Sandra Schulz, Das ganze Kind hat so viele Fehler

Berichte von Eltern, die mit einem besonderen Kind leben

Moderatoren: Sabine, Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Sabine
Moderator
Moderator
Beiträge: 20414
Registriert: 20.03.2004, 17:14
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Sandra Schulz, Das ganze Kind hat so viele Fehler

Beitragvon Sabine » 09.10.2017, 20:19

Hallo,

dieses Buch wurde von Userin PaulaW vorgeschlagen.
Sie war ganz begeistert und möchte es gerne weiterempfehlen.
Es geht um eine Schwangere, die sich entschliesst, ihr behindertes Kind auf die Welt zu bringen. Das Buch ist ganz neu erschienen und wurde auch schon vielfach in der Presse vorgestellt. Zum Beispiel hier:
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/d ... 55637.html

LG
Sabine
Unsere Vorstellung? -> hier klicken
Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)
REHAkids - Das Forum für besondere Kinder
Bücher für Kinder und Jugendliche http://buch.blogon.de/

Werbung
 
Julia - Lara
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 293
Registriert: 12.05.2014, 18:20
Wohnort: Greifenstein

Beitragvon Julia - Lara » 10.10.2017, 00:01

Vielen Dank!
Es hört sich wirklich sehr gut an, wieviel Mut und kraft so etwas kostet!
Es sind bewundernswerte Frauen!
LG Irene
Julia 02.08. Fg 29+5 SSW Periventrikuläre Leukomalazie mit Zystischen Umbauten, ICP mit Tetrasymptomatik, Strabismus
mit S. 08.05. Ph.10.2010.

Bastelia
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 480
Registriert: 04.03.2013, 20:29
Wohnort: Österreich (Nö)

Beitragvon Bastelia » 13.10.2017, 21:19

Gekauft und schon gelesen - wirklich eindrucksvoll!!

Danke für die regelmäßigen Buchtipps!
Bastelia mit Sohn (geb. Mai 2011) , kombinierte Entwicklungsstörung, myoklonische Epilepsie (erkannt Jänner 2015) und seit 2017: Störung des Knochenstoffwechsels - idiopathische Osteoporose
Tochter (geb. August 2015)

PaulaW
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 562
Registriert: 19.11.2014, 18:38

Beitragvon PaulaW » 16.10.2017, 08:50

Ihr Lieben,

das Buch ist wirklich toll. Für mich persönlich war es das erste Buch
einer Mutter, die von der Behinderung ihres Kindes wusste und sich
für das Kind entschieden hat. :D

Hier noch ein paar Links zur Autorin bzw weitere Infos.
(Ich hoffe man darf Links einfügen :D )

http://www.deutschlandfunk.de/praenatal ... _id=394526
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/d ... 55637.html

Liebe Grüsse

Paula
Muskelschwäche, Entwicklungsverzögerung, Wahrnehmungsstörung, Feinmotorische Probleme, Konzentration, PG3, 70% GdB, GBH

chriz
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 406
Registriert: 20.06.2010, 19:45

Beitragvon chriz » 02.11.2017, 11:45

Vielen Dank für den Tipp!
Habe das Buch gekauft und soeben zu Ende gelesen.
Ich finde es sehr empfehlenswert, mitreißend, ein Buch, dass man nicht so einfach aus der Hand legen kann.
Sandra Schulz beschreibt sehr eindrucksvoll was sie erlebt, ab dem Zeitpunkt, an dem sie in der Schwangerschaft die Diagnose Trisomie 21 erhält, sehr spannend, gefühlvoll, anrührend. Es geht auch um das Für und Wider von Pränataldiagnostik. Tolles Buch!

Claudia_85
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 6
Registriert: 05.12.2017, 16:44
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Claudia_85 » 07.12.2017, 20:07

Auch von mir danke für den Tipp! Ein wirklich intensives Leseerlebnis.

Sabine1970
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 865
Registriert: 11.01.2008, 17:00

Beitragvon Sabine1970 » 07.12.2017, 20:33

Hallo zusammen,

habe die Autorin bei Beate Böttinger im Talk gesehen und will mir das Buch auch holen...

LG Sabine

Sabine1970
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 865
Registriert: 11.01.2008, 17:00

Beitragvon Sabine1970 » 08.12.2017, 10:41

..ich nochmal...

Der Buchtitel ist übrigens ein Zitat eines Arztes, fiel bei der Ultraschallunteruchung.

LG Sabine

Werbung
 
Benutzeravatar
Sabine
Moderator
Moderator
Beiträge: 20414
Registriert: 20.03.2004, 17:14
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Sabine » 08.12.2017, 20:19

Hallo,

dieses Buch kann ich auch nur empfehlen. Ein klarer, schnörkelloser Schreibstil, eine klare, abgegrenzte Sprache, die ohne Kitsch auskommt - toll! :icon_thumleft:
Was ich sehr sympathisch fand: Die Autorin zeigt immer Respekt und Toleranz für diskussionswürdige Entscheidungen und hat auch stets andere, zum Teil schwer behinderte Kinder und Jugendliche im Blick. Sie stellt kluge, kritische Fragen, manch einer mag sich davon provoziert fühlen - ich fand es super!  8) :icon_thumleft: Habe das Buch auch in einem Zug durchgelesen.
Ich weiß auch gar nicht, wie ich mich in einer so schwierigen Situation verhalten hätte. Das Ringen um die vermeintlich "richtige" Entscheidung - ich habe großen Respekt empfunden. Sich sehenden Auges für ein schwer behindertes Kind zu entscheiden, ist noch mal etwas ganz anderes als langsam (so wie wir) in das Unabänderliche hinein zu wachsen.

LG
Sabine
Unsere Vorstellung? -> hier klicken
Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)
REHAkids - Das Forum für besondere Kinder
Bücher für Kinder und Jugendliche http://buch.blogon.de/


Zurück zu „Erfahrungsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste