kalorienreiche Rezepte

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

kar_lotta
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 538
Registriert: 14.04.2013, 12:49

kalorienreiche Rezepte

Beitragvon kar_lotta » 09.01.2018, 16:04

Liebe Forenmitglieder,

meine Tochter ist ein sehr dünnes Kind. Sie kann normale Kost essen. In Krankheitszeiten isst sie wenig bis gar nicht und nimmt dadurch ab. Ich würde ihr gerne gesundes und kalorienreiches Essen geben. Bisher gebe ich in ihr Essen, wenn es passt, Mandelmus oder Öl.

Sie trinkt ausschließlich Saft....

Ich freue mich auf Rezepte für alle Mahlzeiten.

Herzlichen Dank.

Herzliche Grüße
kar_lotta
kar_lotta mit Tochter (*10/2012),
körperlich und geistig behindert.
Symptome: hypoton, hypertropher Corpus Callosum. Keine Diagnose
Sohn (*11/2018)

Annette R.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1075
Registriert: 13.11.2012, 14:07

Beitragvon Annette R. » 09.01.2018, 16:10

Hallo Karlotta,

was isst sie denn besonders gerne und was nicht?
Lena 2001: möglicherweise leichtes ADHS ( Diagnose und Gegendiagnose), ansonsten einfach ein Mädchen, was anders ist als andere....
Nellie 2006: Selbstbewußte Knutschkugel mit " Fräulein Rottenmeyer-Syndrom" ;) die gerne im Mittelpunkt steht.
Max 2008: leicht hypoton, motorisch retadiert, v. a. auf ASS und HB ( Diagnose zur Zeit nicht möglich)

kar_lotta
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 538
Registriert: 14.04.2013, 12:49

Beitragvon kar_lotta » 09.01.2018, 16:20

Hallo Annette,

im Prinzip ist sie alles. Leider mag sie anders als früher derzeit nicht so gerne Obst. Das verstecke ich dann. Sehr gerne isst sie Brokolli, Brot mit Wurst und Käse. Sie isst auch gerne herzhaft. Wie viele Menschen isst sie auch gerne Süßigkeiten, allerdings nur, wenn sie Appetit hat und nicht aus Lust.

Herzliche Grüße
kar_lotta
kar_lotta mit Tochter (*10/2012),
körperlich und geistig behindert.
Symptome: hypoton, hypertropher Corpus Callosum. Keine Diagnose
Sohn (*11/2018)

nina-st
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 535
Registriert: 14.01.2008, 21:15

Beitragvon nina-st » 09.01.2018, 18:37

Wir haben einen Schlagsahnespender, so einen Syphon. Den darf der Knirps so oft und viel beutzen wie er möchte. Die Sahne darin ist nur ganz leicht gesüßt.

Man glaubt gar nicht was alles mit Schlagsahne schmeckt - sogar Leberwurstbrot.
Pflegesohn ,traumatisiert, blind, 6. Klasse Blindenschule

JanaSnow
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1951
Registriert: 18.02.2010, 11:01

Beitragvon JanaSnow » 09.01.2018, 20:56

Hallo,

hier die Tipps zu Kalorien und Vitaminen von unseren verschiedenen Ernährungsberaterinnen. (Wir sind nicht wirklich erfolgreich damit, weil unsere Tochter sehr "speziell" isst, aber vielleicht ist etwas für Euch dabei).

- Mandelmus
- Öle
- Mascarpone
- extra fettreicher Frischkäse
- hochkalorische Energienahrung
- Avocado
- selbstgemachtes Eis (nur Sahne (keine Milch, weil weniger Kalorien), Früchte, etwas Joghurt
- Obstsäfte selbst herstellen (wegen der Vitamine - kalorienreicher werden sie dadurch leider nicht, aber man kann fruchtige Öle mit drin verstecken)
- Karottensaft mit Leinöl
- Banane mit Sahne und Mascarpone püriert, etwas Zitronensaft dazu, Mandelmus und wenn das Kind es mag noch Kokosnussöl
- Lasagne, die Bechamelsoße mit Sahne anstatt Milch herstellen und schön viel Butter rein. Fettreichen Käse dazu verwenden
- Frischkäse mit Knoblauch und frischen Kräutern (etwas Öl) als Brotaufstrich
- Suppen, Suppen, Suppen mit viiiel Sahne
- Käsespätzle mit Käse UND fettreichem Frischkäse
- Joghurt selbst herstellen mit viel Fruchtanteil und Erdnussbutter oder Mandelmus

...
Es gibt hierzu schon ganz viele Beiträge (findest Du bestimmt noch, wenn Du sie nicht sowieso schon gelesen hast). Auch wir haben hier schon soooo viele tolle Tipps bekommen. Nur unser Kind scheint irgendwie immer nur für einen begrenzten Zeitraum davon zu profitieren. Immer mal wieder denken wir: Yeah, endlich klappt es halbwegs und dann ein großer Rückschritt......
Wir sind grad mit unserem Latein am Ende. Unser Kind sieht fürchterlich dürr aus. Seltsamerweise klappt sie nicht zusammen. Darüber sind alle erstaunt. Sie hat einen unglaublichen Willen aktiv zu sein. Nur irgendwann ..... Sie ist einfach ZU dürr. Je älter sie wird, desto schwieriger wird es. Um sie überhaupt noch irgendwie zu ernähren füttern wir immer noch nachts zu .... (Sie ist schon ein Schulkind).

Ernährungsberater,Ärzte, Psychologen .... alle haben bisher aufgegeben und wissen auch nicht so recht wie es weiter gehen könnte. Wohl auch, weil das Kind selbst anscheinend nicht darunter leidet.

Von daher greife ich auch nach jedem Strohhalm und lese hier HÖCHST INTERESSIERT mit.

EUCH DRÜCKE ICH FEST DIE DAUMEN, DASS IHR EINEN BESSEREN WEG FINDET ALS WIR!!!!

LG
Jana


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast