Ernährungspumpen und Systeme

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

Lenarina
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 263
Registriert: 06.06.2012, 19:54
Wohnort: Lahnau
Kontaktdaten:

Ernährungspumpen und Systeme

Beitragvon Lenarina » 18.05.2017, 23:31

Hallo zusammen,
mich interessiert es, welche Ernöhrungspumoen und Systeme ihr benutzt.

Wir haben die Compat go Pumpe mit portable Bags.
D.H. ohne Trockenkammer, also fördert die Pumpe egal, in welcher Lage.

Das möchten wir auch gerne wieder. Derzeit haben wir aber das Problem, dass an den neuen Systeme zu viele Kleinteile zum abschrauben sind, und unser Experte ;) mittlerweile alles auseinander schraubt und deshalb ständig die ganze Nahrung überall hinläuft!

Gibt es die Nutricia Flowcare mit Mobilem system und Beutel? Was habt ihr so?

LG Lena
Lena *85, Kinderkrankenschwester mit Bela(*21.5.12) 18q deletion, PEJ bis 23.7.13, seitdem PEG,Freka-button seit 30.1.14, AMT mini One Button seit 13.2.14
entwicklungsverzögert, Apnoen therapiert mit Diamox
und El. (*03.10) gesund, und Li. (*08.15)


Wir nehmen jeden Tag wie er kommt und freuen uns über jeden noch so kleinen Fortschritt!

Werbung
 
Benutzeravatar
Sonja40
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1134
Registriert: 27.05.2012, 15:49
Wohnort: Hagen

Beitragvon Sonja40 » 19.05.2017, 12:14

Hallo Lena

Wir haben die von Fresenius Applix Pumpe
Sehr klein und schnell zu verstehen, überleitungssysteme rein Nahrung läuft, nach Wunsch
Klingelton gut einstellbar, kein eingeschmiere
Hatte die Pumpe von Nutricia aber ist für unsere Tochter leider nicht
Empfehlenswert , sind dann bei Fresenius geblieben 🌻
Liebe Grüße Sonja

Sonja 21.05.72
Töchterchen Michaela (Ela) 20.01.90

Stoffwechselerkrankung , Chronischer Reflux ,Chronische Gastritis ,Epilepsie, PEG,schwere Anemie ,Skiliose,Lungenunterfunktion,Dauersondierung über Ernährungspumpe ,Mikro Aspirationen



Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln....

Benutzeravatar
Anja mit Tristan
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 228
Registriert: 13.12.2014, 11:37
Wohnort: Wetterau

Beitragvon Anja mit Tristan » 20.05.2017, 08:58

Hallo Lena,

die Nutricia-FlowCare gibt es in mobiler Ausfertigung mit einem Container, Überleitsystemen ohne Tropfkammer, einer entsprechenden Halterung und einem speziellen, unauffälligen Rucksack.

Wir nutzen dieses System von Beginn an und sind wirklich sehr mobil. Essen/Trinken im Kinderwagen, z.B. bei einem Ausflug in den Zoo oder einem Spaziergang, essen/trinken im Auto bei längeren Fahrten, alles möglich.
Wir haben nutzen je nach Situation auch Verlängerungsleitungen.

Mein Sohn würde gar nicht so lange stillsitzen bzw. -liegen.
Neuestes Projekt: Hänger ans Bobbycar und Rucksack auf den Hänger, dann kann ich auch mal Flüssigkeit geben, während Kind spielt/fährt.


Liebe Grüße
Anja
Tristan: 10/2014, HIE, Aphagie (Button), Hiatushernie, Cardiainsuff., GÖR, Fundoplicatio, ICP, Laryngomalazie, Sehbehind., global entwicklungsverz. - Mamas und Papas Sonnenscheinchen

yanaica
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 179
Registriert: 08.10.2004, 14:17
Wohnort: Nähe Heilbronn
Kontaktdaten:

Beitragvon yanaica » 20.05.2017, 09:44

Hallo Lena,

wir benutzen die Nutricia FlowCare Infinity seit Jahren im häuslichen und mobilen Bereich, mit
Packs, Container oder auch mit Babyflasche.
Alles easy, keine Probleme und auch noch keine Überschwemmung.
Wie Anja schon geschrieben hat gibt es viele Möglichkeiten, das System auch zu verlängern.
Der spezielle Rucksack ist auch Top, das passt alles rein.

Leibe Grüsse
yanaica
Es ist eine grosse Erfahrung im Leben, besondere Kids zu haben.

Andy 31 SSW - schwerstmehrfachbehindert, blind, kein Sprachvermögen, Epilepsie, Button
Matze 28 SSW - schwerbehindert, Tetraparese, links beinbetont, BPD, ADHS
Kev 39 SSW - ADHS hochgradig, grob, fein, und graphomotorische Störung
Robby 32 SSW mit 14 Mon. Sternenkind 1997

Ramika
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 26.02.2016, 14:55

Beitragvon Ramika » 27.05.2017, 16:24

Hallo,

ich habe eine Frage, die ganz ähnlich ist, deshalb schließe ich mich mal hier an. Ich hoffe, das ist okay :)
Mein Sohn hat seit ein paar Tagen eine PEG und nun habe ich hier eine Fresenius Applix Smart und eine Nutricia Infinitiy Pumpe und soll mich bis Montag entscheiden, welches System wir behalten möchten.
Ich hab ehrlich gesagt, keine Ahnung... :? Weiß auch gar nicht so richtig, worauf ich achten soll, das Thema ist noch so neu.
Kann jemand im direkten Vergleich eine der beiden empfehlen und falls ja, warum?
In der Klinik nutzen sie die Applix, daher wäre der Vorteil, dass wir diese kennen. Andererseits kommt mit die Infinity praktischer vor durch den Container für unterwegs usw.
Kann man denn die Applix auch unterwegs nutzen?

Liebe Grüße!

Laurinsmama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7593
Registriert: 16.08.2009, 23:48
Wohnort: Augsburg

Beitragvon Laurinsmama » 27.05.2017, 16:29

Hallo Ramika,

Wir nutzen die Applix seit 2009...Auch unterwegs, mit Nahrung in Flaschen...Was total praktisch und unkompliziert funktioniert.
Als ich in einer Klinik mal die Nutricia-Pumpe nutzte, war ich sehr froh, dass ich die nicht zuhause habe....Mir erschien sie viel unpraktischer.

LG Kirstin
Laurinsmama mit A.99 und L.07, SCN2A-Mutation, Epilepsie, Bilaterale corticale Dysplasien, Polymikrogyrie,Z.n. BNS/West-Syndrom, hypoton, schwerste psychomotorische Entwicklungsretardierung,Jejunal-Button,VNS, Callosotomie 09, rezidivierende Pneumonien, Resektion des rechten Temporal-, Parietal- und Occipitallappens 05/10, gesetzl. blind,

Ramika
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 26.02.2016, 14:55

Beitragvon Ramika » 27.05.2017, 16:38

Hallo Kirstin,

danke für die schnelle Antwort!
Das heißt, auch für die Applix gibt es einen Rucksack/Tasche und die Nahrung muss nicht nur in den Beuteln und hängend einlaufen?
Das ging gestern alles so schnell mit der Nachsorge-Schwester, dass ich das einfach nicht gefragt habe...

Laurinsmama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7593
Registriert: 16.08.2009, 23:48
Wohnort: Augsburg

Beitragvon Laurinsmama » 27.05.2017, 17:01

Hallo,

Ja, es gibt Rucksack ect. Wobei ich das nicht nutze, sondern die Nahrung in normalen Babyflaschen (nicht Weithals) abfülle und die kopfüber in eine ebenfalls normale Thermo-Babyflaschenhülle stecke in deren Boden ich einfach ein Loch geschnitten habe, durch das ich das System leite.
(Passende Systeme für solche Babyflaschen gibt es bei Fresenius, ich schreibe Dir bei Bedarf gerne die Artikelnummer)
Für die Pumpe hat mir unser Sanihaus am Rollirücken eine kleine Halterung montiert,sodass ich sie prima bedienen kann und sie nicht im Weg ist.
Die Flaschenhülle hänge ich neben Laurins Rollirucksack und so bleibt mir der als Stauraum erhalten.
Perfekt verstaut, diskret, praktisch.....So mag ich es :lol:

LG Kirstin
Laurinsmama mit A.99 und L.07, SCN2A-Mutation, Epilepsie, Bilaterale corticale Dysplasien, Polymikrogyrie,Z.n. BNS/West-Syndrom, hypoton, schwerste psychomotorische Entwicklungsretardierung,Jejunal-Button,VNS, Callosotomie 09, rezidivierende Pneumonien, Resektion des rechten Temporal-, Parietal- und Occipitallappens 05/10, gesetzl. blind,

Ramika
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 26.02.2016, 14:55

Beitragvon Ramika » 27.05.2017, 17:23

Prima, ich danke dir ganz herzlich für die Entscheidungshilfe :)

Unser Gefühl sagt von Anfang an (warum auch immer...) Applix. Wenn ich dich richtig verstehe, muss man nur schauen, dass die Flaschen dann kopfüber stehen und die Nahrung rauslaufen kann?

Werbung
 
Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7223
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Beitragvon Inga » 27.05.2017, 19:06

hallo!

Ich denke die beiden Systeme tun sich nix, beide lassen sich einfach bedienen. Es gibt wohl minimale Vor-& Nachteile, wobei das relativ ist, was für den einen ein Vorteil ist, ist für den anderen ein Nachteil. :wink:
Vermutlich findet man die Pumpe am besten, die man am besten kennt / man gewöhnt ist. :D
Ich würde nach Gefühl entscheiden und wenn es dich im Stich läßt, dich nicht unter Druck setzen lassen! Dann sollen sie dir am Montag in Ruhe nochmal alles zeigen inkl. dem nutzbaren Zubehör, das ist nämlich schon ein bisschen unterschiedlich.
Ich z.B. finde die Container bei Nutricia super, aber würde sicher auch mit den Flaschen zurecht kommen, habe aber auch kein mobiles Sondenkind.
Wenn man alles zusammen in den kleinen Rucksack packen kann ist das halt super, falls die Kinder mobil sind / werden, da kann man das Teil dem Kind auf den Rücken ziehen, oder in einen Anhänger / Trolli laden, das geht mit den Babyflschen dann so nicht.

Gruß, Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste