Syndaktylie Mittel- und Ringfinger

In dieser Rubrik könnt ihr euch über diverse Krankheitsbilder austauschen - z. B. Skoliose, Kyphose, Cerebralparese usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3239
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 07.10.2017, 07:38

Hallo Ullaskids,

bei einer Person weiß ich, das die in einer art WfbM arbeitet.
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Werbung
 
Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7189
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Beitragvon Inga » 07.10.2017, 07:53

Senem hat geschrieben:
Ich komme heute sehr gut zurecht, sowohl in der Feinmotorik als auch Grobmotorik.


Ich denke "sehr gut" ist relativ zu sehen. :wink:
Ja, du kommst mit deinen Händen mit anderen "Apert´s" verglichen sehr gut zurecht, aber mit "gesunden" Händen verglichen ist deine Feinmotorik natürlich extrem schlecht. Natürlich kannst du nicht alles genauso gut wie Menschen mit "normalen" Händen! Wie auch, wenn dir wichtige Gelenke fehlen, kann das ja gar nicht sein! Du hast Strategien entwickelt, gut mit deinen Händen klar zu kommen und das ist super, aber trotzdem ist deine Fingerfertigkeit eingeschränkt.

Gruß, Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3239
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 07.10.2017, 23:21

Naja, also ich kann:

Knöpfe auf und zu machen, stricken, Zehn-Finger Tastatur schreiben ohne auf die Tastaturen zu schauen, ich kann Schnürsenkel auf und zu machen, Körbe flechten, mit Messer schneiden, Flasche auf machen, Dinge mit einer Hand halten, kleine Dinge wie Nadeln vom Boden aufheben ohne beide Hände zu benutzen usw. Ich glaube, es gibt nichts, was ich nicht kann. Und das was ich nicht kann, übe ich!

Wie geschrieben, meine Hände wurden nicht in HH operiert und sind trotzdem sehr gut geworden. Auch wenn es nun schon mehr als 30 Jahre her ist :roll:
Die Ärzte sind immer wieder erstaunt darüber, wie die Finger aussehen....
Gruß



Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Sabine73
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 138
Registriert: 22.08.2006, 10:44
Wohnort: Geseke

Beitragvon Sabine73 » 08.10.2017, 10:51

Es geht hier nicht um Senems Können oder nicht können sondern um eine Etwas Verunsicherte Mutter und ihr Kleines Kind . Aber Senem reißt wieder alles an sich und es geht nur um Senem .
Lass es doch einfach sein . Du hilfst damit niemandem .
Sabine (1973) mit Marie (2006) Apert Syndrom

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3239
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 08.10.2017, 10:53

Deine UNTERSTELLUNG stimmt überhaupt nicht!

Ich hatte nur eine Frage beantwortet und versucht, der Threaderstellerin zu antworten.....

Lass dein Frust nicht an mir aus ! :twisted: :roll:
Gruß



Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Sabine73
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 138
Registriert: 22.08.2006, 10:44
Wohnort: Geseke

Beitragvon Sabine73 » 08.10.2017, 11:14

Ich bin keinesfalls gefrustet.
Dann mach dochmal konstruktive Vorschläge .
Welche Kinderhandchirurgie hannsr du denn Empfehlen ?
Sag doch mal wo du mit deinem Kind hingehenwürdest .
Welche Erfahrung hast du mit den Chirurgen
Sabine (1973) mit Marie (2006) Apert Syndrom

VerenaGrubi
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 1
Registriert: 29.03.2019, 11:05

Re: Syndaktylie Mittel- und Ringfinger

Beitragvon VerenaGrubi » 29.03.2019, 13:40

Hallo :)

meien Tochter ist vor vier Jahren ebenfalls mit einer Syndaktylie auf die Welt gekommen und zwar an der linken Hand und am linken Fuß. Wir haben uns ganz genau überlegt, ob wir die kleine operieren lassen sollen, da eine Operation ja auch immer mit gewissen Risiken verbunden ist... allerdings kam es bei ihr dann zu Problemen was die Feinmotorik anging und auch das gehen viel ihr etwas schwerer. Wir haben uns dann entschlossen die Operation durchzuführen, da war sie etwas mehr als ein Jahr alt. Wir haben uns damals recht viel im Internet informiert zb hier https://www.mooci.de/behandlungsarten/p ... ndaktylie/ das hat uns auf jeden Fall geholfen und vor allem weil wir auch auf einige Erfahrungsbericte gestoßen sind. Die Op an sich hat nicht lange gedauert und sie ist schon kurz danach wieder putzmunter gewesen. Die Feinmotorik und das Gehen haben sich merklich verbessert. Heute hat sie gar keine Probleme mehr!

LG und alles Gute!
VG


Zurück zu „Krankheitsbilder - Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste