V.a. Ophthalmoplegie

Hier könnt ihr euch über Hör- und Sehbehinderung austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

jonasb
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 380
Registriert: 23.02.2018, 18:24

V.a. Ophthalmoplegie

Beitragvon jonasb » 04.06.2018, 13:36

Hallo Forum,
Bei uns steht der Verdacht einer Ophthalmoplegie im Raum.
Welche Untersuchungen kommen auf uns zu?
Hat jemand Erfahrungen?

Danke schon mal.
VG, Jonas mit Söhnchen:Periventr'ikuläre Leukomalazie, ICP, Z.n. West-Syndrom mit BNS, Button, Resektion links Parietal, Entwicklungsstörung, Epilepsie... ein heller Stern am Himmel sei 30. Dezember 2018
Vorstellung

Werbung
 
Anne-Katharina
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 378
Registriert: 03.11.2007, 17:46

Beitragvon Anne-Katharina » 04.06.2018, 15:22

Keine Ahnung ob es es vergleichen kann: Ich hatte durch meine MS eine einseitige Ophtalmoplegie.
Ich hatte eine ausführliche Augenarztuntersuchung plus Bildgebung (MRT) und neurologische Abklärung und wurde stationär zum Cortisonstoß (um den Entzündungsherd einzudämmen) und anschließender Plasmapherese (Dialyse zum Ausspülen der Autoantikörper) aufgenommen - was bei euch aufgrund anderer Ursache wohl nicht in Frage kommt.
Ich konnte nicht mehr fixieren, Bilder scharf einstellen und sah Doppelbilder.
Euch alles Gute
Anne
Zustand nach Pankreatitis, Meningitis und 15 OP´s, Multiple Sklerose


Zurück zu „Krankheitsbilder - Hör- und Sehbehinderung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste