Brief an mein Kind!

Hier könnt ihr Gedichte, Texte und kleine Geschichten zum Thema "besonderes Kind" einstellen und darüber dikutieren.

Moderator: Moderatorengruppe

Forumsregeln
Benutzeravatar
Moni2006
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1662
Registriert: 26.02.2006, 19:09

Brief an mein Kind!

Beitragvon Moni2006 » 20.05.2006, 12:56

Brief an mein Kind!

An mein Kind

An diesem Morgen werde ich lächeln wenn ich dein Gesicht sehe und lachen auch wenn mir nach weinen zumute ist.

An diesem Morgen lasse ich dir deine Kleider selbst aussuchen und sagen wie perfekt es aussieht.

An diesem Morgen werde ich die schmutzige Wäsche liegen lassen und mit dir in den Park zum Spielen gehen.

An diesem Morgen lasse ich das schmutzige Geschirr in der Spüle und lasse mir von dir zeigen wie man dein Puzzle zusammenbaut.

An diesem Nachmittag werde ich das Telefon ausstecken, den Computer ausschalten und mit dir im Garten sitzen und Seifenblasen fliegen lassen.

An diesem Nachmittag werde ich dich nicht anschreien und werde nicht genervt sein, wenn du schon wieder ein Eis willst, ich werde es dir einfach kaufen.

An diesem Nachmittag werde ich mir keine Sorgen darüber machen, was einmal aus dir werden wird wenn du erwachsen bist.

An diesem Nachmittag werden wir Plätzchen backen und ich lasse sie ganz alleine von dir formen ohne es besser machen zu wollen.

An diesem Nachmittag gehen wir zu McDonald’s und kaufen zwei Happy Meals damit wir beide ein Spielzeug haben.

An diesem Abend werde ich dich in den Armen halten und dir eine Geschichte darüber erzählen, wie du geboren wurdest und wie sehr ich dich liebe.

An diesem Abend werde ich dich in der Badewanne plantschen lassen und mich nicht über die Pfützen ärgern.

An diesem Abend darfst du ganz lange aufbleiben und wir sitzen auf dem Balkon und zählen die Sterne.

An diesem Abend werde ich mich ganz lange und ganz nah zu dir kuscheln und meine Lieblingsfernsehsendung verpassen.

An diesem Abend, wenn ich mit meinen Händen über dein Haar streiche während du betest, werde ich einfach nur dankbar sein für das größte Geschenk das Gott mir gemacht hat.

Ich werde an die anderen Mütter und Väter denken, die ihre vermissten Kinder suchen,
die Mütter und Väter die an die Gräber ihrer Kinder gehen müssen, weil die Kinderzimmer leer sind,
an die Mütter und Väter die in Krankenhäusern sitzen und zusehen müssen, wie ihre Kinder leiden und ihre Verzweiflung nicht hinausrufen dürfen.

Und wenn ich dir einen Gute-Nacht-Kuss gebe, dann werde ich dich ein bisschen fester halten, ein bisschen länger. Dann werde ich mich bei Gott für dich bedanken und ihn um nichts bitten.
Außer einen weiteren Tag....
Wir wissen nie, ob Gott uns noch einen weiteren Tag gibt.

Werbung
 
Benutzeravatar
Biggi*
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 865
Registriert: 26.01.2006, 17:54

Beitragvon Biggi* » 20.05.2006, 13:02

Hallo Moni,

das ist schön, aber auch traurig.

Liebe Grüße
Biggi
Unsere Vorstellung:Klick hier
Marty *11/90, frühkindl.Hirnschaden mit spastischer dystoner Tetraparese, Hüftdysplasie, mentale Retardierung

Benutzeravatar
Moni2006
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1662
Registriert: 26.02.2006, 19:09

Beitragvon Moni2006 » 20.05.2006, 19:20

Hallo Biggi,

ja das finde ich auch.


Liebe Grüße

Moni

angela tückmantel

Beitragvon angela tückmantel » 20.05.2006, 19:25

hallo moni,

ein schönes gedicht

lieben gruß angela

Benutzeravatar
katischatz1965
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 955
Registriert: 19.09.2005, 20:39
Wohnort: Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitragvon katischatz1965 » 20.05.2006, 20:21

hallo Moni

beim lesen hatte ich eine Gänsepelle .. so schön ist es

LG manuela
Manuela geb. 1965 alleinerziehende Mutter von Katharina 21.09.1990
Angelman-Syndrom,Symtomatische fokale Epilepsie mit tonischen u. Grand-Male Anfällen,

Benutzeravatar
Philipp H
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2293
Registriert: 13.03.2006, 11:38
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Philipp H » 20.05.2006, 21:01

Hallo Moni,
sehr sehr schön, auch wir freuen uns über jeden weiteren Tag der uns geschenkt wird.
Liebe Grüsse Marion :D
Philipp Mps,Typ 2,*23.12.98, †18.2.2014, Benjamin 24.1.83 gesund

-------------------------------------------------

Benutzeravatar
Doreen mit Friederike
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3952
Registriert: 06.10.2005, 19:51
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Doreen mit Friederike » 20.05.2006, 21:21

Liebe Moni, das Gedicht hat mich zum Nachdenken gebracht. Du hast recht, jeder Tag ist ein Geschenk ... ein Geschenk Gottes, für das wir ewig dankbar sein werden. Aber es kann uns auch jederzeit genommen werden. Auf das die Sonne noch viel Tage für uns aufgeht....

Habe übrigens deine Vorstellung lesen wollen und sie nicht gefunden :roll:

LG
Doreen
Charlotte, 16.08.2000, ehem. Frühchen 31.SSW und Friederike, 15.07.2004. extrem. Frühgeb. in der 24.SSW (720g., 33 cm), nach Hirnmittellinienzyste HC, shuntversorgt , entwicklungsverz., sehbehindert, Minderwuchs, Balkenagenesie
Meine Galerie

Mireille
Erzieherin
Erzieherin
Beiträge: 883
Registriert: 31.03.2005, 20:52
Wohnort: Görlitz, Sachsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Mireille » 20.05.2006, 21:42

Hallo Moni,

wie schaurig, traurig schön *schnief*
Mireille
Millane 07/01 Balkenaplasie, Hydrocephalus, Hydranenzephalie und noch vieles mehr
Bianca 10/91
Andreas

Benutzeravatar
Barbara A.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1092
Registriert: 05.01.2006, 20:24
Wohnort: Remscheid
Kontaktdaten:

Beitragvon Barbara A. » 24.05.2006, 10:00

Guten Morgen,

das ist ein so schönes Gedicht / Brief und es ist so wahr........für jeden Tag den man erlebt sollte man Dankbar sein.

LG Barbara
mit Tia-Marie Gendefekt Entwicklungsstörung mit besonderer Senke im Bereich der Sprachentwicklung,
Unsere Vorstellung:http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic8121.html
Mein Album:Klick hier

Werbung
 
Gitte
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3103
Registriert: 07.05.2006, 18:29

Beitragvon Gitte » 06.07.2006, 23:07

Dieses Gedicht müßten wir uns jeden Morgen vor Augen halten, damit wir uns bewußt werden, wie wertvoll unser Leben eigentlich ist.

Man schätzt es in der heutigen Zeit viel zu wenig.

Wir sollten uns mehr über die kleinen Dinge freuen als über Winzigkeiten aufzuregen.

Liebe Grüße
Gitte
Es ist gut,
wenn uns die verrinnende Zeit
nicht als etwas erscheint,
was uns verbraucht,
sondern als etwas,
das uns vollendet.


Ruhe schaffen,
still werden,
das Innen mit Schweigen füllen,
den Puls des eigenen Herzens fühlen.

Du darfst nichts positives erwarten,
wenn du nur negativ denkst.


Zurück zu „Gedichte/Prosa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste