Kochecke - püriertes selbstgekochtes Essen - Tipps usw.

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

cairam2000
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 169
Registriert: 25.06.2007, 12:52
Wohnort: Braunschweig

lecker

Beitragvon cairam2000 » 08.02.2017, 11:02

Hallo!
Wir pürieren eigentlich alles :-)

Es gab auch schon Rouladen mit Sauce, Rotkohl und Klößen oder im Frühling Spargel mit Hollandaise, Kartoffeln und Schinken

Sohnemann isst alles.

Was mal nicht funktionert hat waren Gummibärchen :shock: :lol:
Simone mit Ehegatten und Sohnemann *2003, entwicklungsverzögert/geistig behindert, keine Diagnose

Ullaskids
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4193
Registriert: 30.05.2007, 18:01

Beitragvon Ullaskids » 08.02.2017, 11:51

Hallo,
das einzige, was wir bei Hauptgerichten nicht mitpürieren ist der Salat. Der wird dann durch Tomate oder Gurke ersetzt.
Viele Grüße,
Ulla mit Tochter (15): Gendefekt, Epilepsie, Skoliose etc.

Mamamarti
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 374
Registriert: 15.05.2012, 14:35

Beitragvon Mamamarti » 08.02.2017, 14:31

Hallo,
bei uns wird auch alles püriert, was die ganze Familie isst.
Wichtig bei Schnitzel oder Steak ist nur, das genug Flüssigkeit zugegeben wird. Wenn etwas geschmacksneutrales wie zum Beispiel Weißbrot püriert wird, gebe ich noch bisschen Geschmack in Form von Kräuterbutter, oder Tomate dazu. Salat lässt sich wirklich schlecht pürieren. Junior liebt es im Sommer zu grillen. Ich püriere dann den Salat mit dem Fleisch zusammen. Salat alleine isst er nicht.
LG

Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12121
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Beitragvon Mama Ursula » 08.02.2017, 15:21

Hallo,

da ich ja nicht nur pürieren muss, sondern fein passieren, damit es notfalls durch die PEG sondiert werden kann, und Jessy echt heikel mit "krümeligem" Essen ist, nehme ich für Fleisch und Fisch gerne die "Babygläschen" und würze nach. Prima schonend gekochte Bio-Qualität!

Ansonsten püriere ich Obst und Gemüse und ggf. auch Wurst, Fleisch, Fisch gerne ungeschält und streiche es durch ein feines Sieb - dann hält sich das Gekrümel auch in Grenzen und man "behält" mehr Vitamine, Spurenelemente und natürlich Ballaststoffe!

So gibt es statt Saft eben auch oft selber pürierten Smoothie - evtl. auch mit Joghurt, Sahnequark, Brei oder...

Wir reichern außerdem viel an, da durch die "kleinen Mengen" (8x täglich 200-250ml) + viel Wasser... eben sonst nicht sooooo viel Kalorien rumkämen.

Zum Anreichern nehme ich Öl, Sahne, Magerquark oder lieber noch alle denkbaren "Nussmuse" (Kokos, Mandel, Cashew, Haselnuss, Sonnenblumen, Kürbiskerne und neuerdings gibts auch "Studentenfutter-Mus"), da sind auch tolle Fette und Mineralien/ Elektrolyte drin.

Außerdem essen wir als Familie sehr viel "Eintöpfe" oder "Pfannengerichte", die ich dann auch einfach mit etwas Gemüsebrühe oder Gemüsesaft (!) für Jessy püriere.

Heute gab es Schinken-Erbsen-Zwiebeln-Champignons in einer Käsesahnesoße mit Nudeln - es waren alle begeistert!

Gemischte Salate mit Joghurt(soße) lassen sich übrigens doch recht gut pürieren.

Ihr seht aber, wir alle essen kaum etwas "getrennt", daher war mir auch gar nicht so bewusst, dass es natürlich sinnvoll/ gewünscht sein kann, alle Komponenten (weiterhin) getrennt anzubieten.

Sehr lehrreicher Thread!

Grüßle
Ursula
Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildung Palliativ Care und Außerklinische Beatmung.
Pflegemutter von Jessy (16 J., schwerster Hirnschädigung wegen Sauerstoffmangel), kl.Bub (1 Jahr mit schwerster Hirnschädigung, Reflux, Spastisch-steife Knie), 2 gr. Jungs - ausgezogen.

Mamamarti
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 374
Registriert: 15.05.2012, 14:35

Beitragvon Mamamarti » 08.02.2017, 17:49

Hallo, bei uns in der Schule pürieren sie für die Kinder auch alles getrennt. Es sind aber 9Kinder in der Klasse. Zu Hause ist es manchmal nicht machbar, weil die Mengen so klein sind..
In den Wintermonaten mache ich fast jeden Tag ein Saft im Entsafter. Die Kids lieben es. Und man kann auch Gemüse wie Karotten oder Tomaten hineinmogeln. Smoothies sind für uns zu dick, aber Säfte ok.
LG Marti

anjahe
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 3
Registriert: 10.08.2016, 11:25

Beitragvon anjahe » 08.02.2017, 21:29

Hallo ihr lieben.

Tolle Rezepte.

Wie überwacht ihr kalorien?
bisher unbekannte Diagnose, Blasenentleerungsstörung, zur Geburt hypertonie mit fest verschlossenen Händen und Kiefer, jetzt hypotonie, nur Kiefer immer noch nicht weit zu öffnen, schluckt Speichel, aber keine Nahrung, keine Mimik, körperlich und geistig entwicklungsverzögert

Benutzeravatar
Anja mit Tristan
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 238
Registriert: 13.12.2014, 11:37
Wohnort: Wetterau

Beitragvon Anja mit Tristan » 09.02.2017, 22:27

Hallo zusammen,

ich bedanke mich auch.
Ich stelle gerade von 100% Sondennahrung auf normales Essen um. Mein Sohn wird voll sondiert.
Ich habe aber das Problem, die Tageskalorien ohne Sondenkost zu schaffen, da ich extrem verdünnen muss. Ich habe das Problem, dass das Essen am Ansatz des Sicherheitsverbinders des Buttons stecken bleibt.

@ anjahe: Ich habe ein Kochbuch für Kinder mit Kalorienangaben. Manches eignet sich auch zum Pürieren und Sondieren. Ohne hier Schleichwerbung zu machen, es ist von Dr. Oetker.

Liebe Grüße
Anja
Tristan: 10/2014, HIE, Aphagie (Button), Hiatushernie, Cardiainsuff., GÖR, Fundoplicatio, ICP, Laryngomalazie, Sehbehind., global entwicklungsverz. - Mamas und Papas Sonnenscheinchen

Benutzeravatar
RolliTanteSilvi
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 846
Registriert: 29.04.2014, 11:08
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Beitragvon RolliTanteSilvi » 12.06.2018, 11:43

Kochecke 2018 - Wiederbelebung ich brauche Euer Wissen, Moritz wird jetzt über einen GastroTube mit Sondennahrung (1 mal täglich), gekochtem & pürriertem (Krankenhaus) Essen (max. 3 Malzeiten am Tag) versorgt - warum lest ihr hier phpBB2/ftopic109420-0-asc-10.html - Eintrag 30.05.2018 - und wie es weitergeht hier - phpBB2/viewtopic.php?t=131711&highlight=

Heute Morgen hat Moritz den Wunsch geäußert er möchte sein selbstgemachtes Bromberren-weiße Schokoladen-Mus zum Frühstück haben, an sich kein Problem ist relativ schnell hergestellt:

- Brombeeren waschen
- Brombeeren mit Vanillezucker (selbsgemacht) verrühren und ca. 2h ziehenlassen
- die Mischung langsam aufkochen lassen (Wasser o. Brombeersaft nach Gefühl zugeben)
- durch ein feines Sieb steichen (wer es ohne Kerne mag)
- Schokolade (schmeckt auch mit dunkler Schoki) krob raspeln und unter die warmen /heissen Brombeeren rühren
- 5 - 10 Minuten nochmal unter rühren köcheln lassen
- pürrieren oder stampfen
- abfüllen in ausgekochte Gläser / Gläser verschrauben und auf dem Kopf stehend abkühlen lassen

Wir haben die Bromberren-weiße Schokoladen-Mus immer ohne viele Kerne - jetzt bin ich mir nicht sicher ob man Brombeeren, Johannisbeeren, Himbeeren, Stachelberren oder weiterverarbeitete Proukte sondieren (per Hand) sollte.
Erdbeerenmus lässt sich problemlos sondieren, zumindest bei Moritz.

Was für Erfahrungen / Tipps habt ihr mit Brombeer und Co zum sondieren?

Ich freu mich wenn wir die Kochecke wieder etwas erweitern könnten. Teilt die Lieblingsrezepte Eurer geliebten Wuntertüten - oder Tipps, Anregungen.

LG Silvi
Moritz (geb.2007) - richtiger Sonnenschein und "Wirbelwind" mit Muskeldystrophie des Typs Duchenne - hat beide Eltern bei einem Autounfall verloren - seit 2017 Diffuser Ösophagusspasmus (Schluckstörung) - seit 2018 Tracheastoma & GastroTube
" Auch aus Steinen, die Dir in den Weg gelegt werden, kannst Du etwas bauen". (Erich Kästner)

jonasb
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 384
Registriert: 23.02.2018, 18:24

Beitragvon jonasb » 12.06.2018, 16:22

Hallo,
wir haben auch einen Gastrotube 14ch.
Da passt bis jetzt alles pürierte hinein...
Ich mache daher selten etwas nur für den Kleinen.
VG, Jonas mit Söhnchen:Periventr'ikuläre Leukomalazie, ICP, Z.n. West-Syndrom mit BNS, Button, Resektion links Parietal, Entwicklungsstörung, Epilepsie... ein heller Stern am Himmel sei 30. Dezember 2018
Vorstellung

jonasb
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 384
Registriert: 23.02.2018, 18:24

Beitragvon jonasb » 12.06.2018, 16:29

Hallo,
nochmal ich. :-D
Ich sondiere _nur_ mit Spritzen, das ist für ujns schnell und leicht zu machen.
VG, Jonas mit Söhnchen:Periventr'ikuläre Leukomalazie, ICP, Z.n. West-Syndrom mit BNS, Button, Resektion links Parietal, Entwicklungsstörung, Epilepsie... ein heller Stern am Himmel sei 30. Dezember 2018
Vorstellung


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast