Kochecke - püriertes selbstgekochtes Essen - Tipps usw.

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

Patrick`s Mama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 422
Registriert: 28.04.2013, 18:28
Wohnort: Halle

Beitragvon Patrick`s Mama » 05.02.2017, 18:47

Hallo ihr Lieben,

Ich habe noch ein Tip, auf www.lecker-ohne.de, da stehen unteranderen auch noch einige fructosearme Rezepte sowie auch passierte Kost (pürrierte Kost).
Es stehen auch Getränke drin, aber wer möchte kann sich ja mal diese Seite angucken.

LG Heike
Patrick (1986) Diag.: Adrenoleukodystrophie 94, Blind, Stumm, PEG/Button, Epilepsie, Schluckstörung, Spastische Tetraparese mit kontrakten Füßen, Skoliose und Streckhemmung der Arme, Reflux-OP, Magendurchbruch, Zwölffingerdarmgeschwür, 06/2014 schwere Pneumonie, O2, Osteoporose 12/2014, Seit 01/2018 NIV-Beatmung Nachts,

Werbung
 
anjahe
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 3
Registriert: 10.08.2016, 11:25

Beitragvon anjahe » 05.02.2017, 22:01

Hallo ihr lieben.

Ich freue mich, dass ich heute eure Beiträge lese. Unsere Tochter hat seit 05/16 eine PEG und ich habe mich bisher noch nicht dazu durchringen können Sondenkost zugeben, obwohl im Krankenhaus das immer alle wünschen. Bisher bekommt sie verdünnte Babybreie. Im Internet findet man auch nur wenig zu selbstgekochter sondennahrung, weil immer die Gefahr des verstopfens genannt wird. Ihr seid meine Rettung. Nun muß ich mich nur noch dazu durchringen zu kochen. Wie überwacht ihr kalorien?
Vlg
bisher unbekannte Diagnose, Blasenentleerungsstörung, zur Geburt hypertonie mit fest verschlossenen Händen und Kiefer, jetzt hypotonie, nur Kiefer immer noch nicht weit zu öffnen, schluckt Speichel, aber keine Nahrung, keine Mimik, körperlich und geistig entwicklungsverzögert

PapaDavid
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 543
Registriert: 28.07.2014, 12:15

Beitragvon PapaDavid » 05.02.2017, 22:27

Danke für diese Beiträge.
VG, David. Tochter*1993 schwerstbehindert nach Hirnblutung und Reanimation-Tracheostoma seit 01/2017. Und Pflegekind*2008, Therapieresistente Epilepsie-schwere Entwicklungsretardierung-gesetzl. Blind.

Dianamama
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 24.11.2016, 06:53
Wohnort: Bayern

Beitragvon Dianamama » 07.02.2017, 07:10

Guten Morgen,
vielen Dank für die guten Tipps, die Sammlung ist eine prima Idee. Ich bin auch immer auf der Suche, da Diana nur püriert isst.
Ich püriere ihr eigentlich fast alles, was wir auch essen, in der Kur bekam sie abends immer Brotbrei, also verschiedenes Brot mit Wurst, Streichwurst oder/und Käse, Gurke und Tomate; das mache ich ihr jetzt zwischendurch zum Abendessen auch.
Alle Arten von Gemüsecremesuppen gehen bei ihr immer. Wenn eine Suppe zu dünn wird, gebe ich gerne Weetabix dazu, das löst sich prima auf.
Die Weetabix gibt es auch mit Geschmack, eingeweicht mit warmer Milch geht super zum Frühstück. Gerne gebe ich ihr auch fein zerdrückte (selbstgemachte) Milchbrötchen oder Hefezopf oder eingeweichtes und zerdrücktes Toastbrot mit oder ohne Marmelade oder Honig.
Als Zwischenmahlzeit mache ich ihr Obstgläschen selber (verschiedene Obstsorten mit Haferflocken oder Mehrkornflocken, Saft, Sahne, pürieren, aufkochen und in Gläschen füllen).
LG Sonja

Benutzeravatar
MarenRuth
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3599
Registriert: 19.12.2005, 12:56
Wohnort: Karlsfeld

Beitragvon MarenRuth » 07.02.2017, 07:35

Hallo und noch ein guten Morgen :D

ich wollte noch etwas zum Übergang - normales Essen - püriertes Essen schreiben. Es geht ja auch darum den Genuss zu erhalten, den er schon mit Essen verbindet.
Ich würde mit einfachen Mahlzeiten Anfangen, z.B. Rührei mit Rahmspinat oä. Also nur zwei Dinge kombiniert, die man aber sehr gut geschmacklich unterscheiden kann. Das zusammen pürieren und probieren. Schmeckt man! Ich schwör! :wink: Etwas würziger wird es, wenn er sein Rührei in Bacon anbrät und dann erst das Rührei in dem Fett brät. Bacon wird etwas krümelig beim pürieren, das muss er ausprobieren, ob er das mag.

Eine Freundin hat das Essen auch immer als kleine Portion unpüriert daneben gestellt, denn das Auge isst auch mit!

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es deutlich besser schmeckt, wenn man so viel wie möglich zusammen püriert. Rahmblumenkohl... naja... Aber mit Hühnchen und Kartoffeln...hmmm...

Viel mit Gewürzen arbeiten, das ist ganz wichtig. Ein wenig Muskatnuss an den Blumenkohl, lecker! Die Tomatensoße ist zu bitter? Ein wenig Curry und Rahm, z.B Kokosnussmilch und es wird sogar von meiner Tochter gegessen, die beim Anblick von Tomaten mit dem Würgen beginnt :wink:

Vor allen Dingen wünsche ich weiterhin viel Spaß beim Essen!!! Wenn man alles zusammen macht schmeckt es nochmal besser. Felix lag immer bei uns auf dem Esstisch (er war halt so klein), als er nicht mehr sitzen konnte. Und wenn er nicht aufstehen konnte, mussten immer seine Kuscheltiere mitessen. Alleine essen ist doof, war seine Grundüberzeugung!

Liebe Grüße
Maren
Maren und Felix (*05/02, ✝08/16) Mukolipidose Typ II, entwicklungsverzögert, kleinwüchsig, extrem weitsichtig, muskuläre Hypotonie, schwere Lungenbelastung, Tracheostoma, Heimbeatmung, PEG und Mila (09/04) gesund

Mamamarti
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 360
Registriert: 15.05.2012, 14:35

Beitragvon Mamamarti » 07.02.2017, 07:56

Hallo,
Frühstück:
Grieß in kalter Milch unter ständigen rühren zum kochen bringen. Nach bedarf Butter unterrühren. In einen Teller füllen. Zwei Äpfel entkernen, in einer hohen Kaffeetasse fein pürieren. Auf den Grießbrei streichen. Wenn es feiner sein muss, die Äpfel vorher schälen.
Wenn es schnell gehen muss:
Abends Haferkleie in Milch aufkochen, über Nacht stehen lassen, es quillt auf. Am nächsten Morgen pürieren. Eine pürierte Banane mit Zimt oben drauf. Nach bedarf Butter.
Noch schneller:
Halbe Banane, Halbe Avocado, 2 Löffel Haferflocken, 2 Löffel Mandelmus, Milch zusammen pürieren.
oder
Nach Geschmack Mango und Banane mit Quark pürieren. Quark Vollfett oder Mager, nach dem jeweiligen Kalorienbedarf.

Ich versuche immer frisches Obst zu nehmen und ohne Zucker auszukommen.
Schöne Grüße Marti

Benutzeravatar
RolliTanteSilvi
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 846
Registriert: 29.04.2014, 11:08
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Beitragvon RolliTanteSilvi » 07.02.2017, 12:04

MITTAGS-Mahlzeit: Süßkartoffel-Pastinaken-Püree, Sahne, Putenfleisch

4 Süßkartoffeln
2 Pastinaken
Sahne
250g Putenfleisch

Kartoffeln und Patinaken schälen, kochen - im Anschluß etwas Kochwasser in den Mixer Kartoffeln, Pastinaken pürieren. Mixer leeren/säubern. Putenbrust in Stücke schneiden, anbraten (nicht zu dunkel), Sahne zugeben. Putenbrust mixen. Kartoffeln, Pastinaken zugeben nochmal alles mixen. Anrichten.

Schmecken lassen!!

Moritz hat sich die Süßkartoffel und Pastinaken ausgesucht - beides hatten wir noch nie auf dem Teller, schmeckt wirklich gut.
Moritz (geb.2007) - richtiger Sonnenschein und "Wirbelwind" mit Muskeldystrophie des Typs Duchenne - hat beide Eltern bei einem Autounfall verloren - seit 2017 Diffuser Ösophagusspasmus (Schluckstörung) - seit 2018 Tracheastoma & GastroTube
" Auch aus Steinen, die Dir in den Weg gelegt werden, kannst Du etwas bauen". (Erich Kästner)

PapaDavid
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 543
Registriert: 28.07.2014, 12:15

Beitragvon PapaDavid » 07.02.2017, 14:11

Fürs Frühstück oder für zwischendrin.
Apfel-Zimt- Shake.
Zutaten: 4 EL Magerquark (etwa 250 g), 300 ml Milch, 1 – 2 EL Honig, 1/2 Apfel, etwas Zimt.
Zubereitung.
- Den Apfel schälen und vom Kerngehäuse befreien.
- Den Apfel klein schneiden.
- Alle Zutaten in den Mixer geben.
- Alles gut mixen, damit es schön cremig wird.
VG, David. Tochter*1993 schwerstbehindert nach Hirnblutung und Reanimation-Tracheostoma seit 01/2017. Und Pflegekind*2008, Therapieresistente Epilepsie-schwere Entwicklungsretardierung-gesetzl. Blind.

PapaDavid
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 543
Registriert: 28.07.2014, 12:15

Beitragvon PapaDavid » 07.02.2017, 14:17

Kartoffelsuppe zum Mittag oder Abendessen.
Reicht für die ganze Familie bei uns. :-)
Zutaten:
- 1-2kg Kartoffeln,
- 400-450g Suppengemüse,
- Salz und Pfeffer,
- Petersilie.
Zubereitung.
- Kartoffeln schälen
- Kartoffeln in kleine Stücke schneiden.
- 400g Suppengemüse dazugeben.
- Alles weich kochen und anschließend durch ein Sieb rühren.
- Zum Schluß mit Salz und Pfeffer abschmecken und Petersilie unterheben
VG, David. Tochter*1993 schwerstbehindert nach Hirnblutung und Reanimation-Tracheostoma seit 01/2017. Und Pflegekind*2008, Therapieresistente Epilepsie-schwere Entwicklungsretardierung-gesetzl. Blind.

Werbung
 
EmanuelsMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 951
Registriert: 14.12.2009, 21:12

Beitragvon EmanuelsMama » 08.02.2017, 10:30

Hallo,

wir sind hier ja auch von der Pürier-Fraktion.

Morgens gibt es feine Haferflocken, die kurz in Milch aufgekocht werden (mach ich in der Mikrowelle), Dazu gibt es Obstmus auch dem GLas.

Abends gin hier lange Weetabix mit MIlch aufgegossen (weicht sehr schön durch undd er Brei schmeckt leicht nussig). Auch dazu Obstmus.

Mittags gibt es hier normale Tischkost. Häufig Kartoffelbrei. Den mache ich aber mit dem Handrührgerät. Mit dem Pürierstab wird de rmir zu schliemig. Ich nehme auch nur normale Milch dazu, keine extra Butter oder Sahne.
Die weiteren Komponenten (Gem+üse und Fleich oder Fisch) pürier ich dann extra. ich verrühr das Ganze auch nicth mit einander, weil ich auch finde, dass dann alles immmer lgeilch aussieht (auch auch schmeckt).

Ich püriere auch Nudweln. Die brauchen aber sehr viel Soße, damit der pürierte Brei nicht zu hart wird. Pürieren kann man auch Zwiebelkuchen (erst gerstern wieder gemacht) und alle Arten von Quiche.

Für unterwegs nehmen wir gern die Kartoffelbreibecher von Pfanni. Heißes Wasser in die Thermoskanne und man ist von allen Unwägbarkeiten unabhängig.

Gruß

INgrid

Gruß


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste