Kinderlax wirkt nicht mehr?

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

NickiS
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 14.09.2010, 09:26

Kinderlax wirkt nicht mehr?

Beitragvon NickiS » 01.05.2017, 09:25

Hallo Zusammen,

mein Sohn (16 Monate) leidet vermutlich schon lange unter einer ziemlich starken Verstopfung. Sein Enddarm war stark geweitet, er hatte oftmals 6-8 x am Tag Stuhlgang, aber unter sehr starken Schmerzen. Vor etwa drei Wochen waren wir in der Gastroambulanz Die Ärztin hat ihm erst einen großen Einlauf gegeben und uns dann zwei Beutel Kinderlax pro Tag verordnet, bis es besser würde, dann könnten wir auf einen am Tag runtergehen. Außerdem sagte sie, dass er täglich Stuhlgang haben soll, wenn nichts käme, sollten wir mit Mikroklist abführen.

Nun hat das Kinderlax erstmal richtig gut gewirkt und er hatte zwei mal am Tag richtig viel Stuhlgang und überhaupt keine Schmerzen mehr. Vor fünf Tagen habe ich dann die Dosis probehalber auf einen Beutel verringert. An dem Tag war noch alles prima. Am nächsten Tag hatte er ebenfalls eine volle Windel, vor drei Tagen ging es los, dass er nur noch einmal am Tag ganz wenig raus bekam und das auch nur unter starkem Drücken (wobei es ihm nicht weh tat!). Noch am gleichen Tag habe ich ihm eine zweite Packung Kinderlax gegeben. Aber es hatte keine Wirkung. Vorgestern wieder zwei Packungen, wieder nur minimaler Stuhl. Abends habe ich dann schon die Verhärtung im Darm gespürt und mit Mikroklist dann abgeführt. Er hatte an dem Tag auch schon kaum Appetit. Das Mikroklist hat gut gewirkt. Gestern bekam er dann wieder zwei mal Kinderlax, aber auch das hat wieder kaum gewirkt. Nun bin ich wirklich ratlos. Kenn das jemand? Warum wirkt es plötzlich nicht mehr, obwohl es anfangs super gewirkt hat?

NickiS

Werbung
 
Benutzeravatar
maritatina
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1590
Registriert: 31.05.2005, 09:18
Wohnort: Neustrelitz
Kontaktdaten:

Beitragvon maritatina » 01.05.2017, 10:29

Hallo
Es gibt leider sowas das der Körper sich schnell an was gewöhnt und es dann nicht mehr Wirkt.Also Frage mal den Artzt ob Dus mit Movicol Probieren kansnt,auch Pulver,gibts an Normal und Junior.
zwar wie ich lese ab 2 jahre,aber ne minidosis könnte mann ja probieren.
Wir brauchens nicht mehr,da wir es anders hinbekommen,Movicol war vermutlich schuld das Tina ständig druchfall hatte und dann die ganez Darmflora hin war und Sie nichts essen wollte.
Mitlerweile gehts mit Essen.Dafür leider wieder trotz Gut eingestellt,vermehrte Anfälle,wie vorhin grade.Hoffe wir bekommen das auhc mal wieer hin.
lg marita
lg Marita
Tina 8.4.94 Frühk.Hirnschädigung mit CP,MC,Spastik,Epelepsie,rechts konvexe Kyphoskoliose,Sehb.(leichte)Störung der Blutg.Coxalgie,Hüftdysplasie
[url=http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic.php?t=3381&highlight=[/]Unsere Vorstellung[/url]
[url=http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_personal.php?user_id=1948[/]Mein Album[/url]

NickiS
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 14.09.2010, 09:26

Beitragvon NickiS » 01.05.2017, 11:04

Liebe Marita,

vielen Dank für deine Antwort! Wie habt ihr es denn ohne Hilfsmittel hinbekommen???
Ich glaube in Movicol und in Kinderlax ist der gleiche Wirkstoff drin und auch in ähnlicher Dosierung, wie in dem Junior. Kinderlax ist auch eigentlich erst ab 2 Jahren, deshalb scheue ich mich auch, die Dosis zu erhöhen. Mir hatte die Ärztin gesagt, dass es dabei keinen Gewöhnungseffekt gäbe, wir sollen das Zeug noch mindestens rin Jahr lang geben, das wäre ja krass, wenn er alle paar Wochen mehr davon bräuchte! :shock:
LG NickiS

Benutzeravatar
Jaqueline
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8316
Registriert: 20.07.2006, 21:29
Wohnort: NRW

Beitragvon Jaqueline » 01.05.2017, 11:22

Hallo Nicki,

könnt ihr nicht mit natürlichen Mitteln unterstützen?
Zum Beispiel Weizenkleie, Milchzucker, Pflaumensaft etc.
Würde ich mal mit dem Arzt besprechen.
LG Jaqueline
Spastische Tetraparese, Kyphose
Mann: Epilepsie (VNS seit 2008)
Tochter: * 01/2015 und Tochter ET 2020

Für immer im Herzen.

Benutzeravatar
maritatina
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1590
Registriert: 31.05.2005, 09:18
Wohnort: Neustrelitz
Kontaktdaten:

Beitragvon maritatina » 01.05.2017, 11:28

Hallo Nicki
Also wir haben es nun so hinbekommen,sie bekommt tägl 1/2 Tüte sprich 200 mg Magnesium Pulver,wegen spastik sagte Ärztin ist besser.Und was dann wirkt,ist wenn Sie nach 2 Tagen keine Stuhlgang hat,bekommt Sie eine ganze Tüte,sprich 400 mg Magnesium.Das führt bei ihr gut ab.
Inmoment bekomtm sie tägl ne halbe tüte und sie führt trotzdem gut ab,naja sie bekommt auch als vitamine oft Visalis,die mag sie so gerne die helfen auch gut.Ok bei sohnemann weiß ich nicht oder er visalis isst ,aber magsnesium könntest probieren,mußt ja nicht 200 mg geben sondern weniger,aber versuch ist es wert.
lg marita
lg Marita

Tina 8.4.94 Frühk.Hirnschädigung mit CP,MC,Spastik,Epelepsie,rechts konvexe Kyphoskoliose,Sehb.(leichte)Störung der Blutg.Coxalgie,Hüftdysplasie

[url=http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic.php?t=3381&highlight=[/]Unsere Vorstellung[/url]

[url=http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_personal.php?user_id=1948[/]Mein Album[/url]

Anke72
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 161
Registriert: 29.12.2012, 20:41

Beitragvon Anke72 » 01.05.2017, 12:34

Hallo Nicki!

Bei uns haben Lecicarbon S-Zäpfchen sehr gut gewirkt. Sie funktionieren rein mechanisch und lösen durch Abgabe von CO2 zuverlässig Stuhldrang aus. Unsere Zwillinge mussten im gesamten ersten Lebensjahr Eisenpräparate bekommen und waren deshalb ständig verstopft. Eine Gewöhnung trotz des langen Zeitraumes konnten wir nicht feststellen.

LG Anke
Anke mit J. (4/11 ; ehm. Frühchen 33+0), motorisch entwicklungsverzögert, Redeflussstörung, V.a. Wachstumsstörung, hyperreagibles Bronchialsystem, Allergien

phoebe87
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 451
Registriert: 16.02.2016, 15:57

Abführen...

Beitragvon phoebe87 » 01.05.2017, 12:44

Hallo. Im Heimbereich ist es so das die Bewohner die Sachen jeden Tag bzw jeden 2 bekommen und ja der Körper gewöhnt sich dran. Von daher würde ich auch mit deinem Arzt eine andere Lösung anstreben...Und nur im Notfall auf die chemischen Mittel zurück greifen.
Habt ihr es mal mit Säfte probiert? Ernahrungsumstellung?
Bei Kids ist ja meistens Apfelsaft der Hit.... Birne das der Stuhlgang weich bleibt....

Viel Glück
Krümmel 10 /15...
Hypodysplastische Nieren, Chronische Niereninsuffizienz, Kleinwuchs, Gedeihstörung/Fütterstörung, Kombinierte Entwicklungsstörung ( Kognitiv +Sprache), ausgeprägter knick- senk- Fuß ( Gangstörung) Stillkind...
Großer Krümmel 06/13
Kombinierte Entwicklungsverzögerung- Verdacht ADHS

NickiS
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 14.09.2010, 09:26

Beitragvon NickiS » 01.05.2017, 13:01

Jaqueline hat geschrieben:Hallo Nicki,

könnt ihr nicht mit natürlichen Mitteln unterstützen?
Zum Beispiel Weizenkleie, Milchzucker, Pflaumensaft etc.
Würde ich mal mit dem Arzt besprechen.

Hallo Jacqueline, mit Weizenkleie, Joghurt, Flohsamen, Leinsamen und eingeweichten Trockenpflaumen reichern wir schon immer sein Morgenmüsli an. Es bringt leider nichts oder nicht viel. Ich habe schon lange mit natürlichen Dingen rumprobiert, weil es mir auch viel lieber wäre, aber es hilft einfach nicht wirklich. Säfte trinkt er noch gar nicht. Bis wir mit dem Kinderlax angefangen haben, hat er täglich noch mehrfach gestillt. Erst seit er nun mit dem Kinderlax regelmäßig Stuhlgang hatte, haben sich auch seine Essensmengen soweit gesteigert, dass er tagsüber ohne Stillen auskommt.

Den Magnesiumtrick könnte ich mal probieren, danke Marita!

NickiS
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 14.09.2010, 09:26

Beitragvon NickiS » 01.05.2017, 13:10

Hallo Anke, weichen die Zäpfchen auch den Stuhl auf und machen ihn weicher?

Hallo Phoebe87, danke für die Info! Dann spreche ich nochmal mit der Ärztin. Mit natürlichen Dingen habe ich seit 6 Monaten rumprobiert den Stuhl weicher zu machen, aber es hat nie etwas funktioniert. Säfte bekommt mein Kleiner noch gar nicht, bis vor drei Wochen hat er außer Muttermilch jegliche Getränke (auch Wasser oder Tee) verweigert. Das Kinderlax trinkt er aber glücklicherweise schluckweise aus. Äpfel mag er grundsätzlich aber nicht, birnenmus bekommt er nachmittags, aber auch das hilft nicht.
Nicki mit großem (2009) und kleinen Sonnenschein (2015): beide mit Snyder-Robinson Syndrom
_____________________________________________________________________________
"Gras wächst auch nicht schneller, wenn man daran zieht."

Werbung
 
phoebe87
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 451
Registriert: 16.02.2016, 15:57

Beitragvon phoebe87 » 01.05.2017, 13:21

Oh ok....
Habt ihr mal Kümmel Zäpfchen probiert? Bauchmassage? Wärme? Hattest du eine Hebamme?
Hat deine Maus eine Grunderkrankung?
Wurde sein Darm mal gschallt?
Lg
Krümmel 10 /15...

Hypodysplastische Nieren, Chronische Niereninsuffizienz, Kleinwuchs, Gedeihstörung/Fütterstörung, Kombinierte Entwicklungsstörung ( Kognitiv +Sprache), ausgeprägter knick- senk- Fuß ( Gangstörung) Stillkind...

Großer Krümmel 06/13

Kombinierte Entwicklungsverzögerung- Verdacht ADHS


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste