Welche kleinen Erfolge erlebt Ihr mit Euren Kindern?

Diese Rubrik braucht man einfach immer! Sie umfasst alle Infos, Tipps, Fragen und Antworten zu Themen, die sich nicht in die oben genannten Kategorien einordnen lassen.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2922
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Beitragvon Alexandra2014 » 26.01.2019, 17:05

Hi Alex,
für ein ständig von "Fachleuten" als deutlich geistig behindert etikettiertes Kind ist das aber ein Riesenfortschritt :lol: :lol: :lol:
Passt bloß auf, dass sie sowas in der Schule nicht sagt! Aber Ende muss sie dann wieder auf die Regelschule *Ironie off* :lol: :lol: :lol:

LG
Angie
Hehe, ja, das denke ich auch jedesmal. Sie macht ja dauernd solche Kommentare.

Aktuelle Beispiele:
„Ein U-Boot kann mit Menschen tauchen, weil es wasserdicht ist. Und wenn Wasser rein kommt, sterben alle, weil sie keine Luft mehr bekommen.“

Frage, ob sie auch tauchen kann:
„Ich tauche wie ein Meister!“ -lautes Gelächter... :lol:

Frage, warum bewegt sich der Mond am Himmel?
Antwort Kind: „weil sich die Erde dreht!“

Zum Glück, zeigt sie zumindest einiges davon inzwischen auch in der Schule, seit sie dort selbstsicherer ist. Sie wird aber auch entsprechend gefördert.
Man hat gemerkt, dass das Kind anfängt Quatsch zu machen, wenn sie sich langweilt (ach!). Also hat sie ständig zu tun! :lol:

Sie fragt inzwischen schon Samstag morgens, wann sie wieder in die Schule darf. Das erste Mal, dass sie gerne zur Schule geht... :D

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Werbung
 
Lisaneu
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1887
Registriert: 27.01.2017, 08:24

Beitragvon Lisaneu » 26.01.2019, 18:13


Sie fragt inzwischen schon Samstag morgens, wann sie wieder in die Schule darf. Das erste Mal, dass sie gerne zur Schule geht... :D

Gruß
Alex
Hallo Alexandra! Das ist ja super! Vor allem zeigt es, dass deine Tochter dort, wo sie in die Schule geht, "richtig" ist - einen besseren Beweis als ihre Freude gibt es dafür nicht :D .

Alexander geht auch sehr gerne in die Schule. Als ihm seine Logopädin vor ein paar Tagen erklärt hat, dass die Schule im Juli und August geschlossen ist, weil dann Sommerferien sind, war er erst mal ziemlich frustriert :P .
Sohn 3/2010 hochfunktionaler Asperger-Autist + ADHS
Sohn 7/2012, gehörlos + kurzsichtig + frühkindlicher Autist
Mama und Papa stark kurzsichtig (Kommentar eines Optikers: Wie habt ihr euch überhaupt gefunden?)

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2922
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Beitragvon Alexandra2014 » 26.01.2019, 18:24

Hallo Lisa,

in erster Linie zeigt es, dass sich die Lehrer dort wirklich engagieren und für die Kinder Einsatz bringen.
Eigentlich ist die Schulform völlig egal, sofern die Kinder dort vernünftig behandelt werden. Und genau das erlebt sie so zum ersten Mal. Dass auch mal andere auf sie Rücksicht nehmen und es ein Miteinander gibt. :?

Freut mich für Alexander, dass er gut angekommen ist! :D

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

PaulaW
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 562
Registriert: 19.11.2014, 18:38

Beitragvon PaulaW » 26.01.2019, 18:35

Toll Alex ! Ich weiss welchen (Schul) Weg Ihr hinter Euch habt und freue mich riesig mit Euch.

Alles Liebe

Paula
Muskelschwäche, Entwicklungsverzögerung, Wahrnehmungsstörung, Feinmotorische Probleme, Konzentration, PG3, 70% GdB, GBH

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2922
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Beitragvon Alexandra2014 » 26.01.2019, 20:15

Hallo Paula,

ganz lieben Dank! :D

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

LovisAnnaLarsMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 795
Registriert: 12.10.2016, 22:23

Beitragvon LovisAnnaLarsMama » 03.02.2019, 11:24

Für mich ein riesen Fortschritt: das Kind hat sein Medikament genommen und trotzdem noch eine Stunde weiter geschlafen.
Zum Aufwachen kam ein lautes " Tititiii (Kikerikki ) Mama autehn (aufstehen)!" als sich das Kind aus seinem Schlafsack befreit hatte, stand er auf, betätigte den Schalter vom Rollo und zerrte uns die Bettdecken herunter.
Zwei neue Worte, kein Geschrei... Göttlich.
Lg
Meine drei kleinen Wunder: Wunderkind (2009), Schneckenkind (2011) und der kleine Bruder (2015): Hemiparese, expressive Sprachenwicklungsstörung, Epilepsie und diverse Baustellen nach Asphyxie/Frühgeburt

Joel's Mama
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 9
Registriert: 29.01.2019, 19:25

Beitragvon Joel's Mama » 03.02.2019, 12:20

Unser Joel meistert seinen Alltag auch immer besser, mit Anziehen z.B., auch die Strumpfhosen sind kein Problem mehr. Im Kiga meinten sie auch schon das seine Selbständigkeit große Fortschritte macht.

LG
Sylvie
(2013) Joel entwicklungsverzögert, enuresis (2011) Maurice enuresis

Kaati
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 233
Registriert: 25.03.2017, 22:36

.....

Beitragvon Kaati » 03.02.2019, 19:00

Hallo Paula, ich finde deine Idee auch sehr schön.
Denn auch wir freuen uns immer wieder ganz doll über die kleinen Vortschtitte die unsere L. so macht :D
Und es hilft an mutlosen Tagen hier mit zu lesen...
Wir freuen uns gerade das L. sich beim anziehen die Hose alleine hochzieht. Mit den Füßen haben wir vorher geholfen.
Auch Mütze, Lupp und manchmal Schuhe anziehen klappt nun alleine :D
Dann baut L. auch immer mal wieder alleine LEGO. Sein Lego ist im Januar vom Wohnzimmer in sein Kinderzimmer umgezogen. Das Kinderzimmer ist an der Küche und wenn ich in der Küche arbeite baut L. sehr vertieft Lego im Kinderzimner. Das ist sooo toll und bringt mir etwas Freiraum....

Vlg Kaati
L. 2.4.13 Autismus Spektrum
Frühkindlicher Autist
________________________
Nicht alle Kinder lernen das Gleiche zur gleichen Zeit auf die gleiche Weise
(Kath Walter)

Anne1301
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 22.10.2016, 10:18

Beitragvon Anne1301 » 03.02.2019, 20:01

Ich freue mich gerade riesig, dass meine Große endlich den Reißverschluss an ihrer Jacke alleine zumachen kann. Es hat zwar viele Überredungskünste gebraucht, ehe man sie motivieren könnte es zu üben (da ist ihre kleine Schwester wirklich anders), aber nun ist sie unendlich stolz.
Und nachdem wir sie heute zu ihrem Glück zunächst gezwungen haben, ist sie mehrfach alleine die Wildwasserrutsche im Schwimmbad alleine (mit Schwimmflügeln) runtergerutscht. Diese Freude im Gesicht machte,uns wirklich glücklich.

Schöne Idee zu dem Thread - beim Schreiben fühlt man es gleich nochmal :D

Gruß
Anne
A. (*2012) und B. (*2014) vermtl. unbekannter Gendefekt, Epilepsie, Rumpfhypotonie, globale Entwicklungsverzögerung (insbesondere Feinmotorik und Sprache)

Werbung
 
Maike_82
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 08.10.2016, 20:17
Wohnort: Großbeeren

Beitragvon Maike_82 » 03.02.2019, 23:49

Meine Große hat vor kurzem das erste Mal „Nana“ (Mama) zu mir gesagt... Das war mit das schönste Hochgefühl der letzten 3,5 Jahre!! Hab vor Glückseeligkeit glatt ein paar Tränen weggeblinzelt :D
Ungefähr zur gleichen Zeit hat sie übrigens auch das Wort „Nein“ für sich entdeckt. :wink:
Viele Grüße, Maike

M *09/2015, Zustand nach FMTS und schwerer Asphyxie; ICP, Epilepsie, Mikrozephalie, globale Entwicklungsstörung; Pflegegrad 4, 100% GdB aG, G, H & B

H *10/2017 ausgeglichene, tiefenentspannte Knutschkugel

Unsere Vorstellung: phpBB2/viewtopic.php?t=124607&highlight=


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Dani201080, MSN [Bot] und 12 Gäste