Welches Gerät pürriert wirklich ganz fein?

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

Eulen-Tina
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 262
Registriert: 26.08.2013, 23:00

Welches Gerät pürriert wirklich ganz fein?

Beitragvon Eulen-Tina » 04.02.2018, 22:35

Hallo Ihr Lieben, lange habe ich nicht mehr geschrieben, aber der Alltag mit jetzt 2 behinderten Kindern hat einfach zu wenig Stunden...

Ich bräuchte jetzt mal Euer Schwarmwissen :)

Unser kleines PK isst nur Brei ohne Stücke, also wie 4- Monats -Gläschen.
Ich würde jetzt gerne mal weg kommen von den Mittagsgläschen und Grieß/Früchtebreien bzw. öfter mal was anderes anbieten.

Ich hatte einen Pürrierstab, der hat erstmal lange gebraucht und das Ergebnis war nicht so gut. Nicht fein genug und überall waren Spritzer.

Jetzt suche ich eine Standmixer, der schnell und leise ist.

Ganz wichtig wäre, dass er so fein pürriert, dass keine Stücke oder Fasern mehr spürbar sind. Dann bekommt sie nämlich Würgereiz und erbricht oder verschluckt sich. Leicht zu reinigen sollte er auch sein.

Bei dem Preis bin ich nach oben offen, ich bin auch bereit mehr zu zahlen, wenn es eine gute verlässliche Alltagserleichterung ist.

Gibt es so ein gutes Gerät?

Und welche Tipps habt Ihr bezgl. der ersten pürrierten Gerichte? Alles einzeln pürrieren oder alles in einem Topf?

Viele Grüße
Tina
Tochter (2010):Micro-Gendefekt, Kombinierte Entwicklungsstörung der Sprache, Motorik, Wahrnehmung; Aufmerksamkeitsstörung, Hypotonie, Verdacht auf Lernbehinderung, viele Allergien, nächtliches Einnässen
PT (2015): Epilepsie,Tetraspastik,Cerebralparese und viele weitere Besonderheiten, kein sitzen, kein sprechen, viele Anfälle

helena_muc
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 29.11.2017, 07:58
Wohnort: München

Beitragvon helena_muc » 04.02.2018, 22:39

Der Esge Zauberstab püriert wirklich sehr fein, vielleicht können Sie den mal bei Bekannten ausprobieren? http://www.esge-zauberstab.de/esge-zauberstab.html


Ansonsten ginge auch der Thermomix von Vorwerk, aber extra fürs Pürieren wäre der eine viel zu hohe Investition.

Viele Grüße und viel Erfolg!

helena
Oldie, but goodie

Rita2
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2718
Registriert: 30.09.2004, 09:07
Wohnort: Region Heidelberg-Mannheim

Beitragvon Rita2 » 04.02.2018, 23:10

Hallo Helena,

hier ein älterer Thread mit dem gleichen Thema:
phpBB2/viewtopic.php?t=122639&highlight=p%FCrrierstab
und hier noch einer:
phpBB2/viewtopic.php?t=66053&highlight=p%FCrrierstab

LG
Rita
Rita mit Sohn *Dezember 1995, ohne Diagnose,
cerebrale Koordinations- und Tonusregulationsstörung mit Zehenspitzengang, kognitive und sprachliche Entwicklungsstörung, süßer Bengel

Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12121
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Beitragvon Mama Ursula » 04.02.2018, 23:11

Hallo,

nach unzähligen, sehr unterschiedlich lang-/kurzlebigen Stabmixern bin ich inzwischen auf einen Standmixer umgestiegen.
Ich habe den NutriBullet, den es vor rund 2 Jahren beim LIDL für wenig Geld gab.

Zwar ist der (genau wie die anderen Geräte) nicht leise, aber die Nahrung wird herrlich sämig und fein. Wir können so quasi alles nach dem oralen Angebot auch sondieren, wenn Jessy nicht isst/ essen kann.

Netter Nebeneffekt - kein Spritzen...
Nur heiße Nahrung sollte man nicht reintun - also hinterher aufwärmen...

Guten Appetit!
Grüßle
Ursula
Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildung Palliativ Care und Außerklinische Beatmung.
Pflegemutter von Jessy (16 J., schwerster Hirnschädigung wegen Sauerstoffmangel), kl.Bub (1 Jahr mit schwerster Hirnschädigung, Reflux, Spastisch-steife Knie), 2 gr. Jungs - ausgezogen.

Eulen-Tina
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 262
Registriert: 26.08.2013, 23:00

Beitragvon Eulen-Tina » 04.02.2018, 23:56

Hallo Helena, Rita und Ursula,

danke für Eure Antworten.

Der Berater aus dem Elektromarkt empfahl mir einen Bianco, ca.360 euro. Der würde alles so klein bekommen, wie ich es brauchte. Hat damit jemand Erfahrung?

Jemand empfahl mir einen "Brotbrei"...Was muss ich mir darunter vorstellen? Ein Graubrot mit Rinde? eingeweicht mit Milch?. Stelle ich mir nicht so lecker vor...gibt es da ein Buch mit Tipps und Rezepten?

Liebe Grüße.
Tina
Tochter (2010):Micro-Gendefekt, Kombinierte Entwicklungsstörung der Sprache, Motorik, Wahrnehmung; Aufmerksamkeitsstörung, Hypotonie, Verdacht auf Lernbehinderung, viele Allergien, nächtliches Einnässen
PT (2015): Epilepsie,Tetraspastik,Cerebralparese und viele weitere Besonderheiten, kein sitzen, kein sprechen, viele Anfälle

sandra8374
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1395
Registriert: 09.09.2010, 12:49
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon sandra8374 » 05.02.2018, 04:01

Google mal nach Emofehlungen für grüne Smoothies was den Mixer angeht. Da soll teilweise auch der Thermomix nicht mitkommen.

Leise wird da eher schwierig. Und günstig sind die Dinger in der Regel auch nicht.

Der Thermomix hat diverse Vorteile, da müsstest du dich vielleicht mal für dich/euch schlau machen. Ob ihr ihn wirklich nutzt, er stark genug ist und ihr ihn bezahlen könnt.
LG Sandra

S+F mit PT(*00 FAS, Microdelitation 16p11.2, ADHS, GB, Z.n.Absencen?, Sehfehler, Lordierung LWS, Skoliose 17,8%, Beckenschiefstand, Hüftkontraktur, Korsettversorgung, mit SBA 90 HBG) u. PS (*01 ADS, GB, Sehfehler, Knick-Senk-Füße, Z.n.Epilepsie, mit SBA 60)

HEP-Cindy
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 178
Registriert: 08.02.2011, 20:26

Beitragvon HEP-Cindy » 05.02.2018, 07:58

Hallo,
Brotbrei ist das was du auch isst als Brot zum Essen...
Süss: Toast / Weißbrot, Butter und Marmelade / Obst mit Milch/ Kakao/ Tee pürieren
Herzhaft: Graubrot, Wurst oder Käse und Tee oder Wasser
da lassen sich gut Kalorieren verstecken, wenn man will.
LG
Cindy
Krümel zu den Sternen gereist 28.11.12
Juni 2014 Wunder im Arm

Benutzeravatar
Sia
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 625
Registriert: 03.12.2009, 20:36
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Sia » 05.02.2018, 09:00

Ich habe einen Mixer von Kenwood. Er püriert je nach Speisen sehr fein. Ich püriere die selbe Kost wie wir essen. Es kann vorkommen, dass es mal Stücke im Essen hat. Mein Sohn kann das dann auch nicht so gut essen oder er verschluckt sich!
Es ist ein kleiner handlicher Mixer. Keine Spritzer; mit Deckel. Kann alles im Geschirrspüler gewaschen werden.

Bin auch immer auf der Suche nach einer anderen, besseren Variante. Ich habe kürzlich einen grossen Standmixer gekauft, weil ich dachte, dass dieser besser püriert. Aber das Problem ist, dass der Behälter so gross ist und wenn ich Beilagen, Fleisch etc. einzeln püriere, muss ich das richtig aus dem Behälter kratzen. Für eine Mahlzeit zu pürieren ist der Behälter eines Standmixers zu gross. Und zum Reinigen ist es auch sehr unhandlich.

Haben dann wieder auf meinen, kleinen Mixer gewechselt, der gerade so eine Mahlzeit fasst.
Eine schöne Zeit wünscht
Sia (aus der Schweiz :wink:)
Stell' dich täglich dem Wind, dann trotzt du dem Sturm. Geh' lachend durch den Regen und du überwindest die Flut
J. 2004 MPS3a / K. 2005 hochfunktionale ASS / M. 2010 ADHS

Benutzeravatar
Yael
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 90
Registriert: 25.01.2014, 12:30

Beitragvon Yael » 05.02.2018, 10:39

Google mal nach Emofehlungen für grüne Smoothies was den Mixer angeht. Da soll teilweise auch der Thermomix nicht mitkommen.

Leise wird da eher schwierig. Und günstig sind die Dinger in der Regel auch nicht.
Der Thermomix hat in der Tat viele Vorteile, aber für das Pürieren würde ich ihn nicht empfehlen. Da hängt der Erfolg z.B. auch immer sehr von der Menge ab - wenn zu wenig oder viel drin ist, wird das nichts. Für feinen Brei kann ich den Vitamix empfehlen, aber leise ist der nicht...
Ursprünglich für meine ratsuchenden Eltern angemeldet - nun im "Alleingang". ;)
Autismus, formal multifokale Epilepsie

Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12121
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Beitragvon Mama Ursula » 05.02.2018, 10:48

Hey!

Der NutriBullet hat verschieden große Aufsätze.
In den Großen passen rund 700ml, in den kleinen etwa die Hälfte - das ist perfekt, wenn man nur für 1 Person pürriert.

Den Thermomix (groß, den gibt es wohl jetzt auch als Single-Gerät) habe ich nun im Kinderhospiz ausprobieren dürfen - gar nicht mein Ding. Viel zu groß, laut und "umständlich". Ich kann kochen und brauche keine "Anweisungen".

Grüßle
Ursula
Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildung Palliativ Care und Außerklinische Beatmung.
Pflegemutter von Jessy (16 J., schwerster Hirnschädigung wegen Sauerstoffmangel), kl.Bub (1 Jahr mit schwerster Hirnschädigung, Reflux, Spastisch-steife Knie), 2 gr. Jungs - ausgezogen.


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste