, wäre für die paar Tage ein Buggy möglich? Natürlich ist die Lagerung im Buggy alles andere als optimal, aber für so eine kurze Zeit vielleicht vertretbar? Wenn ich es richtig verstehe, geht es ja nur um die Zeiten, in denen ihr das Boot verlasst.

LG Britta
Amelie (*05), hypoxischer Hirnschaden durch near-missed SIDS, Z. n. BNS-Epilepsie, Button, Tetraspastik, Tetraparese, cerebral blind, Hüftluxation links (operiert 2014), starke Skoliose (operiert 2016)

Andest
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 746
Registriert: 15.12.2009, 20:14
Wohnort: Köln

Beitragvon Andest » 14.03.2019, 09:06

Hallo,
in Mecklenburg-Vorpommern und NL gibt es Hausboote die Rollstuhlgerecht sind.
Den Anbieter weiß ich nicht, aber eine Bekannte hatte davon erzählt (mit Rollikind) und war begeistert:-)
VG
Andest
Lisa, geb. 09/2008, Rett Syndrom, Epilepsie, PEG seit Sept. 2016
kl. Maus, geb. 08/2012, topfit

Susi131
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 14.07.2015, 22:27
Wohnort: Hessen

Beitragvon Susi131 » 14.03.2019, 13:25

Danke für die Ideen,
Es geht mir weniger darum, dass Sie im rolli sitzt, aber er muss halt mit.
Und da wir aus zeitgründen fliegen ist ein extra buggy ziemlich umständlich, wäre aber eine gute Idee, falls der rolli nicht aufs Boot passt.
Lg
Susanne
3 fitte Jungs und unsere Maus, der Grund für mein Interesse am Forum:
Knapp 3 Jahre alt, nach schwerer Enzephalitis mit 5 Monaten sind uns geblieben: Blindheit, rumpfhypoton, West-Syndrom, Shunt, Entwicklungsverzögerung


Zurück zu „Urlaub und Freizeit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste