Fundoplicatio - suche Erfahrungen wegen OP

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

Makbuled
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 813
Registriert: 01.02.2017, 14:39
Wohnort: Raum Ludwigsburg

Fundoplicatio - suche Erfahrungen wegen OP

Beitragvon Makbuled » 02.03.2017, 18:44

Guten Abend an alle habe Reflux habe Sodbrennen wurde bis letztes Jahr von Kinderchirurgie Heidelberg betreut ph-metrie wurde gemacht Breischlucktest der Arzt hat damals gesagt OP ist nicht notwendig jetzt habe ich die ganze symptome wieder bekomme Pantraprazol 40mg hat jemand sein Kind operieren lassen würde mich über Erfahrungberichte freuen PS.werde jetzt von Erwachsenen Chirurgie Heidelberg betreut LG Makbule
Geboren am 22.06.1995 Tetraspastik,Epilepsie,Muskelhypotonie Rumpfbetont,Shuntversorgter Hydrocephalus Asthma Balkenfehlbildung, Neurologische Schluckstörung Speiseröhre Funktionstörung , Rollstuhlfahrerin seit 2008 Shunt-Op 05/2018 V.a Unklare Gendefekt

Werbung
 
Makbuled
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 813
Registriert: 01.02.2017, 14:39
Wohnort: Raum Ludwigsburg

Beitragvon Makbuled » 02.03.2017, 19:04

meinte Fundopliaktio
Geboren am 22.06.1995 Tetraspastik,Epilepsie,Muskelhypotonie Rumpfbetont,Shuntversorgter Hydrocephalus Asthma Balkenfehlbildung, Neurologische Schluckstörung Speiseröhre Funktionstörung , Rollstuhlfahrerin seit 2008 Shunt-Op 05/2018 V.a Unklare Gendefekt

Makbuled
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 813
Registriert: 01.02.2017, 14:39
Wohnort: Raum Ludwigsburg

Beitragvon Makbuled » 04.03.2017, 17:06

Hat keiner Erfahrung schade....
Geboren am 22.06.1995 Tetraspastik,Epilepsie,Muskelhypotonie Rumpfbetont,Shuntversorgter Hydrocephalus Asthma Balkenfehlbildung, Neurologische Schluckstörung Speiseröhre Funktionstörung , Rollstuhlfahrerin seit 2008 Shunt-Op 05/2018 V.a Unklare Gendefekt

Lumoressie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 930
Registriert: 21.03.2008, 15:36
Wohnort: Ba-Wü

Beitragvon Lumoressie » 04.03.2017, 17:43

Mein Pflegesohn wurde aufgrund ständigen Erbrechens 2009 operiert und hat eine Fundoplikatio. Ich würde es nicht wieder machen lassen.
Das Kind hatte Schmerzen und danach ständig gewürgt, aber nicht erbrochen.
Das war nicht besser als vorher.
Nach drei Monaten hat sich der Magen wieder zurückgedreht.
Somit war alles umsonst.

Makbuled
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 813
Registriert: 01.02.2017, 14:39
Wohnort: Raum Ludwigsburg

Beitragvon Makbuled » 04.03.2017, 17:56

Guten Abend danke für dein Bericht habe ständig Magenschmerzen,Sodbrennen.Habe am 17.03.2017 bei Chirurgie Heidelberg Termin muss sagen habe Shunt und Schiß vor Endscheindung Ja /Nein werde berichten LG Makbule
Geboren am 22.06.1995 Tetraspastik,Epilepsie,Muskelhypotonie Rumpfbetont,Shuntversorgter Hydrocephalus Asthma Balkenfehlbildung, Neurologische Schluckstörung Speiseröhre Funktionstörung , Rollstuhlfahrerin seit 2008 Shunt-Op 05/2018 V.a Unklare Gendefekt

Ullaskids
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4140
Registriert: 30.05.2007, 18:01

Beitragvon Ullaskids » 04.03.2017, 18:29

Hallo Makbule,
gib in die Suche mal "Fundoplicatio" ein oder auch "Reflux OP", da gibt es schon jede Menge Erfahrungsberichte und Diskussionen!
Viele Grüße,
Ulla mit Tochter (15): Gendefekt, Epilepsie, Skoliose etc.

Benutzeravatar
Mimilotte
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 318
Registriert: 15.01.2007, 11:22
Wohnort: Borsdorf

Fundoplicatio

Beitragvon Mimilotte » 05.03.2017, 09:10

Hallo,

bei meiner Tochter wurde 2015 eine Fundoplicatio gemacht. (Die Speiseröhre war schon total enzündet da wir ziemliches Pech bei der Ursachensuche der Schmerzen hatten. Das Kind wurde als zickig hingestellt bis wir dann endlich einen Doc gefunden haben der uns Ernst nimmt und mit uns auf Ursachensuche geht- dies nur als Nebeninfo.)

Die OP war echt heftig und dauerte einiges länger als geplant. Meine Tochter hat sehr viel Blut verloren da alles sehr verwachsen war. Sie brauchte sogar Blut. Sehr lange war sie noch sehr schlapp und schmerzempfindlich. Insgesamt haben wir damit bestimmt drei Monate zu tun gehabt. In der Klinik waren wir statt geplanten 9 Tagen dann 14 Tage.

Heute nimmt sie noch Omep Mut und würgt ab und zu (wenn sie verschleimt ist) Da sie einen Button hat können wir ihr gut Erleichterung verschaffen.Ansonsten hat sie sich nach dem Eingriff etwas weiterentwickelt und ist weniger gestresst, da sie nicht mehr erbricht und keine Schmerzen mehr hat.

In unserem speziellen Fall war es sicher die richtige Entscheidung. Aber es war schon heftig.

VG mimilotte
Katrin ´71, L`96 und L`97, Jonas `00 (*08/01) und Mia ´06 Gendefekt gefunden!!! QARS assoziierte autosomal-rezessive progressive Mikrocephalie, therapieschwierige fokale symptomatische Epilepsie, Skoliose, Hüftprobleme, Reflux- (Fundoplicatio), Button,
-super freundlich quietschende Kuschelmaus-

Werbung
 
Benutzeravatar
Sonja40
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1134
Registriert: 27.05.2012, 15:49
Wohnort: Hagen

Beitragvon Sonja40 » 05.03.2017, 11:54

Hallo

Wir standen auch letztes Jahr davor und haben uns dann
dagegen entschieden.
Uns hat man es auch abgeraten sogar von dem Arzt
Wir haben immer wieder Aspiration Microaspirationen
die wir garnicht mitbekommen,meine Tochter verschluckt sich auch
des öfteren, durch ihren Speichel
Wir sind auch Versorgt mit einer PEG wo die Nahrung
langsam in den Magen verabreicht wird mit einer Pumpe
Der Reflux ist auch ständig offensichtlich bei ihr Aufstoßen zB
Magenschutz bekommt sie auch Morgens und Abends
Wie du dich entscheiden tust,ich würde dir raten das zu machen
was dein Bauchgefühl dir sagt, unsere letzte Aspiration ist jetzt 8Monate her
zum Glück,aber wir denken auch immer drüber nach wann kommt die nächste
Wenn nichts mehr ginge ,würde ich den Eingriff machen lassen ,weil es gibt
hier auch Positive Erreignisse
Alles Gute 😊
Liebe Grüße Sonja

Sonja 21.05.72
Töchterchen Michaela (Ela) 20.01.90

Stoffwechselerkrankung , Chronischer Reflux ,Chronische Gastritis ,Epilepsie, PEG,schwere Anemie ,Skiliose,Lungenunterfunktion,Dauersondierung über Ernährungspumpe ,Mikro Aspirationen



Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln....


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste