Kind (2 Jahre): kein drehen, robben, sitzen

In dieser Rubrik könnt ihr euch über diverse Krankheitsbilder austauschen - z. B. Skoliose, Kyphose, Cerebralparese usw.

Moderator: Moderatorengruppe

die_ottilie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 585
Registriert: 01.01.2012, 17:00

Beitragvon die_ottilie » 19.05.2018, 21:35

Hallo ,
der Sohn einer bekannten hat sich erst mit fast 2 gedreht , hat sich dann lange gar nicht und irgendwann rollend fortbewegt. krabbeln und robben kam nie. Er läuft seit er 3 1/2 ist frei.
Er rollt zu einem Möbelstück , zieht sich hoch und läuft. Anders kann er es nicht.
vg
ergotherapeutin, selbst mit NF1 betroffen

-don't be afraid to be different-

Werbung
 
Juliaundjacob
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 02.05.2017, 18:40
Wohnort: Essen

Beitragvon Juliaundjacob » 19.05.2018, 21:51

Hallo Judith!

Wir haben zwar eine andere Geschichte, aber ich kann dich so gut verstehen. Für mich sind positive Entwicklungsschritte von Kindern mit der gleichen Erkrankung wie die meines Sohnes (beidseitige zystische Pvl) auch immer ein Lichtblick und geben Hoffnung. Denn der Tipp unseres neo Arztes: „gehen sie vom schlimmsten aus, dann freuen sie sich über jedem Fortschritt“ hält kein Mensch aus. Man braucht Hoffnung - denn was ist man ohne sie? Und jeder hat seinen Weg neue zu schöpfen und daraus Kraft zu tanken.
Vielleicht hat es letztendlich auch etwas mit Akzeptanz der eigenen Situation zu tun, das es mit der Zeit nicht mehr von so großer Bedeutung ist. Aber das weiß ich nicht, denn davon bin ich zur Zeit noch weit entfernt, auch wenn mein Sohn sich wider Erwarten super entwickelt.

Alles Gute für dich!

SandraX
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 234
Registriert: 15.03.2017, 06:34
Wohnort: Minden / Westfalen

Beitragvon SandraX » 19.05.2018, 22:22

Hallo Judith,
Tessa dreht sich bisher auch nur gut vom Bauch auf den Rücken, andersrum klappt erst seit kurzem und auch nur, wenn sie schlafen will und ausschließlich über die linke Seite.
Bauchlage geht auch hier kaum, Robben durch die schlechte Armmotorik gar nicht.
Wir sind schon super glücklich, dass sie im unterstützten Vierfüßler etwas Gewicht mit den Armen halten kann und die Knie nachzieht, wenn man die Arme führt und das Gewicht nach vorne verlagert.
Sie arbeitet daran, den Seitsitz kurz zu halten (hin kommt sie nicht alleine, aber versucht es immer wieder), für 1-2 Sekunden klappt es. Dann haut ihr ihre wechselnde Körperspannung dazwischen und sie würde hintenüber kippen. Beim Sitzen auf dem Schoß dasselbe: immer wieder Überstrecken, so dass sie aus dem Sitz wegrutscht.
An manchen Tagen gleicht der Versuch, das Kind auf dem Schoß zu halten, einem Ringkampf.
Aber sie wird besser und stabiler. Langsam, aber es wird.

Tess hat gerade entdeckt, dass man sich im Gehfrei (gut mit Kissen ausgepolstert und gestützt) rückwärts schieben kann und spielt mit diebischer Freude mit uns, weil sie sich endlich aus eigenem Antrieb im Raum fortbewegen kann.

Zusätzlich möchte Tessa jetzt an der Kommunikation arbeiten und teilt durch Laute und Gesichtsausdruck immer öfter mit, was sie möchte, wenn man sich durchfragt.
Sie lernt erste Symbole (Musik, Buch und Seifenblasen klappt gut, rutschen und schaukeln und Bett klappen noch nicht mit Symbol aber auf Nachfrage) und mit rechts einen Taster drücken/ Geräuschbücher auslösen. Dafür aber nicht greifen und festhalten.

Ich gehe davon aus, dass die nächste Entwicklung an anderer Front erst wieder kommt, wenn sie die Baustelle Kommunikation genügend bearbeitet hat.
Hat Mara vielleicht auch gerade andere Prioritäten?
Sandra mit Mann und zwei Kindern: L. (3/11) und Lachkeks Tessa (9/16), peripartale Asphyxie, APGAR1/0/0, Epilepsie, Tetraspastik, Button, PG5, GDB 100, ganz viel Kämpfertrotz und Lebensmut

anke505
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 651
Registriert: 13.03.2009, 21:33

Beitragvon anke505 » 19.05.2018, 23:22

Hallo,

unsere Physiotherapeutin sagte uns einmal, jedes Kind , das vor dem 2. Lebensjahr das Sitzen erlernt, wird auch einmal selbstständig laufen.

LG Anke

Anne2612
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 109
Registriert: 06.04.2011, 13:50
Wohnort: Münster

Beitragvon Anne2612 » 20.05.2018, 07:51

Liebe Judith,
unser Sohn hat glaube ich eine ähnliche Vorgeschichte wie eure Tochter.
Er ist mit 2 Jahren in den Kindergarten gekommen. Bis dahin konnte er sich zwar mehr oder weniger gut vom Rücken auf den Bauch und auch zurück drehen, aber mehr auch nicht.
Im Kindergarten hat er dann innerhalb von 7 Wochen angefangen zu robben.
Selber hinsetzen, krabbeln, frei stehen geschweige denn selbstständig laufen kann er bis heute nicht. Auch in den Vierfüßler kommt er nicht und kann ihn nicht halten.
Das klingt erstmal so sehr negativ ABER: er hat bis heute immer weiter Fortschritte gemacht. Er fährt Rolli, in Gebäuden komplett selbstständig, er sitzt in der Schule immer wieder (konrolliert) frei mit in der "Bänkchenrunde" oder auf normalen Schuhlstühlen, er liebt laufen im Retrowalker. Letztes Jahr haben wir in Hamburg einen Multilevel-Weichteileingriff durchführen lassen, der unserem Sohn sehr geholfen hat. Er hat beim letzten Aufenthalt in Köln (Auf die Beine) im 6-Min. Lauftest 208 m geschafft :D bei den vorherigen Aufenthalten sind 6 Min. garnicht gestestet worden (hätte er nicht geschafft...) ganz toll findet er es, wenn er im Retrowalker Fußball spielen kann :wink:
Angefangen zu sprechen hat er übrigens erst mit 4 1/2 Jahren. Vorher hat er nur wenige Worte wie "Mama, Papa, Oma, Opa, Auto, ja, nein" verwendet. Inzwischen redet er echt gut, nur die Aussprache ist noch nicht so doll. Wir arbeiten daran :wink:
Er ist ein glückliches und sehr ausgeglichenes Kind, geht total gerne zur Schule und ist dort super angekommen.

Was ich mit diesem langen Text eigentlich sagen möchte: gib die Hoffnung nicht auf, es ist so viel möglich!

Liebe Grüße
Anne
Mika (*2010), Z.n. präpartale Asphyxie, mit allem drum und dran, neueste Diagnose: rechtsbetonte Tetraparese, aber ein absoluter Sonnenschein und unser größter Schatz :-)

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7708
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitragvon Sinale » 20.05.2018, 09:08

Hallo Judith, Hallo Anke,

anke505 hat geschrieben:Hallo,

unsere Physiotherapeutin sagte uns einmal, jedes Kind , das vor dem 2. Lebensjahr das Sitzen erlernt, wird auch einmal selbstständig laufen.

LG Anke


dies bedeutet im Umkehrschluss, jedes Kind, welches dies nicht tut, wird es nicht können.
Ich denke, solche Aussagen sind sehr kontraproduktiv, sie bringen Nichts, weder für die betroffenen Kinder, noch für deren Eltern. Physiotherapeuten können nicht durch die Glaskugel schauen und vorhersehen, was ein Kind können wird und was nicht, auch dann nicht, wenn es viel Erfahrung in diesem Bereich gibt.
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

SandraX
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 234
Registriert: 15.03.2017, 06:34
Wohnort: Minden / Westfalen

Beitragvon SandraX » 20.05.2018, 09:47

Dem kann ich nur beipflichten: unsere Physiotherapeutin sagt maximal, das Kind hat Potenzial.
Wie sich dieses letztlich entfaltet, kann niemand wissen. Steck den Kopf nicht in den Sand!
Sandra mit Mann und zwei Kindern: L. (3/11) und Lachkeks Tessa (9/16), peripartale Asphyxie, APGAR1/0/0, Epilepsie, Tetraspastik, Button, PG5, GDB 100, ganz viel Kämpfertrotz und Lebensmut

melly210
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 490
Registriert: 19.02.2018, 20:07

Beitragvon melly210 » 20.05.2018, 14:27

anke505 hat folgendes geschrieben:
Hallo,

unsere Physiotherapeutin sagte uns einmal, jedes Kind , das vor dem 2. Lebensjahr das Sitzen erlernt, wird auch einmal selbstständig laufen.

LG Anke


dies bedeutet im Umkehrschluss, jedes Kind, welches dies nicht tut, wird es nicht können.


Nein. Das heißt, bei denen die es bis dahin nicht tun ist nicht sicher ob sie es erreichen werden.

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7708
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitragvon Sinale » 20.05.2018, 14:31

Hallo melly210,

Ich denke, solche Aussagen sind sehr kontraproduktiv, sie bringen Nichts, weder für die betroffenen Kinder, noch für deren Eltern. Physiotherapeuten können nicht durch die Glaskugel schauen und vorhersehen, was ein Kind können wird und was nicht, auch dann nicht, wenn es viel Erfahrung in diesem Bereich gibt.


auch wenn du diesen Satz anders interpretierst, als ich dies tue, bleibe ich bei meiner zitierten Aussage!
Viele Grüße

Sinale



Diagnose: Tetraspastik

Rollstuhlnutzerin

Werbung
 
Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3234
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 20.05.2018, 15:03

Hallo melly210,

Ich gebe dir recht.
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen


Zurück zu „Krankheitsbilder - Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Johanna1986 und 1 Gast