Grundsicherung Neu beantragen

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Sabine1970
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 868
Registriert: 11.01.2008, 17:00

Beitragvon Sabine1970 » 05.03.2019, 19:49

Hallo Michael,

jep. Jahreseinkommen ich null und mein Mann unter 10000.
Genau wegen diesem Quatsch ( Du schreibst es ganz richtig, jemand ohne Gehirn hat dieses Gesetz gemacht) möchten wir, dass die Erwerbsminderung festgestellt wird, dann können die nicht mehr mit der Bedarfsgemeinschaft kommen...

LG Sabine

Werbung
 
Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14742
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 05.03.2019, 19:59

Hallo Sabine,

ihr habt doch beim Sozialamt die GS beantragt. Kam ein Bescheid dazu?
Was steht da drin?
Widerspruch eingelegt?

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

Sabine1970
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 868
Registriert: 11.01.2008, 17:00

Beitragvon Sabine1970 » 06.03.2019, 14:18

Hallo Michael,

kein Bescheid. Ein Schreiben, dass der Antrag zuständigkeitshalber an das Jobcenter geht.
Von dort ein Scheiben mit 8934744637 Anlagen zu den Einkommensverhältnissen sämtlicher in der Familie lebender Mitglieder.
Haben geantwortet und alle Unterlagen, die unseren Sohn betreffen ausgefüllt und auch Kopien des Kontoauszugs vom Sohn mitgeschickt. Schriftlich versichert, dass unsere Einkommen unter 100000 Euro liegen.
Nun wieder ein Schreiben erhalten, dass wir entweder die fehlenden Unterlagen ( also die anderen Angehörigen betreffend) nachreichen sollen oder eine Verzichtserklärung schicken sollen :roll: :roll:

LG Sabine

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14742
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 06.03.2019, 19:51

Hallo Sabine,

woher wollen die denn wissen, ob das Jobcenter zuständig ist? Also diesem Schreiben widersprechen und den Antrag bekräftigen.
Du kannst das als Überprüfungsantrag formulieren. Damit vermeidest du, dass der Widerspruch eventuell wegen Fristüberschreitung zurückgewiesen werden kann.

Etwa so:

Antrag auf Grundsicherungsleistungen für .... vom..... , betreffs Ihr Schreiben vom.... "Weiterleitung an das Jobcenter"

Hiermit widerspreche ich Ihrer Vorgehensweise. Die beantragte Leistung wird weiterhin begehrt.
Falls Ihrer Ansicht nach Fristen verstrichen sein sollten, wird hiermit hilfsweise die Überprüfung gemäß § 44 SGB X beantragt.
Es wird darum gebeten, umgehend einen rechtsmittelfähigen Bescheid zu erlassen.......
Weitere notwendige Angaben und Beweismittel zur Sachaufklärung lege ich gern auf Anforderung vor.... MfG ...
Schriftlich versichert, dass unsere Einkommen unter 100000 Euro liegen.
... interessiert doch das Jobcenter nicht. Da zählt, wie gesagt, jede Erbse.
Nun wieder ein Schreiben erhalten, dass wir entweder die fehlenden Unterlagen ( also die anderen Angehörigen betreffend) nachreichen sollen oder eine Verzichtserklärung schicken sollen :roll: :roll:
dem Jobcenter mitteilen, dass ihr weiterhin den ursprünglichen Leistungsantrag beim Sozialamt verfolgt. Keine weiteren Erklärungen abgeben.

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

Benutzeravatar
Inge
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4072
Registriert: 19.04.2005, 19:45
Wohnort: Aschaffenburg (Landkreis)
Kontaktdaten:

Beitragvon Inge » 10.03.2019, 11:40

Michael :icon_thumleft:

Sabine, genau so solltest du vorgehen.

Sie ist anders als die andern, und ihre Sprache geht weit an uns vorbei.
Doch wenn sie lächelt, lächelt sie mit Leichtigkeit dir dein ganzes Herz entzwei.

'Sommerkind' von Wortfront


Viele Grüße
Inge

Frida-Martha
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 8
Registriert: 01.04.2019, 11:48
Wohnort: Koblenz-Trier

Re: Grundsicherung Neu beantragen

Beitragvon Frida-Martha » 06.04.2019, 18:43

Hallo, auch ich beschäftige mich gerade mit dem gleichen Thema wie die Fragestellerin. Anscheinend wird das mit der Grundsicherung total unterschiedlich gehandhabt? Weiß jemand, WO GENAU ich nachlesen kann? Irgendwie finde ich im Netz nur zwiespältige Aussagen, z.B. daß, wenn ein Elternteil über 100.000 EUR/Jahr verdient, der Anspruch entfällt...Bei uns verdient der KV über diesem Betrag, ich bin jedoch seit vielen Jahren geschieden und alleinerziehend...werden wir dann keinen Antrag bewilligt bekommen? Bekommen Eure Kinder das Geld auch, auch wenn sie noch zur Schule gehen?

Entschuldigung, daß ich hier so reinfrage... Liebe Grüße und gern auch per PN, ich lese seit Tagen dieses Thema und werde einfach nicht schlauer
Ich wünsche uns allen einen schönen Tag :)

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3662
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Re: Grundsicherung Neu beantragen

Beitragvon monika61 » 06.04.2019, 19:26

Weiß jemand, WO GENAU ich nachlesen kann? Irgendwie finde ich im Netz nur zwiespältige Aussagen, z.B. daß, wenn ein Elternteil über 100.000 EUR/Jahr verdient, der Anspruch entfällt...
Hallo Frida Marta,

schau mal hier unter Punkt15 und Punkt16:
https://bvkm.de/wp-content/uploads/GruSi-2019_web.pdf

Es gibt hier einige Kinder die Grundsicherung auch schon in der Schule bekommen.


LG
Monika

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14742
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Re: Grundsicherung Neu beantragen

Beitragvon MichaelK » 06.04.2019, 19:31

Hallo,

hier das Merkblatt sollte die meisten Fragen eigentlich beantworten: https://bvkm.de/wp-content/uploads/GruSi-2019_web.pdf

LG Michael

ups, die Monika war etwas flotter. Kann leider nicht löschen. :)
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

Frida-Martha
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 8
Registriert: 01.04.2019, 11:48
Wohnort: Koblenz-Trier

Re: Grundsicherung Neu beantragen

Beitragvon Frida-Martha » 10.05.2019, 11:53

Danke :)
Ich wünsche uns allen einen schönen Tag :)

Werbung
 
Christine4711
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 04.08.2005, 12:55
Wohnort: Forum

Re: Grundsicherung Neu beantragen

Beitragvon Christine4711 » 03.08.2019, 17:53

Hallo alle zusammen
am 08.07.ist ja beim Sozialamt der Antrag auf Überprüfung und ein neuer Antrag auf Grundsicherung eingegangen.
Heute hatten wir in der Post die Bestätigung
und eine Liste von Unterlagen die der SB zur Bearbeitung der Grundsicherung haben möchte
mit den Standdartsachen wie Kontoauszüge , Steuerbescheid und Vertrag für die Werkstatt ist soweit alles ok
nur ein Satz steht noch drin Kindergeld Zahlungen wer es bekommt und wie es verwendet wird
Das wollte ich dann so beantworten

Wohnen
Kinder im Haushalt ihrer
Eltern,
kommt
eine Abzweigung nach der
Rechtsprechung
des BFH regelmäßig
nicht
in Frage.

Mit dem Hinweis das unsere Tochter bei uns wohnt
und das Kindergeld auf eins von unseren Konten kommt und nicht an Sie weitergeleitet wird

Wäre das so richtig ?
Danke euch
und ein schönes Wochenende wünsche ich euch allen
:-)

Wir haben auch nur den Antrag auf Grundsicherung ( Ohne Miete gestellt )
Das bedeutet Sie müßte den Regelsatz 1 + 17 % Mehrbedarf bezahlt bekommen
Christine
Mami von Lea , Sprach und Entwicklungsverzögert, ein Sonnenschein . ADHS,
A-Autismus
SBA 80 % B G H
PF 4


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste