Rehabuggy auch für ältere Kinder?

Eltern, Geschwister, Großeltern - die ganze Familie ist gefordert, wenn es um die Belange des besonderen Kindes geht. Häufig ist das Familienleben durch die besonderen Bedürfnisse von Sohn oder Tochter großen Belastungen ausgesetzt. Ein Austausch mit Familien, die auch ein besonderes Kind haben, tut gut und kann sehr hilfreich sein.

Moderator: Moderatorengruppe

Martina78
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 874
Registriert: 30.09.2012, 21:41

Rehabuggy auch für ältere Kinder?

Beitragvon Martina78 » 03.01.2019, 09:27

Hallo,
Meine Tochter ist 6 und mit einem Swifty unterwegs. Sie ist mobil, kann selber laufen kurze Strecken, aber ist kognitiv leider ganz eingeschränkt,etwa Stand 8 Monate. Wir stehen nun vor der Anschaffung eines neuen Autos. Wir wollen ungern einen Kastenwagen. Ich stelle mir nun die Frage, ob wir zwangsläufig irgendwann einen Rollstihl brauchen, der ja sehr sperrrig ist und den Julia nie selber lenken wird können (bitte keine Diskussionen darüber!) oder ob es auch denkbar ist, ein Kind bis zehn /zwölf im Rehabuggy fahren zu lassen. julia ist klein und Zart (105 zentimeter und 15 Kilo) für ihr Alter. Oder gibt es auch Rollis, die man im normalen Kombi transportieren kann? Wer fährt sein älteres Kind im Rehabuggy und wie sind eure Erfahrungen, finde es haltauch gut wegen Wind und Wetterschutz. Zum Essen in der Kita sitzt sie im Therapiestuhl.
LG
Martina
Martina mit Julia (*1/2012), Pachygyrie und Epilepsie, Pflegegrad 5. Seit 6/15 sehr erfolgreich Ketogene Diät. Kann kurze Strecken laufen. Plus Neuankömmling Franziska (*12/16).
"Das Schicksal mischt die Karten, und wir spielen." (Schopenhauer)

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... highlight=

Werbung
 
Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7242
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Beitragvon Inga » 03.01.2019, 10:23

Hallo Martina,
es gibt sogar Buggys für Erwachsene, daher kannst du problemlos weiterhin einen Buggy nutzen. Achte aber trotzdem bei dem neuen Auto auf einen großen Kofferraum, die Buggys in der nächsten Größe haben ein deutlich größeres Klappmaß als euer jetziger Buggy!

Wo wohnt ihr?
Im Frühjahr ist die Rehab in Karlsruhe, da kann man gut schauen, was es aktuell auf dem Markt gibt. Oder im Herbst in Düsseldorf auf der Rehacare.

Gruß, Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278

Chantal-Marie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 387
Registriert: 23.03.2016, 20:28

Beitragvon Chantal-Marie » 03.01.2019, 10:24

Ich habe unsere Tochter lange im Rehabuggy gefahren. Da ich keinen genehmigt bekam hat mir meine Freundin einen besorgt der sonst entsorgt worden wäre. Mein Mädel saß bis ca 12 Jahre drin denn aufgrund der genetischen Besonderheit ist sie nur 1,44 m groß und hat locker rein gepaßt.
Liebe Grüße von Chantal-Marie und Mama

Katja_S
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2497
Registriert: 15.01.2009, 12:47
Wohnort: B.-W.

Beitragvon Katja_S » 03.01.2019, 10:29

Hallo Martina,
wegen dem Rehabuggy kann ich dir nicht weiterhelfen, da mein Sohn schon lange keinen Rehabuggy mehr hat.
Nur kurz zu der Frage:
Oder gibt es auch Rollis, die man im normalen Kombi transportieren kann?
Kinderrollis kann man bis zu einer gewissen Größe gut in einem normalen Kombi (oder Minivan) transportieren und muss dafür nur evtl. den Schiebebügel/Griff runterklappen. Wir selbst haben zwar einen "Kastenwagen"(Van), weil der einfach praktischer ist und wir für Urlaub usw. ja ziemlich viel Gepäck zusätzlich transportieren müssen, aber E. Rolli (Erik ist jetzt zwischen 140 und 145 cm groß und ca. 30 kg schwer) paast zur Not auch noch in einen Opel Corsa (da muss man dann aber die Räder abmontieren).
Ob für euch natürlch trotzdem ein Rehabuggy sinnvoller ist, kann ich nicht beurteilen. E. kann seinen Rolli bis zu einem gewissen Grad selbst anschucken und braucht keinen "Rückzug", von daher war es für uns klar, dass er früh den Rolli bekommt.
Gruß
Katja
Katja mit E. (geb. April'08), Frühchen 26. SSW, Hirnblutungen, Hydrocephalus (Shunt-versorgt), gehörlos (2 CIs), Epilepsie, geistige und körperliche Behinderung

Benutzeravatar
LasseUndJohannes
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 220
Registriert: 28.03.2015, 11:41
Wohnort: BW

Beitragvon LasseUndJohannes » 03.01.2019, 10:33

Hallo,
habt ihr momentan den Swifty 1 oder 2? Wir haben jetzt für Benedikt die Größe 2 und ich habe testhalber auch meinen großen mit 10 Jahren und etwa 142 cm rein sitzen lassen. Das passte noch gut, wäre dann aber auch so ungefähr das Maximum. Ich wollte wissen, wie lange mir der Buggy für Benedikt reichen wird. Jetzt ist für deine Tochter aber die Frage, wie freiwillig sie teilweise im Buggy sitzt. Das habe ich bei Benedikt gemerkt, der teilweise im Buggy sitzen muss. Das akzeptiert er, jetzt wo der Buggy passt. Ein zu kleiner Buggy geht dann gar nicht. Fazit, ein Kind das im Buggy sitzen muss braucht früher einen größeren als ein Kind das drin sitzen will.
Johannes 2008, extremes ADHS, Fehldiagnose (?) Autismus
Benedikt 2014, non verbal, auto aggressiv, ADHS, atypischer Autismus

Benutzeravatar
mikkajan
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1411
Registriert: 15.09.2014, 22:06
Wohnort: Lübeck

Beitragvon mikkajan » 03.01.2019, 12:11

Hallo,

Meine Jungs sind 15 und 13 Jahre alt , und auch bei uns gibt es noch die Rehabuggyˋs. Mikka-Erik mit seinen 15 Jahren , hat sich vor ein paar Wochen selber vom Buggy getrennt , er läuft nur noch. Jan-Bennet hat eine aktuelle Gehstrecke von 500 m , Tendenz abnehmend , er ist unbedingt auf den Buggy angewiesen , und er liebt ihn.
Für Mikka-Erik habe ich den Kangoo von BoGeTec und für Jan-Bennet haben wir den Bingo Evolution von Hoggi in der Größe 2 XL. Als PKW fahre ich einen VW T5😉

Liebe Grüße
Meike
Brandmeister und Psychologen hassen sich :twisted:
Irgendwas ist ja immer :wink:


Sohn 1: Kanner-Syndrom
Sohn 2: Mikroduplikation 15q13.2q13.3

maditajasminthiel
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 03.01.2015, 00:09
Wohnort: Göttingen

Beitragvon maditajasminthiel » 03.01.2019, 12:45

Mein kleiner Bruder ist 15 Jahre alt und ca 1.50 m groß und wir haben seit Sommer zusätzlich zum Rolli nochmal einen Rehabuggy ( wurde auch problemlos genehmigt) den Bingo Evolution Gr. 2 XL . Der geht bis Körpergröße ca 1.60 m . Geklappt würde der denke ich auch in ein kleines Auto passen ,wo der der Kofferraum etwas größer ist. Mein Bruder wiegt 32 kg und der geht bis 50 kg.

Line86
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 867
Registriert: 07.03.2013, 22:08

Beitragvon Line86 » 03.01.2019, 13:28

Hey,
ich habe einen Erwachsenen-Rolli und der passt ohne Räder und abgeklappten Rücken in einen Corsa.
Lg Line (die hoffentlich bald ihren Combo life bekommt)
Ich habe selbst viele Besonderheiten (u.a. Psoriasis Arthritis, Asthma, z.n 20 Operationen) und Sonderpädagogin mit FS GENT/L im SBBZ KMENT

Lisa Maier
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2006
Registriert: 29.09.2004, 21:07
Kontaktdaten:

Beitragvon Lisa Maier » 03.01.2019, 18:52

Hallo,

es gibt wenig Autos, in die man einen normalen Rollstuhl (kein Pflegerollstuhl) auch in Erwachsenengröße nicht reinbekommt. Wir sind in meiner Jugend durchaus mit zwei Rollis und vier Personen in meinem damaligen normale Kadett D (kein Kombi) unterwegs gewesen. Wegen nur einem normalen Kinderrolli braucht man eigentlich keinen Kastenwagen. Manches Verladeproblem hat seine Ursache in der falschen Ladetechnik.

Viele Grüße

Lisa

Werbung
 
Martina78
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 874
Registriert: 30.09.2012, 21:41

Beitragvon Martina78 » 03.01.2019, 20:45

Hallo, ich danke Euch für eure Ratschläge und Erfahrungen. Julia fährt noch den Swifty 1.
LG martina
Martina mit Julia (*1/2012), Pachygyrie und Epilepsie, Pflegegrad 5. Seit 6/15 sehr erfolgreich Ketogene Diät. Kann kurze Strecken laufen. Plus Neuankömmling Franziska (*12/16).
"Das Schicksal mischt die Karten, und wir spielen." (Schopenhauer)

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... highlight=


Zurück zu „Familienleben“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste