Weiterführende Schule - Ergänzungen zu HG + FM-Anlage ?

Hier könnt ihr euch über Hör- und Sehbehinderung austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Jakob05
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2453
Registriert: 27.10.2005, 17:22
Wohnort: Rhein-Main

Weiterführende Schule - Ergänzungen zu HG + FM-Anlage ?

Beitragvon Jakob05 » 24.05.2018, 12:07

Hallo, unser Jüngster wechselt zum Herbst die Schule. Die neue ist sehr modern, wird aktuell auch noch weiter modernisiert, sodass noch nicht die gesamte Raumausstattung (Smartboard, Sprachlabor,..) klar ist.
Da er schon seit KiGA zu seinen HGs auch eine FM-Anlage nutzt, beides OTICON, habe ich mich gefragt, welche Ergänzungen z.B. Mikrofone etc. jetzt sinnvoll wären. Der MSD Hören hält Anschaffungen für sinnvoll, kennt sich aber technisch nicht aus, der Akkustiker kennt die Schulumgebung nicht, die Schule kennt die techn. Möglichkeiten der HGs nicht und weiss noch nicht, welche Ausrüstung der Schule genehmigt wird, und ich .. stehe mittendrin. Die FM-Anlage ist 7 Jahren alt, macht es Sinn ein neueres System zu beantragen? Welches ?
Nach welchen Gesichtspunkten sollte ich starten ? Erstmal abwarten, ob es auch ohne geht ? Auf jeden Fall ein Mikro ?
Da ja jetzt auch Fremdsprachen anstehen (bis zu 3 werden nacheinander eingeführt) und Fachunterricht in hörsaalartigen gestuften Räumen, würde ich ihm gerne einen Start ermöglichen der leicht und flüssig erfolgt, damit er nicht gleich frustriert wird, was meint ihr ?
Cordula (65) mit I. (86), M. (88 mehrfachbehindert, HF-Autist), J. (†28.07.05,*02.08.05,37.SSW) + K. 10/07 (GS, HD, Rachenfehlbildung,Tracheostoma)

Werbung
 
Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3745
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 24.05.2018, 13:14

Hallo Cordula,

nachdem sich da vor vor 7 Jahren und heute einiges getan hat - auf jeden Fall! - Die Geräte haben sich verbessert - zumindest war es jetzt bei uns so, dass die neuen Geräte wesentlich vernünftiger ausgefallen sind und angenehmer zu tragen, als die alte Variante - wobei ich natürlich erwähne, dass keine HG im Spiel sind und die neue Anlage jetzt so ausschaut, als wären es HG, - das altes System war wesentlich anfälliger auf Störungen (vor allem wenn in jeder Klasse ein solches System läuft, kam es oft zu Überlagerungen der Frequenzen und die Schüler hatten plötzlich einen anderen Text im Ohr...

Und selbst diese Systeme werden unterschiedlich teuer angeboten, weshalb sich ein Preisvergleich der Anbieter empfiehlt

LG
Cleveland
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Fibi
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1249
Registriert: 11.07.2006, 18:08

Beitragvon Fibi » 24.05.2018, 19:19

Hallo Cordula,

neue FM macht denke ich Sinn, da die Technik heute besser ist ( sagt Sohnemann, der damit umgehen muss). Der Empfang und auch das Handling sind für ihn besser mit der neueren FM.

Was die zusätzliche Ausstattung betrifft, ist schwierig.

Wir sind „nur“ mit FM gestartet. Ging einige Jahre gut, bis sich der Hörverlust verschlechtert hat. Wir haben dann von der KK Handmikrofone ( in der Regel werden 2Stück übernommen) und von der Eingliederungshilfe eine Soundfieldanlage (Lautsprecher für die Klasse) bekommen. Wichtig bei dem ganzen ist das Mitwirken der Lehrer und vor allem der Mitschüler. Von daher wäre es besser, die Mikros gleich zu Beginn des Schulwechsels zu haben, damit die Kids sich gleich von Anfang an an eine angenehme Gesprächskultur gewöhnen.

Hätte sich die Hörschädigung nicht verschlechtert, hätten wir mit FM gereicht. Da sich die Situation aber weiter verschlechterte, steht jetzt ein Schulwechsel an.

Also ich finde die Entscheidung schwierig, da ja jedes Kind eine andere Hörschädigung hat und auch mit den Hörgeräten anders eingestellt ist.

Viel Erfolg beim Schulwechsel !

VG Fibi
Fibi (*69), Papa(*65) und Sohn (*2002) mit verschiedenen Baustellen, war Intergrativkind an einer RS, jetzt glücklicher Teenie auf Förderschule

Benutzeravatar
Jakob05
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2453
Registriert: 27.10.2005, 17:22
Wohnort: Rhein-Main

Beitragvon Jakob05 » 28.05.2018, 07:08

Danke Euch, für die Rückmeldungen. Mir ging es um genau diese kleinen Erfahrungen. Da wir seit dem KiGa ebenfalls nix neues brauchten, fehlt mir nun der Überblick (und der Weitblick).
Nur weiter he rmit Euren Erfahrungen !

Danke !
Cordula (65) mit I. (86), M. (88 mehrfachbehindert, HF-Autist), J. (†28.07.05,*02.08.05,37.SSW) + K. 10/07 (GS, HD, Rachenfehlbildung,Tracheostoma)


Zurück zu „Krankheitsbilder - Hör- und Sehbehinderung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste