Beispiele für die GKV-aufzahlungsfreie Inkontinenzversorgung

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7800
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Re: Beispiele für die GKV-aufzahlungsfreie Inkontinenzversorgung

Beitragvon Sinale » 20.09.2019, 17:56

Hallo

wir sind auch bei Hartmann und sehr zu Frieden haben auch Mollicare
Erwachsen größe haben jahrelang unsummen dazu bezahlt ,bis ich einen Tip bekam
vom Sanihaus ,ich sollte doch zum Hausarzt gehen mir eine Bescheinigung holen
das genau diese Windel die wir bräuchten erforderlich ist ,weil keine andere so saugfähig ist
mein Doc hat mir das ausgestellt und gleich noch dazu geschrieben das andere Windeln nicht
vertragen werden und siehe da die KK zahlt ohne Probleme unser Sohn ist 22
ftopic136061.html#p2186475
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

Werbung
 
Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14745
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Re: Beispiele für die GKV-aufzahlungsfreie Inkontinenzversorgung

Beitragvon MichaelK » 20.09.2019, 18:35

Hallo,

wir brauchen die Windeln jetzt seit 13 Jahren. Als Lars noch klein war hatten wir die Pampers und Fixies aus dem Supermarkt und bekamen den Preis mit Kassenzettel erstattet. Inzwischen sind wir bei Größe M MoliCare Slip extra 5 Tropfen. Saugfähigkeit ist nicht so sehr notwendig, weil er ja katheterisiert wird.
Wir brauchen 5-6 Stück am Tag, entsprechend Rhythmus beim Katheterismus.
Muss sagen, dass es da noch nie irgendwelche Probleme mit der vollen Kostenübernahme gab. Nicht mal einen Versuch. Die Lieferung erfolgt über ein örtlich ansässiges Sanihaus, dass einen Vertrag mit der KK hat.
Auch die sonstigen Inko- Hilfen (Katheter, Octenisept, Kompressen) hat die Kasse immer anstandslos gezahlt. Von Pauschalen hab ich persönlich, außer hier von den Usern, noch nie was zu Hören bekommen.

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

SarahmitFlorian
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 428
Registriert: 16.03.2015, 12:11

Re: Beispiele für die GKV-aufzahlungsfreie Inkontinenzversorgung

Beitragvon SarahmitFlorian » 20.09.2019, 18:42

Von Pauschalen hab ich persönlich, außer hier von den Usern, noch nie was zu Hören bekommen.
Das erfährt auch niemand von der KK, sondern erst vom Versorger, wenn Du mit denen zanken mußt. Dann merkst Du, was für Verträge abgeschlossen werden.
LG Sarah

Ullaskids
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4174
Registriert: 30.05.2007, 18:01

Re: Beispiele für die GKV-aufzahlungsfreie Inkontinenzversorgung

Beitragvon Ullaskids » 20.09.2019, 18:45

Hallo Michael,
5-Tropfen Windeln sind halt nicht sehr teuer, bei uns geht es z.B. um 8 und 9 Tropfen (und 7 Windeln am Tag) - und das ist nicht proportional, sondern SEHR viel mehr Saugfähigkeit. Und SEHR viel teurer für die KK.
Viele Grüße,
Ulla mit Tochter (15): Gendefekt, Epilepsie, Skoliose etc.

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14745
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Re: Beispiele für die GKV-aufzahlungsfreie Inkontinenzversorgung

Beitragvon MichaelK » 20.09.2019, 19:04

Von Pauschalen hab ich persönlich, außer hier von den Usern, noch nie was zu Hören bekommen.
Das erfährt auch niemand von der KK, sondern erst vom Versorger, wenn Du mit denen zanken mußt. Dann merkst Du, was für Verträge abgeschlossen werden.
Ich bekomme ja die Windeln vom Versorger und da war noch kein Zank. Vertrag haben die auch, aber interessiert mich eigentlich nicht, da ich ja nicht Vertragspartner bin.
Hallo Michael,
5-Tropfen Windeln sind halt nicht sehr teuer, bei uns geht es z.B. um 8 und 9 Tropfen (und 7 Windeln am Tag) - und das ist nicht proportional, sondern SEHR viel mehr Saugfähigkeit. Und SEHR viel teurer für die KK.
schon klar, ich weiß, dass die das Doppelte kosten.
Ich wollte hier Niemanden demütigen, nur ein positives Beispiel darstellen. :)
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7800
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Re: Beispiele für die GKV-aufzahlungsfreie Inkontinenzversorgung

Beitragvon Sinale » 20.09.2019, 19:18

Ich bekomme ja die Windeln vom Versorger und da war noch kein Zank. Vertrag haben die auch, aber interessiert mich eigentlich nicht, da ich ja nicht Vertragspartner bin.

Ich wollte hier Niemanden demütigen, nur ein positives Beispiel darstellen. :)
Hallo Michael,

Dies ist die richtige Einstellung zum Thema und positive Beispiele sind die Absicht dieses Threads!
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

Ullaskids
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4174
Registriert: 30.05.2007, 18:01

Re: Beispiele für die GKV-aufzahlungsfreie Inkontinenzversorgung

Beitragvon Ullaskids » 20.09.2019, 19:36

Nein, als Demütigung habe ich das auch nicht aufgefasst ;)

Es läuft halt wirklich alles über die Pauschale, und sobald man mit dem Bedarf drüber kommt, fängt der Ärger erst an. Vorher läuft alles ganz geschmeidig - bei uns bis zum Größenwechsel von S auf M im Frühjahr ja auch.
Viele Grüße,
Ulla mit Tochter (15): Gendefekt, Epilepsie, Skoliose etc.

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14745
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Re: Beispiele für die GKV-aufzahlungsfreie Inkontinenzversorgung

Beitragvon MichaelK » 20.09.2019, 20:01

Es läuft halt wirklich alles über die Pauschale, und sobald man mit dem Bedarf drüber kommt, fängt der Ärger erst an. ...
soweit ich weiß, liegen die Monatspauschalen so um die 20 EUR. Da müssten wir lange drüber sein. Das reicht nur knapp für 1 Woche.

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

Ullaskids
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4174
Registriert: 30.05.2007, 18:01

Re: Beispiele für die GKV-aufzahlungsfreie Inkontinenzversorgung

Beitragvon Ullaskids » 20.09.2019, 20:04

Ich glaube, Herstellerpreis und Verkaufspreis unterscheiden sich da erheblich... da profitiert auch der Zwischenhandel noch (euer Sanitätshaus).
Viele Grüße,
Ulla mit Tochter (15): Gendefekt, Epilepsie, Skoliose etc.

Werbung
 
Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14745
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Re: Beispiele für die GKV-aufzahlungsfreie Inkontinenzversorgung

Beitragvon MichaelK » 20.09.2019, 20:14

Ich glaube, Herstellerpreis und Verkaufspreis unterscheiden sich da erheblich... da profitiert auch der Zwischenhandel noch (euer Sanitätshaus).
mag ja sein, aber trotzdem liegen wir weit über Pauschale . Oder spielt jetzt die Pauschale doch keine Rolle mehr? Du verwirrst mich etwas, …. :o

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste