Erfahrungen mit Markus Wilken und Team?

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

Marte
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 09.10.2016, 05:52

Erfahrungen mit Markus Wilken und Team?

Beitragvon Marte » 01.03.2017, 15:08

Hallo ihr lieben,
Ich wollte mal nachfragen ob hier jemand Erfahrungen mit Markus Wilken u Team gemacht hat. Bei uns geht es zwar nicht konkret um eine sondenentwöhnung sondern um essproblematik generell.
Ich habe gesehen das man dort auch hilfe in Anspruch nehmen kann ohne mit dem Kind vorstellig zu werden. Hat das vielleicht schon mal wer ausprobiert u kann mir was dazu sagen?

Vielen lieben dank

Werbung
 
Monimama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 156
Registriert: 04.01.2014, 10:21
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Beitragvon Monimama » 01.03.2017, 20:47

Hallo Marte,

Ich hatte mal Kontakt wegen einer Sondenentwöhnung und hatte damals mit Herrn Wilken gemailt.
Die Kommunikation war gut und unkompliziert. Leider hatte er eine lange Warteliste und wir haben einen anderen Weg gewählt. Mail ihn doch mal an.

LG Moni

Marte
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 09.10.2016, 05:52

Beitragvon Marte » 02.03.2017, 04:16

Vielen Dank. Ich habe schon Kontakt. Er hat sich die essensituation schon angeschaut. Aber wir müssten wohl doch hin. Ich müsste mind. 500 euro in Vorkasse das unsere arztberichte überhaupt gesichtet werden u er den Antrag für die kk macht etc. Wenn die kk dann nicht übernimmt kostet das ein paar 1000 euro. Das wäre sehr viel für uns u ich bin mir ziemlich sicher das die kk sich querstellt da wir schon eine Therapie gemacht haben. Daher würden mich Erfahrungsberichte interessieren. Er ist relativ schwammig in dem was dann gemacht wird. Da wir schon viel gemacht haben wäre es echt frustrierend wenn nichts neues hinzu kommt u wir so viel Geld zahlen.

Vielleicht findet sich ja noch jdn der seine Erfahrung mit mir teilen mag?

Vg

Marte
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 09.10.2016, 05:52

Beitragvon Marte » 02.03.2017, 04:17

Vielen Dank. Ich habe schon Kontakt. Er hat sich die essensituation schon angeschaut. Aber wir müssten wohl doch hin. Ich müsste mind. 500 euro in Vorkasse das unsere arztberichte überhaupt gesichtet werden u er den Antrag für die kk macht etc. Wenn die kk dann nicht übernimmt kostet das ein paar 1000 euro. Das wäre sehr viel für uns u ich bin mir ziemlich sicher das die kk sich querstellt da wir schon eine Therapie gemacht haben. Daher würden mich Erfahrungsberichte interessieren. Er ist relativ schwammig in dem was dann gemacht wird. Da wir schon viel gemacht haben wäre es echt frustrierend wenn nichts neues hinzu kommt u wir so viel Geld zahlen.

Vielleicht findet sich ja noch jdn der seine Erfahrung mit mir teilen mag?

Vg

maren2
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 26.06.2005, 22:59

Beitragvon maren2 » 02.03.2017, 19:19

Hallo Marte,

Wir haben vor 12 Jahren Herr Wilken kontaktiert.

Beratung übers Telefon und einen persönlichen Besuch. Ich fand seine Einschätzung zum Bedarf der Magensonde von unserem Sohn sehr gut. Am Anfang war es sinnvoll die Magensonde zu belassen. Er hat uns ziemlich Druck rausgenommen. Später haben wir meinem Sohn dann mit seiner Hilfe von der Magensonde entwöhnt.

Er hat die Situation recht gut einschätzen können, tolles Coaching und super wie er den Druck mit der Esserei rausgenommen hat.

Klare Empfehlung von meiner Seite. Wünsch euch alles Gute.

Maren
"Nicht müde werden, sondern dem Wunder leise wie einem Vogel die Hand hinhalten" H. Domin

J. *2004 / Hypoplastisches Linksherz, Stimmbandparese, Laryngomalazie, 4 große Herzoperationen, Paukenröhrchen, enterales Eiweißverlustsyndrom, Thromboseneigung (Faktor-Fünf-Leiden, Prothrombin)

Marte
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 09.10.2016, 05:52

Beitragvon Marte » 03.03.2017, 04:33

Hallo maren,

Danke für deine Antwort. Das ist schön das es bei euch mit der Entwöhnung geklappt hat.
Könnte du mir vllt noch etwas zur Vorgehensweise sagen? Ich habe zwar versucht rauszuhorchen wie er vorgeht aber die antworten sind relativ schwammig. Bei uns würde die behandlung Herr echtermeyer machen, aber auch er lässt nicht viel raus.
Wäre toll wenn du mir dazu noch etwas sagen könntest

Viele liebe dank

Lumoressie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 930
Registriert: 21.03.2008, 15:36
Wohnort: Ba-Wü

Beitragvon Lumoressie » 03.03.2017, 06:40

Ihr könntet euch auch bei Notube beraten lassen. Die bieten so Spieleessen an, die kosten nur 45 Euro und man bekommt ein Gruppenspieleessen und eine einstündige persönliche Beratung.
Wir waren immer in Mannheim, aber es gibt auch Spieleessen in anderen deutschen Städten, glaube ich.


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste