Cavillon Spray als Hautschutz bei undichter PEG

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

Caro22
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 246
Registriert: 04.09.2012, 22:26
Wohnort: Norddeutschland

Cavillon Spray als Hautschutz bei undichter PEG

Beitragvon Caro22 » 11.04.2017, 22:15

Hallo,

mal wieder eine PEG Frage :lol:
Die Entzündung an Lasse's PEG habe ich ,dank eurer guten Tipps, soweit wieder in den Griff bekommen.
Jetzt habe ich das Gefühl,daß Magensaft aus dem Stoma tritt. Nicht viel, aber die Kompresse ist mal mehr mal weniger feucht.
Die Haut ist dann immer sehr gereizt.
Ich habe überlegt , Cavillon Spray als Hautschutz zu benutzen. Das müsste doch eigentlich gehen...
Hat jemand von euch das schon mal versucht, oder sonst noch einen guten Hautschutztipp?
Viele Grüsse Caro
Caro mit Lasse 06/2011: Frgb 26.SSW Tetraspastik, Hydrocephalus shuntversorgt, Epilepsie
"Man muss durch die Nacht wandern, wenn man die Morgenroete sehen will"

Werbung
 
Pia L. 2013
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 961
Registriert: 22.05.2012, 23:34

Beitragvon Pia L. 2013 » 11.04.2017, 22:25

Hi

Probieren geht über studieren. Versuche es. Unsere Krankenschwestern reden positiv über cavilon aber als creme. Wollte es mal testen, dann hieß es, die Krankenkassen übernehmen es nicht da es keine Medizin ist sondern nur eine schutzfunktion hat (oder so ähnlich ). Dann kamen wir aus einem anderen Grund von der Peg los und bekamen einen Button. Seit dem hatten wir nie wieder wildes Fleisch, Entzündungen oder ähnliches. Vielleicht wäre das eine Option? Ein Button muss ja eh irgendwann her warum
also nicht den ollen Schlauch loswerden der da ständig raus hängt

Lg

Caro22
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 246
Registriert: 04.09.2012, 22:26
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon Caro22 » 11.04.2017, 22:39

Ja, über einen Button denke ich auch schon die ganze Zeit nach.
Wird so etwas denn ambulant gemacht, oder mit "Übernachtung"?
Krankenhaus Aufenthalt ist bei uns immer mit viel Stress verbunden....
Gruss Caro
Caro mit Lasse 06/2011: Frgb 26.SSW Tetraspastik, Hydrocephalus shuntversorgt, Epilepsie

"Man muss durch die Nacht wandern, wenn man die Morgenroete sehen will"

Line86
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 867
Registriert: 07.03.2013, 22:08

Beitragvon Line86 » 11.04.2017, 23:03

Hey,
ich selbst nutze Cavillon immer bei Operationswunden damit meine Haut um die Wunde von den Pflastern nicht völlig wund ist. Klappt damit super, hatte früher schon dank Cortison und Immunsuppressiva teilweise riesen wunde Stellen und diese sind ja leider immer Keimgefährdend.
Wie es mit einer PEG ist weiß ich leider nicht.
Lg Line
Ich habe selbst viele Besonderheiten (u.a. Psoriasis Arthritis, Asthma, z.n 20 Operationen) und Sonderpädagogin mit FS GENT/L im SBBZ KMENT

claudia31
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 10.03.2015, 16:21
Wohnort: Freiburg

Beitragvon claudia31 » 12.04.2017, 07:41

Guten Morgen,

Wir haben seit etwa drei Wochen für unser Kind die perfekte Lösung gefunden, seither ist die PEG über Nacht ! reizlos. Sie war Dauerentzündung und hat permanent genässt.

Heilwolle dünn und ohne weitere Salben direkt um den Schlauch an der Eintrittsstelle gewickelt. Alle paar Tage wechseln.... Wirklich unglaublich gut! Wir waren super skeptisch, sind nun hell begeistert!

Saugt super auf und die Haut ist wirklich komplett gar nicht mehr gerötet!

Viele Grüße

Claudia

Caro22
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 246
Registriert: 04.09.2012, 22:26
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon Caro22 » 12.04.2017, 07:52

Hallo Claudia,

Heilwolle klingt spannend, wo bekommst man so etwas denn zu kaufen?
"Befestigt"ihr die dann quasi mit der Halteplatte? Oder über die Wolle noch eine Schlitzkompresse?

Viele Grüsse Caro
Caro mit Lasse 06/2011: Frgb 26.SSW Tetraspastik, Hydrocephalus shuntversorgt, Epilepsie

"Man muss durch die Nacht wandern, wenn man die Morgenroete sehen will"

claudia31
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 10.03.2015, 16:21
Wohnort: Freiburg

Beitragvon claudia31 » 12.04.2017, 12:26

Hallo Caro,

Heilwolle gibt es entweder in der Apotheke oder im Internet. Sogar manche Drogerie n haben sie.
Man benötigt übrigens nur minimale Mengen und sie hält sehr lange...

Wir befestigen sie mit einer Schlitzkompresse.

Heilwolle hilft übrigens auch super bei offenen Leisten, wundem Po und bei Bronchitis als Wickel um die Brust....Nur, falls es bei eurer PEG leider doch nicht helfen sollte....

Viele Grüße

Claudia

Caro22
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 246
Registriert: 04.09.2012, 22:26
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon Caro22 » 12.04.2017, 15:02

Hallo Claudia,

habe gerade die Heilwolle bestellt und bin gespannt ob es klappt.
Ich werde dann berichten :D

Viele Grüsse Caro
Caro mit Lasse 06/2011: Frgb 26.SSW Tetraspastik, Hydrocephalus shuntversorgt, Epilepsie

"Man muss durch die Nacht wandern, wenn man die Morgenroete sehen will"

Pia L. 2013
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 961
Registriert: 22.05.2012, 23:34

Beitragvon Pia L. 2013 » 12.04.2017, 16:20

Hi

Unser Button wurde morgens früh gemacht, als die kleine aus der Sedierung auf war, wurde sie noch einige Std beobachtet. Der Button wurde noch mal geblockt um zu sehen ob die gleiche Menge noch drin ist und am Abend durften wir heim
Lg

Werbung
 
Caro22
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 246
Registriert: 04.09.2012, 22:26
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon Caro22 » 12.04.2017, 18:15

Das klingt ja ganz problemlos :D
Ich denke wir werde uns demnächst auch dafür entscheiden.

Viele Grüsse Caro
Caro mit Lasse 06/2011: Frgb 26.SSW Tetraspastik, Hydrocephalus shuntversorgt, Epilepsie

"Man muss durch die Nacht wandern, wenn man die Morgenroete sehen will"


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast