Stundenzahl in der Kita

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

jonalu14
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 06.02.2018, 16:33
Wohnort: Sachsen

Beitragvon jonalu14 » 07.02.2018, 17:05

Hallo Gabi

Wir sind Mitglied VDK der konnte uns bei unserem Problem leider auch nicht.
Über die Verhinderungspflege haben wir auch schon nachgedacht, diese musste dann bei uns zuhause unseren Sohn stattfinden, da er dann in der Kita für die Mehrstunden angeblich nicht versichert sei.

Lieben Gruss Janny

GabySP
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 936
Registriert: 12.01.2013, 17:32
Wohnort: NRW

Beitragvon GabySP » 07.02.2018, 17:09

Hallo Janny,

das meinte ich auch. Die private Betreuungsperson holt ihn aus der Kita ab und versorgt ihn zu Hause. Selbst wenn das nur 1 oder 2 x wöchentlich klappt, könnte es aber eure Situation etwas entspannen,

LG Gaby
Asperger-Sohn, 01/2000

jonalu14
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 06.02.2018, 16:33
Wohnort: Sachsen

Beitragvon jonalu14 » 07.02.2018, 17:13

Hallo Paula

leider lässt sich das mit meinem Verdienst nicht so einfach machen, ich bin minimal überdem Mindestlohn wenn ich da noch die Stundenzahl reduziere mussten wir Harzt 4 aufstocken und das ist doch auch keine Lösung.
Wo habt ihr eure 1zu1 Betreuung her, musstet ihr selber suchen oder wurde sie vom Träger gestellt?

Lieben Gruss Janny
Hallo, wir würden uns freuen, wenn Ihr euch einen Moment Zeit nehmt, um euch unsere GoFundMe-Kampagne anzusehen und zu teilen.
https://www.gofundme.com/f/1s6d6oor2o?s ... 3d39790d77

jonalu14
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 06.02.2018, 16:33
Wohnort: Sachsen

Beitragvon jonalu14 » 07.02.2018, 17:21

Hallo Gabi,

wir haben hier in der nähe leider keine Verwandten oder Bekannten die dies übernehmen könnten, und einem Fremden meinen Schlüssel geben damit er bei mir zuhause alleine auf mein Kind aufpasst klingt auch nicht so berauschend. Oder?

LG Janny
Hallo, wir würden uns freuen, wenn Ihr euch einen Moment Zeit nehmt, um euch unsere GoFundMe-Kampagne anzusehen und zu teilen.
https://www.gofundme.com/f/1s6d6oor2o?s ... 3d39790d77

GabySP
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 936
Registriert: 12.01.2013, 17:32
Wohnort: NRW

Beitragvon GabySP » 07.02.2018, 18:35

Hallo Janni,

wir haben das gemacht. Wir hatten immer wieder Praktikanten aus dem Bereich der Heilpädagogik oder die früheren Zivis. Sie haben meinen Sohn abends zu Hause beaufsichtigt, wenn mein Mann und ich mal weg wollten oder auch am Wochenende, im Grunde wie ein Babysitter. Wir hatten GsD nie Probleme. Habt ihr kein Netzwerk über Selbsthilfegruppen o.ä.? Was ist mit Praktikanten aus der Kita? Ich weiß nicht, wo ihr herkommt, aber Schüler aus dem Bereich der Sozialpädagogik wären doch vielleicht auch eine Lösung? Letztlich muss man kreativ sein und Vertrauen entwickeln, sonst wird die Situation immer schlimmer. Du kannst bzw. willst verständlicherweise deinen Job nicht aufgeben, auf Dauer macht dein AG das aber so nicht mehr mit, und vom Jugendamt bekommst du gerade nicht wirklich viel Hilfe. Also musst du kämpfen (Antrag auf Stundenerhöhung hast du gestellt-super) und dich selbst um Alternativen kümmern , wie die meisten hier.

LG Gaby
Asperger-Sohn, 01/2000

Benutzeravatar
T.Sophie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1676
Registriert: 08.09.2013, 11:38

Beitragvon T.Sophie » 07.02.2018, 21:06

Hallo Janny,

Du müsstest ja nicht sofort jemand fremdes alleine mit deinem Kind in der Wohnung lassen. Dein Kind müsste sich ja auch erst an die neue Person gewöhnen etc.
So unmöglich ist das eigentlich gar nicht.


LG T.Sophie
Baujahr 1988 / diverese Traumafolgestörungen / Tinitus, Dysplasie im Knie / chronische Magen-Darm-Probleme (subtotale Dickdarmentfernung + Entfernung der Galle)
SBA mit 60GdB ohne Merkzeichen

ein.ZIG.Artig

Sandra F
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 690
Registriert: 14.06.2013, 10:22
Wohnort: Burscheid

Beitragvon Sandra F » 07.02.2018, 23:49

Hallo,

ich sitze hier etwas ratlos.

Die Gesetze und Verordnungen die du genannt hast, benennen nirgendwo eine konkrete Stundenzahl.
Das Gesetz regelt aber die Anwesenheit einer pädagogischen Fachkraft. Es kann also eigentlich nicht sein, dass ihr das Kind nur der Helferin übergeben dürft.

Die Beträge die du nennst, beziehen sich aufs Jahr, nicht auf einen Monat.

Ich würde mir dringend Hilfe holen.
Entweder über den kommunalen Behindertenbeauftragten oder auf Landesebene.

Ausserdem habe ich noch LAGIS gefunden. Landesarbeitsgemeinschaft Inklusion i Sachsen.
Die haben eine Homepage. Ich würde Kontakt aufnehmen.

Außerdem gibt es noch eine
Handreichung für integrative Kindertageseinrichtungen im Freistaat Sachsen.

Dort ist alles aufgeführt was gemacht werden soll. Hilfeplangespräch, etc.

Ich hoffe, ihr kommt damit weiter.
Die Begrenzung max. 6 Stunden und keine Förderung verstößt für mein Empfinden gegen die UN Behindertenrechtskonvention.

LG Sandra
Christopher 09/2006 Asperger + ADHS

Sandra F
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 690
Registriert: 14.06.2013, 10:22
Wohnort: Burscheid

Beitragvon Sandra F » 08.02.2018, 00:07

Nachtrag,

Welche Förderung erhält dein Sohn gezielt in dieser Einrichtung?

20 km und Fahrdienst hören sich für mich erst mal als machbar an.
Bekommt dein Sohn ausserhalb der Einrichtung Förderung?

LG
Sandra
Christopher 09/2006 Asperger + ADHS

jonalu14
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 06.02.2018, 16:33
Wohnort: Sachsen

Beitragvon jonalu14 » 08.02.2018, 13:33

Hallo Sandra,

ja das "Handreichung für integrative Kindertageseinrichtungen im Freistaat Sachsen" kenne wir schon, aber Gesetzte,Hinweise, Vorordnungen sind bei unserer Stadt so ein Thema was scheinbar Auslegungssache ist.

Hilfeplangespräch ?

Fahrdienst kommt nicht in Frage, wir denken unser Sohn sollte noch ein wenig bei uns sein.
Meinem Mann kamen diese Fahrer schon 2x auf seiner Fahrspuhr entgegen, und ohne Vollbremsung wärs das.... wir haben in diese Dienste kein Vertrauen.

Förderung nun ja Ergo,Physio & Logo halt die normalen Therapieen, mal in der Kita mal direkt in der Praxis, mehr eigentlich unseres wissen nicht in der Kita. Er nimmt halt am ganz normalen geschehen in der Kita teil so weit es geht.

Stimmt den ersten Satz hatten wir komplett überlesen.
(1) Die Gemeinden erhalten zur Förderung der Aufgaben nach diesem Gesetz einen jährlichen Landeszuschuss.
Hallo, wir würden uns freuen, wenn Ihr euch einen Moment Zeit nehmt, um euch unsere GoFundMe-Kampagne anzusehen und zu teilen.
https://www.gofundme.com/f/1s6d6oor2o?s ... 3d39790d77

Sandra F
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 690
Registriert: 14.06.2013, 10:22
Wohnort: Burscheid

Beitragvon Sandra F » 08.02.2018, 14:43

Dann setz dich mit LAGIS oder Behindertenbeauftragten in Verbindung.
Gesetz ist Gesetz. Auslegungssache sollte es nicht sein.

Regel mit Kindergarten und Amt Anfragen schriftlich. Und besteht auf einer schriftlichen Antwort.

Lg Sandra
Christopher 09/2006 Asperger + ADHS


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: rondra1 und 4 Gäste