,,normales" Essen durch die Peg

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

Stoffi100
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 01.12.2017, 11:04

Beitragvon Stoffi100 » 07.03.2018, 18:45

Säfte wurde mir ,,verboten" weil die Säure den Schlauch angreift. Ich habe jetzt Abends 60ml Pre genommen u 40ml Infrantini( das Infrantini sollen wir jetzt mal ausprobieren). Also heute Mittag gans Karotten nit Kartoffeln da waren 100ml gerade so das es ging. Heute Abend gab's Grießbrei da war es dann bei 100ml Flüssigkeit schon besser:)

Werbung
 
Irmengardelisabeth
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 222
Registriert: 27.12.2015, 00:02
Wohnort: Bayern

Beitragvon Irmengardelisabeth » 07.03.2018, 19:01

Hallo Stoffi

Die Kleine hat ja keine PEG mehr, dann ist das mit der Säure auch nicht mehr so arg. Der Zuleitungsschlauch kann ja im Gegensatz zur peg ganz leicht ausgetauscht werden.
Lg Irmi

SandraX
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 238
Registriert: 15.03.2017, 06:34
Wohnort: Minden / Westfalen

Beitragvon SandraX » 07.03.2018, 19:12

Fur eine vollwertige Ernährung musst du ja auch Obst sondieren, ob das jetzt als Obstbrei oder Saft ist, ist dabei egal. Und wie schon geschrieben, den Schlauch beim Button tauscht du ja sowieso regelmäßig aus.
In einer PEG würde man den Saft ja auch nicht stehen lassen, sondern gut nachspülen.

Ach so, wenn du Karotte-Kartoffell selber zubereitest, dann kannst du gleich mit Karottensaft statt Karottenbrei zubereiten und schon passt die Konsistenz. Passt laut meiner Ernährungsberaterin von den Nährstoffe her und von den Kalorien nimmt es sich auch nichts.
Sandra mit Mann und zwei Kindern: L. (3/11) und Lachkeks Tessa (9/16), peripartale Asphyxie, APGAR1/0/0, Epilepsie, Tetraspastik, Button, PG5, GDB 100, ganz viel Kämpfertrotz und Lebensmut

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7222
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Beitragvon Inga » 07.03.2018, 19:48

Hallo Stoffi!

Ich würde mit Saft langsam machen, weil deine Kleine sich ja erst mal langsam an neues gewöhnen muß. Dem Schlauch ist das egal, wird nur evtl. etwas verfärbt, auch der Button "kann das ab", aber selbst der wird ja in der Regel alle paar Monate getauscht.
Ich kenne aber auch Kinder die jahrelang normales Essen (und auch Säfte) durch die PEG bekommen haben!
Solche Beratungen machen meisten die Berater die lieber ihre Sondennahrung los werden wollen Wenn man normales Essen füttert verdient ihre Firma ja viel weniger...

Gruß, Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278

SandraX
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 238
Registriert: 15.03.2017, 06:34
Wohnort: Minden / Westfalen

Beitragvon SandraX » 07.03.2018, 20:02

Inga, du hast natürlich Recht, dass wir hier von einem Beikostanfänger reden. Ich habe das Alter ein bisschen aus den Augen verloren.
Sandra mit Mann und zwei Kindern: L. (3/11) und Lachkeks Tessa (9/16), peripartale Asphyxie, APGAR1/0/0, Epilepsie, Tetraspastik, Button, PG5, GDB 100, ganz viel Kämpfertrotz und Lebensmut

Stoffi100
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 01.12.2017, 11:04

Beitragvon Stoffi100 » 07.03.2018, 21:08

Hallo ihr lieben,

danke erst mal.

Also den Schlauch zum Button Wechsel ich 1mal die Woche es wird wohl nicht mehr bezahlt wie mir gesagt wurde. Button sollen wir laut kh alle 3 monate wechseln.

Also Beikost bekommt sie jetzt seit ca 2 monaten. Ich hab immer ein Glas3 tage gegeben weil sie pro Tag meist nur so 1/4 Glas oral zusich nimmt, mit wurde letzte Woche erst das go gegeben das ich es auch durch die Sonde geben kann.
Stimmt, in den Obstgläsern ist ja auch Fruchtsäure. Dann werde ich mal langsam anfangen ihr Sadr so zwischendurch zu sondieren um zu schauen wie sie ihn veträgt. Spül ich danach nochmal mit Wasser durch wenn ich nur Saft gegeben habe? Mit welchem Saft fängt man am besten an? Muss halt nur aufpassen das sie nicht so sehr viel Flüssigkeit bekommt.

Es ist alles so neu für uns. Vorher einfach pre sondiert u fertig. :)

SandraX
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 238
Registriert: 15.03.2017, 06:34
Wohnort: Minden / Westfalen

Beitragvon SandraX » 07.03.2018, 21:41

Ja die Umstellungsphase ist echt viel.
Wir haben damals mit Birnenmus angefangen, Säurearm und stuhlauflockernd, passte für uns. Inzwischen rühre ich den Getreide-Obstbrei oft mit Birnensaft, oder auch Apfelsaft an.

Multivitamin habe ich erst kürzlich ausprobiert, Banane ebenfalls, die püriere ich dann aber doch lieber so, entweder als Milchshake mit 1:1 Kuhmilch und einem Teelöffel Mandelmus oder mit Apfelsaft (weil wir den eh immer da haben, sonst vielleicht auch mit was anderem).

Richtig, sobald du was anderes als Wasser gibst, nachspülen. So wurde es mir damals erklärt, weil es wohl evtl. zu Ausflockungen kommen kann, die sich im Button ablagern.
(Ich schiebe allerdings seit November Normalkost durch unseren Button, teilweise in Konsistenzen, dass ich wirklich Muskeln in den Händen brauche. Vorher durch die PEG ebenso. Es ist bisher wirklich nie was verstopft.)

Verlängerung vergesse ich manchmal auch zu wechseln, dann läuft sie auch mal 14 Tage. Ich lasse nach den Mahlzeiten großzügig klares, heißes Wasser durchlaufen oder ziehe Spüli-Wasser durch (gerade nach Leberwurst und anderen stark schmeckenden Lebensmitteln).
Sandra mit Mann und zwei Kindern: L. (3/11) und Lachkeks Tessa (9/16), peripartale Asphyxie, APGAR1/0/0, Epilepsie, Tetraspastik, Button, PG5, GDB 100, ganz viel Kämpfertrotz und Lebensmut

Stoffi100
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 01.12.2017, 11:04

Beitragvon Stoffi100 » 07.03.2018, 21:54

Gut das du das Spüli Wasser ansprichst. Das wollte ich noch fragen ob ich den Schlauch auch mit spüli spülen kann. Natürlich nicht am kind angeschlossen:D

Werbung
 
SandraX
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 238
Registriert: 15.03.2017, 06:34
Wohnort: Minden / Westfalen

Beitragvon SandraX » 07.03.2018, 22:22

Kannst du. Gut durchspülen danach, damit keine Reste bleiben, und schon läuft die Sache.
Sandra mit Mann und zwei Kindern: L. (3/11) und Lachkeks Tessa (9/16), peripartale Asphyxie, APGAR1/0/0, Epilepsie, Tetraspastik, Button, PG5, GDB 100, ganz viel Kämpfertrotz und Lebensmut


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste