Pflegekraft will Hund mitbringen

So manches Kind muss aufgrund seiner Behinderung besonders intensiv betreut werden - z. B. mit Hilfe eines Pflegedienstes. Viele Kinder werden von einer Krankenschwester in Kindergarten oder Schule begleitet, um optimal versorgt werden zu können. Das gilt beispielsweise für viele tracheotomierte Kinder. In dieser Rubrik können sich Eltern von so genannten Intensivkindern über die besonderen Bedürfnisse ihrer Kinder austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Biancamit2
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 826
Registriert: 27.03.2009, 20:34

Beitragvon Biancamit2 » 26.08.2018, 12:27

Mich ärgert viel mehr diese Mangel an Pflegekräfte. :? nur deshalb müssen wir Eltern solche Sachen im Kauf nehmen damit es überhaupt Jemand kommt.
Und deswegen müssen wir, Eltern viele Stunden leisten obwohl die KK bezahlen würde. :cry:
Versteh ich... Aber ich bin Krankenschwester, und ich verstehe voll und ganz warum kaum jemand das noch machen will....

LG
Bianca
Bianca mit Sohn (2004, Skoliose, LRS) und Tochter (02.2009 Frühchen 29+0, ICP, PVL, spastische Diparese, und manch anderes) und zwei Sternchen *2003 *2008 fest im Herzen

Werbung
 
Benutzeravatar
Nellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13842
Registriert: 18.09.2004, 14:37
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Beitragvon Nellie » 26.08.2018, 14:13

Hallo,

als ich die Überschrift gelesen habe, dachte ich, dass hier ganz viele dagegen sprechen. Eigentlich tun das ja auch viele, aber man merkt, dass der Druck bei allen sehr groß ist, sodass viele Zugeständnisse machen, nur um Entlastung zu finden.

Schwierige Zeiten in der Intensivpflege zuhause :(

LG
Nellie
Linn *2004, schwerste Mehrfachbehinderung durch pontocerebelläre Hypoplasie Typ 2a (PCH 2a), Button, Epilepsie, Tracheostoma, nachts beatmet
A. *2009
Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. (Richard von Weizsäcker)
https://cruise4life.de

Benutzeravatar
Ani
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 603
Registriert: 07.04.2006, 16:10
Wohnort: Backnang

Beitragvon Ani » 26.08.2018, 19:20

Hallo zusammen,

@ Nelli. -da hast du völlig Recht. Das ist der Punkt. :(

Ein Vollzeit Pflegekraft, der zur großen Teil bei uns eingeteilt war hat von heute auf morgen aufgehört zu arbeiten, hat sich krank schreiben lassen. Und Pflegedienstleitung konnte einfach niemand neues finden.

Wir haben selbest überall Anzeigen gegeben, sogar aus Rumänien hätte ich jemand genommen. Da ich die Sprache spreche, wäre ja kein Problem gewessen. Aber selbst da habe ich niemand geeignet gefunden.

Dann haben wir noch mal mit unsere KK gesprochen und drum gebeten, dass wir auch freiberufliche PK einstellen dürfen. Das haben sie uns zum Glück genehmigt. Aber so schnell findet man auch nicht Jemand, der sofort einspringen kann.
Wir werden Momentan von der Pflegedienst versorgt, und die freiberufliche PK werden auch durch den Pflegedienst eingestellt.

Die PD Leitung hat solche Druck auf uns ausgeübt, das wir diese Krankenschwester nehmen, weil sie sonst niemand haben.
"-Wir dürfen jetzt nicht velerisch sein"...meint die PD Chefin. :roll:

Dadurch gewinnen wir wenigstens etwas Zeit um Jemand zu finden..ohne Hund. :wink:

Danke euch für eure Antworten,

Liebe Grüße,
Ani
Ani mit Max(21.06.04). Durch angeborene Fehlbildung am Gehirn schwerstmehrfach behindert. Schwer therapierbare Epilepsie (Lennox-Gastaut Syndrom), blind, ICP ,Skoliose (OP-2015) und Hüftluxation, Ateminsufizienz und Schlafapnoe, PEG Sonde. Kann nicht sprechen, laufen, sitzen.
"Wenn er lacht, geht bei mir die Sonne auf"

Lisaneu
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1887
Registriert: 27.01.2017, 08:24

Beitragvon Lisaneu » 26.08.2018, 20:29

Aber auch in den Garten pieseln lassen würde ich nicht wollen
Zumindest bei uns im Garten streichen jede Nacht jede Menge Katzen herum. Die pieseln da auch und man weiß nicht mal, wem die gehören.

Was ich vom weiteren Verlauf gelesen habe war das (dass der Hund ev. in den Garten pieselt) ohnehin nicht das Hauptbedenken der TE.

@Ani: Daumen sind gedrückt für eine gute, langfristige Lösung, die für euch passt :) !
Sohn 3/2010 hochfunktionaler Asperger-Autist + ADHS
Sohn 7/2012, gehörlos + kurzsichtig + frühkindlicher Autist
Mama und Papa stark kurzsichtig (Kommentar eines Optikers: Wie habt ihr euch überhaupt gefunden?)

Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5750
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Ellert » 26.08.2018, 21:13

Katzen hats bei uns eher nicht - wir haben ja einen Hund
aber der darf nicht in den Garten machen.
Das mt dem mal müssen sind ja eher Nebensachen aber sie spielen rein in das Gesamtbild -
und normal erwarte ich dass sich eine Pflegekaraft zu 100% ums Kind kümmert
hat sie jemanden dabei und wenn es nur ein Hund ist, dann kann sie das eigentlich nicht.
Siehe oben beschrieben, sie schmust und fasst das Kind danach einfach an ohne Hände zu desinfizieren etc ich finde die Situation eben grenzwertig.
Weiss denn die Dame dass sie nur der Lückenfüller ist bis jemand ohne Hund kommt ? Evtl würde sie sich wenn sie den Job wirklich will um einen Hundesitter kümmern... Ich würde wenn da wirklich sagen für den Übergang kann man damit leben und keinesfalls wprde ich wollen dass der Hund dann bei mir im Wohnzimmer sitzt
DAGMAR mit
Ellert 24.SSW &
3 fitten Schwestern
www.mini-ellert.de

Leela
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1376
Registriert: 24.06.2013, 07:22
Wohnort: Berlin

Beitragvon Leela » 26.08.2018, 22:29

Hi,
ich dachte, Hunde schlafen nachts (hatte selber nie einen), ist das nichts so? VG
Sohn geb. Juni 2013 (5 Wochen zu früh, nach vorz. Blasensprung), Hirnblutung.
leicht entwicklungsverzögert
V.a. NF1 (cal)

Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5750
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Ellert » 26.08.2018, 22:41

Das liegt am Hund - wenn wir nicht im Wohnbereich sind schläft unsere, aber sind wir dabei kommt sie schonmal her nachts und will beschäftigt werden
DAGMAR mit
Ellert 24.SSW &
3 fitten Schwestern
www.mini-ellert.de

RikemitSohn
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 719
Registriert: 20.09.2015, 23:25

Beitragvon RikemitSohn » 26.08.2018, 23:21

Hallo,

die Entscheidung ist bei euch ja gefallen, da ihr einfach keine andere Möglichkeit habt.
Ich möchte dir noch den Tipp geben, dass du die Dame gut beobachtest, da ich in meiner Umgebung auch so ein merkwürdiges Hund-Mensch-Duo habe. Frauchen merkt es gar nicht, dass der Hund eindeutig den Ton angibt und das ihr Leben um diesen Hund gebaut ist. Und sie empfindet es normal, dass der Hund im Mittelpunkt steht.
Muss nicht so sein, aber hab Mut ihr bei unpassendem Verhalten Grenzen zu setzen.
Ich drück dir die Daumen, dass ihr bald jemanden passenderen findet.

LG Rike
Mama mit Sohn 2004 ADHS und HB

Werbung
 
Kunigunde123
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1931
Registriert: 21.07.2005, 12:40

Beitragvon Kunigunde123 » 28.09.2018, 21:20

Hallo,
wir haben selber ein Imunabwehr schwaches schwerstbehinderte Kind und genau deswegen unseren kleinen Havaneser, für Allergiker geeignet , nicht haarend..
Der Kleine Hund schläft bei offenen Schlafzimmertüren vor zw. Juniors u unserem Zimmer. Er schläft die Nacht durch u muss auch nichts u will auch nichts.
Im Gegenteil er hilft ,sollte mit Junior was sein zb. Anfall ,dann weckt er mch was er auch soll, ohne dass ein andrer wach wird.
Er ist eine Bereicherung, aber wie schon gechrieben, es gibt viele Meinungen , aber auch kein richtiges Richtig oder Falsch.
Ich wollte nur mal unsere gute Erfahrung mitteilen.
LG Kuni
ex Frühchen, EEG nach Lennox Gastaut, therapiefraktäre Epi. mit Statusneigung, ,SLC9A6c.603+3A>c:p? Neue
Variante, hypergonadotophen Hypogonadismus, dyskinetische CP, Athetose, erworbene Hüftdysplasie, non verbal, Button, immer wieder lebensbedrohliche Situationen gemeistert u PT mit FAS


Zurück zu „Intensivkinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste