Aida - kann man sowas alleine schaffen?

Mit einem besonderen Kind in den Urlaub zu fahren ist gar nicht so einfach - schließlich müssen tausend Dinge berücksichtigt werden. Welcher Urlaubsort ist besonders behindertenfreundlich?
Wo habt ihr gute Erfahrungen gemacht?
Eure Infos sind für so manche Familie mit einem besonderen Kind sicherlich Gold wert!

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5750
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Aida - kann man sowas alleine schaffen?

Beitragvon Ellert » 18.06.2018, 16:04

Hallo IHr

ich sitze hier vor den 6 Wochen Sommerferien und habe eine Woche freinehmbar. Gatte ist 3 Monate auf Lehrgang, egal was ich plane es müsste alleinehandelbar sein.
Wegfliegen traue ich mir nicht alleine zu mit den ganzen Transfers etc und ich finde auch nichts für Ellert mich und Neele.
Ostseebaden findet Neele voll doof, Centerparcs ist mir zu teuer
Aida könnte ich in einer bestimmten Woche eine Reise gen Norden buchen,
abgesehen von Preis, wie realistisch ist es alleine mit Rollikind und Teenie sowas GENUSSVOLL hinzubekommen ohne Dauergezicke wegen Platznot ? Kabine wäre ja leider ohne Balkon...
Aida wäre LUNA also ohne Innenwarmwasserschwimmbad , wir kennen bisher nur die Prima und die ist ja völlig anders...

Ich brauche mal Input, ernsthaft über die Idee weiter nachdenken
oder es seinlassen ?

LG dagmar
DAGMAR mit
Ellert 24.SSW &
3 fitten Schwestern
www.mini-ellert.de

Werbung
 
Lily343
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 27.05.2018, 16:17
Wohnort: Bonn

Beitragvon Lily343 » 18.06.2018, 16:39

Liebe Dagmar,
Seid ihr nur zu dritt? Wegen deinem Teeny würde ich mir keine Sorgen machen. Die AIDA bietet ja einen Teensclub an, das ist eigentlich ganz toll gestaltet. Mit Rollstuhl müsstest du theoretisch auch kein allzu großes Problem haben. Die Gänge sind wenn ich mich recht erinnere breit genug. Man kommt mit dem Aufzug überall hin und soweit ich weiß gibt es auch behinderten Gerechte Kabinen zu buchen und auch behindertengerechte Toiletten. Bei der Seenotrettungsübung helfen die Mitarbeiter mit, wenn der Wunsch besteht. Vermutlich werdet ihr ohnehin die meiste Zeit außerhalb der Kabine verbringen.
LG
Lily

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4200
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Beitragvon kati543 » 18.06.2018, 16:44

Hallo,
eine Reise gen Norden... wohin denn genau? Also welche Route? Ich war mit meinem Ältesten vor einigen Jahren eine Nordroute gefahren über 10 Tage (damals noch mit der Sol) - da wurde hauptsächlich getendert zu den Landgängen. Mit Rolli stelle ich mir das schwierig vor.
Mir wäre das viele Geld ehrlich gesagt zu schade. Optimal ist es nicht. Schon wegen dem Rolli habt ihr extrem wenig Platz in der Kabine. Die sind ja eh schon Mini. Der Teenie könnte in den Club, aber ob das dir und Ellert Spaß macht, quasi auf dem Schiff aufeinanderzuhocken.... Ellert darf nicht in den Club dank der Behinderung. Schon mein Ältester wurde da nur ungern genommen.
Wie wäre es denn mit einem ganz einfachen Urlaub in Deutschland - du und Ellert? Vielleicht will Neele ja lieber allein Urlaub machen mit anderen Teenies. Das war in meiner Jugend ziemlich normal.
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5750
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Ellert » 18.06.2018, 16:52

Hallo Lily

TeensClub verweigert meine, sie hasst Animation - wir waren ja zu viert eine Woche auf der prima letztes Jahr und sie fand es sagen wir mal weniger optimal, auch weil die Häfen total doof waren wie Le Havre -
Häfen wären
Bergen, Flåm, Olden, Stavanger / Lysefjord - rolligerechte Kabine ist buchbar, ist dann schon größer als ne normale
Ich denke das sind Häfen in denen mal einfach an Land geht und rumlaufen kann ohne große Ausflüge zu buchen...
Ich war nie alleine mit Neele und Ellert im Urlaub, wenn dann noch mit der Mittleren im Schlepptau, das geht aber nicht - ich wäre also alleine auf mich gestellt in allen Bereichen, mal schwimmen mit Neele geht nicht und Ellert alleine lassen, auch sonst halt immer ihn im Schlepptau.

Raus will ich hauptsächlich dass die zwei mal in den Ferien wegkommen,
Wir sind eine Familie, machen eher nicht alleine urlaub,
nie im Leben würde Neele alleine wegwollen, sie findet Klassenfahrten schon eine Strafe

Urlaub in Deutschland wäre eher was wie Centerparcs, aber das kostet die Woche fast mehr als Aida wenn man Essen einrechnet.
Oder doch schauen 5 Tage wegzufliegen wo es warm ist aber was mir zusagt ist ja noch teurer,
müsste ja auch wieder zu Ellert passen
DAGMAR mit
Ellert 24.SSW &
3 fitten Schwestern
www.mini-ellert.de

Lily343
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 27.05.2018, 16:17
Wohnort: Bonn

Beitragvon Lily343 » 18.06.2018, 17:05

Liebe Dagmar,
Tja wenn ihr schon schlechte Erfahrungen gemacht habt, dann würde ich davon eher abraten. Hat deine Tochter irgendwelche vorlieben z.B. reiten oder Tennis oder so was? Vielleicht gibt es in die Richtung irgendetwas geeignetes.
LG
Lily

Susanne1965
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 626
Registriert: 29.12.2010, 11:29

Beitragvon Susanne1965 » 18.06.2018, 17:32

Die kleineren AIDA-Schiffe sollen im Sommer total voll sein, gerade zu den Mahlzeiten im Restaurant-Bereich. Das würde ich in eurer Situation nur riskieren, wenn euch aufgrund der Behinderung des E. beständig zu einer vereinbarten Uhrzeit ein Tisch im Buffet-Rest. reserviert würde.
Ich selbst kenne Perla und Prima - da gibt es ja genug Restaurants und Überfüllung ist da kein Thema.
Aber Kollegen von mir sind auf Luna, Stella und co. teils ohne Mahlzeiten geblieben.

Silke H-S
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 19.09.2016, 20:23
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Beitragvon Silke H-S » 18.06.2018, 17:37

Hallo,
mir fällt der Dünenhof in Cuxhafen und die Familienstätte Langnau ein, beide für Rollifahrer geeignet, Dünenhof direkt an der Nordsee, eine andere Idee sind Jugendherbergen.
Silke

Silke H-S
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 19.09.2016, 20:23
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Beitragvon Silke H-S » 18.06.2018, 17:45

Ansonsten kannst Du auch mal die Internetseiten von Landal anschauen, die Parks sind ähnlich Center parcs, haben aber oft mehr Natur, sind an anderen Orten und wir finden, auch billiger.
Silke

bellsaskia
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 350
Registriert: 12.09.2013, 10:37

Beitragvon bellsaskia » 18.06.2018, 17:50

Hallo,

Ich kann dir auch die Jugendherbergen empfehlen. In Büsum z.B. Allerdings könnte es da schwierig werden noch ein Zimmer zu bekommen.

Die Nähe zum Strand, behindertengerechtes Zimmer, leckeres Essen, tolle Herbergseltern. In den Ferien sind immer andere Gruppen dort, so dass deine Große auch Anschluss finden kann.

Jugendherberge in Warnemünde ist auch toll. Allerdings kann ich nicht beurteilen, wie es mit dem Rolli und Sandstrand ist. Das "Problem" gibts in Büsum nicht. erstens grüner Strand und zweitens gibts auch Treppen bis zum Wasser.

VG
Saskia

Werbung
 
Line86
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 867
Registriert: 07.03.2013, 22:08

Beitragvon Line86 » 18.06.2018, 18:58

Hallo,
also das man bei Aida nichts zu essen bekommt finde ich sehr seltsam. Ich war schon in den Ferien auf dem kleinsten Schiff (Cara) und es war zwar gut gefüllt, aber es wurde mir immer geholfen und die erste halbe Stunde war im Marktrestaurant auch etwas reserviert. Notfalls würde ich mich beschweren und die Essenszeiten sind ja auch recht lange....
Lg Line
Ich habe selbst viele Besonderheiten (u.a. Psoriasis Arthritis, Asthma, z.n 20 Operationen) und Sonderpädagogin mit FS GENT/L im SBBZ KMENT


Zurück zu „Urlaub und Freizeit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste