Cavillon Spray als Hautschutz bei undichter PEG

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

Pauline1986
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 954
Registriert: 22.07.2012, 13:55

Beitragvon Pauline1986 » 12.04.2017, 21:47

Hallo!
Ich möchte nur anmerken das mit einem Button das Problem nicht unbedingt behoben ist. Mit der peg hatten wir keine Probleme aber seit die kleine den Button hat ist die Haut immer gereizt weil Magensaft austritt.
Cortisonsalbe hilft natürlich gut aber ist ja keine Dauerlösung.
Über Empfehlungen was den hautschutz angeht wäre ich sehr dankbar.
Viele Grüße
Mama mit
Zwillingsfrühchen *2010, 24.ssw
Emmie: Geistige Behinderung , Ataktische Cerebralparese, Sprachentwicklungsstörung, Reflux II°, Ernährungs - Gedeihstörung, Button, Frühgeborenen- Retinopathie, Myopie, Atypischer Autismus
Pflegegrad 4
Schwesterchen für immer im Herzen

Werbung
 
martina007
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 109
Registriert: 24.06.2006, 21:12
Wohnort: Hamburg

Beitragvon martina007 » 12.04.2017, 21:56

Hallo,

meine Tochter hat einen Button, das Problem das sie suppt haben wir hin und wieder auch, ich mache schon seid Jahren Penaten Creme drauf, so haben wir keine Probleme.

LG Martina

waltraudm
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 312
Registriert: 17.04.2005, 14:16
Wohnort: Landkreis Neu-Ulm

Hautschutz bei Magensonde

Beitragvon waltraudm » 23.05.2017, 22:34

Hallo, das Problem kenne ich zu gut.
Felix hatte auch immer wieder Reizungen wegen des Gastrotubes, auch bei der PEG-Sonde war dieHaut immer mal wieder gereizt.
Vor einiger Zeit habe ich von einer Stoma-Schwester ein tollen Tipp bekommen. Seitdem verwende ich Coryt protect als Schutzcreme, ganz dünn aufgetragen.
Zum Reinigen nehme ich Rosenhydrolat.
Seit gestern bekommt Felix wieder Omep mut . Das Stoma ist leicht gerötet und wirkt gereizt. Mit omep müsste sich alles wieder beruhigen.
Viele Grüsse
Waltraud
Felix 01 / 03, Frühchen 29. SSW., schwer mehrfachbehindert, Epilepsie, Opticusatrophie, Microcephalie, PEG-Sonde

Caro22
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 246
Registriert: 04.09.2012, 22:26
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon Caro22 » 24.05.2017, 06:23

Guten Morgen,

ich wollte nochmal kurze Rückmeldung geben, danke für eure guten Tips :D
Die Heilwolle hat das PEG-Stoma wirklich nochmal sehr schön abheilen lassen und "trocken"gelegt.
Inzwischen habe ich die Wolle auch schon anderweitig genutzt, zum Beispiel für einen Brustwickel bei meiner kleinen Tochter.
Seit kurzem spritze ich die Nahrung auch nicht mehr "aus der Hand" , sondern lasse sie einlaufen.
Das klappt viel besser :D Lasse war sonst oft unruhig beim Sondieren,obwohl ich so langsam und vorsichtig war (fand ich :lol: ).
Jetzt läuft auch kaum noch was daneben.
Als Hautschutz benutze ich nur noch dünn Zinksalbe und alles sieht gut aus.

Viele Grüsse Caro
Caro mit Lasse 06/2011: Frgb 26.SSW Tetraspastik, Hydrocephalus shuntversorgt, Epilepsie
"Man muss durch die Nacht wandern, wenn man die Morgenroete sehen will"


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste