Nexium-Granulat

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

Rosemarie Trollmann-Dorsc
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 26.04.2009, 22:10

Nexium-Granulat

Beitragvon Rosemarie Trollmann-Dorsc » 11.03.2017, 13:37

Hallo,

wer bekommt das Nexium-Granulat von der Krankekasse bezahlt?
Würde mich sehr über Antworten freuen.

Lg

Werbung
 
doro-.-
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 23.02.2016, 11:44

Beitragvon doro-.- » 11.03.2017, 13:42

Hallo,

meine Tochter hat das Nexium vor 2 Jahren bekommen. Sie war damals 1.

Die Krankenhasse hat einen Teil übernommen. Ich musste aber pro Packung knapp 40€ selber zahlen, da es günstigere Alternativen gegeben hätte.
Viele Grüße

Doro

11/2013 Sophia, Cerebralparese, Epilepsie, Globale Entwicklungsverzögernung, Tetraparese, Spastik, Hochgradige Weitsichtigkeit

Benutzeravatar
Janina78
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 441
Registriert: 31.08.2007, 15:10
Wohnort: Uslar

Beitragvon Janina78 » 11.03.2017, 15:43

Hallo,
wir haben es für Tim ein Jahr komplett von der KK bezahlt bekommen mit einer Ausnahme Genehmigung.
Eine Verlängerung der Kostenübernahme haben wir nicht durch bekommen, sind jetzt auf Omep mut umgestiegen. Klappt auch gut.
Gruß Janina
Janina 11/78, Thomas 06/72 und Tim 03/03
(NBIA (Genmutation auf dem FA2HN Gen) seit 5/09 Epilepsie, Baclofenpumpe seit 09/13, PEG seit 11/13) lieber kleiner Kerl

Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis, aber jeder Augenblick ist ein Geschenk!

Laurinsmama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7593
Registriert: 16.08.2009, 23:48
Wohnort: Augsburg

Beitragvon Laurinsmama » 11.03.2017, 16:52

Hallo,

Laurin bekommt es...via Ausnahmegenehmigung. ...

LG Kirstin
Laurinsmama mit A.99 und L.07, SCN2A-Mutation, Epilepsie, Bilaterale corticale Dysplasien, Polymikrogyrie,Z.n. BNS/West-Syndrom, hypoton, schwerste psychomotorische Entwicklungsretardierung,Jejunal-Button,VNS, Callosotomie 09, rezidivierende Pneumonien, Resektion des rechten Temporal-, Parietal- und Occipitallappens 05/10, gesetzl. blind,

Valentin2014
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 365
Registriert: 21.06.2016, 16:57
Wohnort: 67161 Gönnheim

Beitragvon Valentin2014 » 11.03.2017, 18:15

Hallo,
pauschal kann man saß nicht sagen.
Hängt ganz davon ab wie dieses Medikament verabreicht wird. Über Sonde? Dann per Ausnahme Regelung.
Wir nehmen Antra mit "Aug idem" Regelung und zählen die Mehrkosten, die uns die Kk wieder
erstattet.
Es sei denn ein anderes Präparat wird nicht vertragen nur Nexium, dann muss der Arzt das Begründen.


LG Valentin s Eltern

Rosemarie Trollmann-Dorsc
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 26.04.2009, 22:10

Beitragvon Rosemarie Trollmann-Dorsc » 11.03.2017, 20:24

Hallo Kirstin,

bei welcher Krankenkasse seid Ihr? Von wem habt Ihr eine Ausnahmegenehmigung und was muss da drauf stehen?

Würde mich sehr über eine Antwort freuen.

Lg

Natascha2809
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 1
Registriert: 19.11.2016, 21:14
Wohnort: Stolberg

Beitragvon Natascha2809 » 11.03.2017, 22:43

Hallo,

Wir haben anfangs auch immer an die 40 Euro zuzahlen müssen, dann haben wir uns vom Arzt einen Antrag auf Kostenübernahme ausfüllen lassen. Darin wurde festgehalten, dass das Nexium Granulat nötig ist, da es bei Noah über den jejunalen Schenkel gegeben werden muss und alles andere führte schon einmal zur Verstopfung. Die KK hat es uns dann erst nur für 3 Monate und im Folgeantrag dann gleich für ein ganzes Jahr bewilligt.


LG


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast