Andere Heilungsmethoden

Hier könnt ihr Diskussionen bezüglich religiöser Fragen und Meinungen führen - oder auch einfach über religiöse Feste wie Taufen, Konfirmationen etc. brichten. Für Familien mit besonderen Kindern haben religiöse Sitten und Gebräuche schließlich auch einen besonderen Charakter.

Moderator: Moderatorengruppe

Forumsregeln
Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3409
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 07.02.2017, 08:31

Hallo Heidi,

heidipet hat geschrieben:

Auch "Esos" haben Anspruch auf Inklusion!



aber nicht, wenn die so ein Mist reden wie: man habe sich die Behinderung selbst ausgesucht!!!
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Werbung
 
heidipet
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 436
Registriert: 08.05.2010, 14:03
Wohnort: bei Koblenz

Beitragvon heidipet » 07.02.2017, 08:41

Hallo Senem,
Gedankenspiel: Betrachte ihre Überzeugung doch mal als Behinderung. Das eröffnet ganz neue Perspektiven.

Gruß
Heidi

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3409
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 07.02.2017, 08:59

@heidipet

stimmt, da hast du recht!
Gruß



Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

HannahKillian
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 477
Registriert: 02.09.2014, 08:45

Beitragvon HannahKillian » 07.02.2017, 11:07

Für mich persönlich halte ich es eher mit dem Ausspruch vom "Alten Fritz" (Friedrich II., König von Preußen)

"Jeder soll nach seiner Façon selig werden!"

Es ist ja auch völlig in Ordnung, an das zu glauben, was einem "über den Berg" hilft - egal, wie abgefahren oder widersinnig das auf andere wirken mag... Hauptsache, es hilft demjenigen, ein hartes Schicksal anzunehmen und zu bewältigen.

Wir können selbst entscheiden, welche spirituelle Einstellung wir an uns ranlassen möchten und welche nicht. Manchmal ist es dann auch besser, Kontakte abzubrechen, wenn man das Gefühl hat, dass diese spirituelle Diskrepanz trotz aller Gespräche "auf neutralem Terrain" immer unterschwellig mitschwingt. Gerade dann, wenn unsere Gesprächspartner der Meinung sind, ihre Heilsbotschaften wieder und wieder und wieder an den Mann bzw . die Frau bringen zu müssen - das muss man sich nicht antun!

Liebe Grüße
Hannah
"Aufgeben?'" Komisches Wort, kenn ich gar nicht...

Meine Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... hannah+icp

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1968
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 07.02.2017, 11:15

Hallo Sia,

ich glaube nicht daran, dass sich mein Kind oder ich mir diese Situation ausgesucht habe. Ich halte dies für eine Art Trostspruch, weil der Gegenüber meistens nicht weiß, was er sagen soll. Das soll einem vermitteln, dass man eine starke Person ist und mit der Situation gut leben kann. Auch von Leuten, die sich nicht für "Heilungsmethoden" interessieren, kommen ähnliche Sprüche, deswegen finde ich es nicht gut, wenn man dies benutzt, um "Heilungsmethoden" schlecht zu machen. Obwohl man hier auch diskutieren könnte, was "Heilungsmethoden" sind. Überall gibt es schwarze Schafe. Wenn ich nur daran denke, wie hier auch manchmal über Ärzte geschimpft wird, die sich nicht genügend mit einem Krankheitsbild beschäftigen oder gar der Arzt gewechselt wird und sogar nach Empfehlungen für wirklich gute Ärzte gesucht wird. :roll:

Ein paar "Heilungsmethoden" wurden sogar früher Außenseitermethoden genannt, bevor sie in der Schulmedizin etabliert wurden.

Zu welchen Therapeuten bist Du gegangen? Und warum bist Du dort überhaupt hingegangen, wenn Du doch im Familien- und Bekanntenkreis bereits schlechte Erfahrungen gemacht hast? Irgendetwas mußt Du Dir ja davon versprochen haben. :wink:
Viele Grüße,
Mellie

Benutzeravatar
Sia
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 609
Registriert: 03.12.2009, 20:36
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Sia » 07.02.2017, 16:42

@Mellie - wie schon erwähnt, ich ging eigentlich zur Massage, weil ich vom Heben meines Sohnes komplett verspannt bin. Woher sollte ich wissen, was mich erwartet? Empfohlen wurde mir die gute Frau, weil sie anscheinend eine gute Massage macht ... es kam dann leider alles anders!

Ich gehe nicht zu solchen "Therapien" ... diese "Therapien" kommen zu mir! Ich sage ja, ich ziehe es magisch an ... und ob ich will oder nicht muss ich mir dann diesen Schwachsinn anhören bzw. in diesem Fall bin ich davon gelaufen ... ohne Massage ... leider! Jetzt bin ich immer noch verspannt :wink:
Eine schöne Zeit wünscht
Sia (aus der Schweiz :wink:)
Stell' dich täglich dem Wind, dann trotzt du dem Sturm. Geh' lachend durch den Regen und du überwindest die Flut
J. 2004 MPS3a / K. 2005 hochfunktionale ASS / M. 2010 ADHS

Jörg75
Moderator
Moderator
Beiträge: 2341
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Beitragvon Jörg75 » 07.02.2017, 16:47

Hi,
Sia hat geschrieben:Ich gehe nicht zu solchen "Therapien" ... diese "Therapien" kommen zu mir! Ich sage ja, ich ziehe es magisch an ... und ob ich will oder nicht muss ich mir dann diesen Schwachsinn anhören bzw. in diesem Fall bin ich davon gelaufen ... ohne Massage ... leider! Jetzt bin ich immer noch verspannt :wink:

vielleicht solltest Du dir "von deinem Umfeld" empfehlen lassen wo du NICHT hingehen solltest ... und dann genau da hingehen  8)  8)

Gruß,
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1968
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 07.02.2017, 18:06

Sia hat geschrieben:@Mellie - wie schon erwähnt, ich ging eigentlich zur Massage, weil ich vom Heben meines Sohnes komplett verspannt bin. Woher sollte ich wissen, was mich erwartet? Empfohlen wurde mir die gute Frau, weil sie anscheinend eine gute Massage macht ... es kam dann leider alles anders!


Hallo Sia,

dann habe ich da etwas mißverstanden. Uns ist es mal bei der Physiotherapie passiert, dass andauernd von und über Gott gesprochen wurde. Das wurde mir dann auch zu viel und wir haben die Praxis gewechselt. :roll:
Viele Grüße,

Mellie

Benutzeravatar
Sia
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 609
Registriert: 03.12.2009, 20:36
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Sia » 07.02.2017, 19:41

@jörg - tolle Idee. Vielleicht mache ich das nächstes Mal. Habe nun 1 Jahr benötigt, um endlich diesen Schritt zu machen und mir Zeit für mich nehmen. Ich habe kaum die Möglichkeit mir solche Auszeiten zu nehmen. Umso mehr habe ich mich gefreut ... umso grösser ist der Frust. Ich glaube nicht, dass ich mir das in absehbarer Zeit wieder antun werde ...
Eine schöne Zeit wünscht
Sia (aus der Schweiz :wink:)
Stell' dich täglich dem Wind, dann trotzt du dem Sturm. Geh' lachend durch den Regen und du überwindest die Flut
J. 2004 MPS3a / K. 2005 hochfunktionale ASS / M. 2010 ADHS

Werbung
 
heidipet
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 436
Registriert: 08.05.2010, 14:03
Wohnort: bei Koblenz

Beitragvon heidipet » 07.02.2017, 20:27

Hallo Sia,
nicht ganz passend zum Thema: ..."verspannt vom Heben des Sohnes..." Hast Du mal über einen (Decken-)Lifter nachgedacht?

Gruß
Heidi


Zurück zu „Religion/Spirituelles“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste