Dr. Gahlen? Werbung auf der Rehakids-Website

Lob und Tadel - wenn dir etwas an diesem Forum nicht gefällt oder etwas fehlt, schreib es hierher! Natürlich darf man sich hier auch lobend äußern...
Außerdem könnt ihr hier auch Fragen zur Benutzung des Forums und des Chats stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

PaulaW
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 562
Registriert: 19.11.2014, 18:38

Dr. Gahlen? Werbung auf der Rehakids-Website

Beitragvon PaulaW » 31.12.2016, 22:40

Ihr Lieben,

kennt jemand zufällig diesen Doc der mit diesem schicken Werbebanner auf der REHAkids Website wirbt ?

Unser Sohn hat einige der ADHS Symptome und ich wüsste gerne ob jemand von Euch bei ihm war und berichten kann.
Er behauptet ADHS sei eine Unterversorgung und könne ohne Medikamente, allein durch die Gabe fehlender Nährstoffe behandelt werden.

Bin sehr gespannt.

Alles Liebe
danke

Paula
Muskelschwäche, Entwicklungsverzögerung, Wahrnehmungsstörung, Feinmotorische Probleme, Konzentration, PG3, 70% GdB, GBH

Werbung
 
Jörg75
Moderator
Moderator
Beiträge: 2345
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Beitragvon Jörg75 » 31.12.2016, 22:54

Moin,

der macht hier Werbung? Wenn ich die Webseite lesem wird mir ganz schlecht ... viel Scharlatanerie, würde ich sagen. Wer schon mit solchen Allheil-Versprechen kommt.

Und dann würde mich ja mal interessieren, was nun bedeutet "Privatpraxis" ... ich kenne diese Bezeichnung nur bei Ärzten, die keine Kassenzulassung haben, also nicht mit gesetzlichen Krankenversicherungen abrechnen können oder wollen. Man "darf" also, unabhängig von der Versicherung, auf jeden Fall privat bezahlen ... für privat Versicherte kein Problem, die bekommen es wieder - aber für gesetzliche Versicherte schon ein Problem.

Gruß,
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung

PaulaW
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 562
Registriert: 19.11.2014, 18:38

Beitragvon PaulaW » 01.01.2017, 08:29

Danke für Deine Antwort,

ich war auch gelinde gesagt sehr irritiert, dass der sich hier tummelt und was er angeblich alles kann.

Und wenn er doch so toll wäre hätte sich das doch längst rumgesprochen und die Kasse würde wohl auch wenigstens teilweise zahlen.

Liebe Grüsse

Paula
Muskelschwäche, Entwicklungsverzögerung, Wahrnehmungsstörung, Feinmotorische Probleme, Konzentration, PG3, 70% GdB, GBH

monerl
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 465
Registriert: 20.05.2011, 16:50

Beitragvon monerl » 01.01.2017, 09:54

Hallo,

ich bin hier schon immer mal wieder belächelt worden, weil ich über Vitamin D Mangel und auch andere Sachen geschrieben habe. Meine Tochter hat viele Jahre Neuroleptika wie Dipiperon und Risperdal bekommen. sie hat Wutausbrüche..... Selbsverletzendes Verhalten gehabt....war oft Erkältet usw. Wir haben es geschafft. Keine Medikamente... keine Wutausbrüche usw. mehr. Es hat zwar gedauert, aber es hat sich gelohnt. Ich finde es schade, das natürliche Methoden so abgewertet werden.
Ich möchte hier weiter nicht darüber schreiben und wünsche alles Gute für euch und eure Kinder.

LG Monika
Ein Weg entsteht indem man ihn geht
(chinesisches Sprichwort)

Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9039
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitragvon Angela77 » 01.01.2017, 10:03

Hallo zusammen,
Bene wird auch seit dem dritten Lebensjahr biomedizinisch behandelt. Er hatte und hat im Blut nachgewiesen heftige Nährstoffmängel, u.a. für Zink und andere Stoffe, die für eine funktionierendes Nervensystem unerlässlich sind.
Unsere KiÄ hat allerdings eine Kassenpraxis und rechnet wirklich nur das privat ab, was unsere GKV nicht zahlt und dann zu wirklich moderaten Sätzen.
Ein Allheilversprechen habe ich von ihr allerdings nie gehört . Sie ist sehr seriös :wink:

LG
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)

PaulaW
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 562
Registriert: 19.11.2014, 18:38

Beitragvon PaulaW » 01.01.2017, 11:08

Hallo Monika,

das klingt doch sehr interessant. Danke für Deinen Beitrag.

Insofern wäre es doch wirklich einen Versuch wert, auch mal bei den Nährstoffen zu schauen ob da vielleicht ein Mangel besteht.

Welchen Weg würdet Ihr vorschlagen ? Unser Kinderarzt ist "sehr schulmedizinisch" unterwegs und kennt sich da bestimmt nicht aus.

Unser Sohn hat kein diagnostiziertes ADHS aber einige der Symptome. Unruhe, leichte Ablenkbarkeit, Konzentrationsprobleme etc.

Freue mich auf weitere Infos und Meinungen.

Danke,
liebe Grüsse

Paula
Muskelschwäche, Entwicklungsverzögerung, Wahrnehmungsstörung, Feinmotorische Probleme, Konzentration, PG3, 70% GdB, GBH

Karina H BS
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 295
Registriert: 23.01.2016, 09:11
Wohnort: Braunschweig

Beitragvon Karina H BS » 01.01.2017, 12:32

Ganz einfach. Man lässt eine Blutentnahme beim Kinderarzt machen und alle Werte überprüfen. Wenn tatsächlich ein Mangel festgestellt wird, dann kann man gezielt entsprechend Ernährungstechnisch oder auch mit zusätzlicher Gabe dagegen wirken.
Mein erstes Kind hatte anfangs Kaliummangel- über Blutuntersuchung festgestellt. Habe dann entsprechend nach Lebensmitteln mit hohem Kaliumgehalt gesucht und gegeben.

Eigentlich gibt es in unseren Breitengraden eher eine Überversorgung mit allen Vitaminen und Nährstoffen. Nicht alles ist harmlos wenn es überdosiert wird. Nur bei schlechter Ernährung oder eingeschränkter Ernährung muss man ggf. etwas künstlich zugeben. Und das nur unter ärztlicher Aufsicht und Kontrolle!

Eine Theorie bei ADHS ist ja auch, dass man bestimmtes Öl geben soll. Lebertran :) . Schmeckt nur scheußlich und ob es wirklich was hilft ?????

Bekannt ist ja, dass Vitamin D durch Photosynthese gebildet wird. Jemand der sich regelmäßig draußen aufhält und dadurch Licht und Sonne genießt sollte ausreichend versorgt werden bei guter Ernährung. Berühmtes Beispiel für Mangel wäre aus der Historie heraus - der Zustand der Menschen im beginnenden Industriezeitalter mit der Enge der Wohnverhältnisse gepaart wurde kaum Sonnenlicht genossen und die Ernährung war äußerst schlecht.

lisa08
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 294
Registriert: 16.03.2015, 18:47

Beitragvon lisa08 » 01.01.2017, 12:40

Ganz einfach. Man lässt eine Blutentnahme beim Kinderarzt machen und alle Werte überprüfen. Wenn tatsächlich ein Mangel festgestellt wird, dann kann man gezielt entsprechend Ernährungstechnisch oder auch mit zusätzlicher Gabe dagegen wirken.
Das war bei mir auch so -- mein Hausarzt hat einen Eisenmangel festgestellt, Eisentabletten verschrieben und damit war es eigentlich erledigt ... ich weiß nicht, ob man dafür einen Biomediziner (was auch immer das heißt) braucht?

Ich wäre auch vorsichtig bei Verallgemeinerungen bzgl. "chronischer Erkrankungen," wie auf der Website von Dr. Gahlen, halte das auch für unseriös. Meine Blutgerinnungsstörung ist z.Bsp. auch eine chronische Erkrankung (da Gendefekt), da kann ich Vitamine oder Öle schlucken wie ich will ..

LG,
Lisa
Selbstbetroffen: Faktor VII-Mangel, heterozygote Faktor V-Leiden-Mutation, von-Willebrand-Syndrom (Typ 1), strukturelle Epilepsie, Autismus, SBA 80 GdB

Manuela1304
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 966
Registriert: 14.05.2013, 21:24

Beitragvon Manuela1304 » 01.01.2017, 17:35

Hallo

ich habe die Werbung akut nicht gefunden, deswegen gegoogelt, ist es Dr.Gahlen aus Oberhausen ? Das steht zumindest was das er auf Nährstoffmangel spezialisiert ist.

Das wäre mega praktisch da wir in Oberhausen wohnen, ich habe schon länger den Verdacht das unser Sohn einen Nährstoff/Vitaminmangel hat.
Er hat ein Kurzdarmsyndrom und da kann die Aufnahme gestört sein.

Fingernägel und Haare sind immer gut am wachsen, Füssnägel aber komischerweise sehr brüchig und ich habe sie eigentlich nie ! schneiden müssen. Er ist 3 Jahre alt, das ist nicht normal meiner Meinung nach.
Ich habe dann angefangen Multisanastol zu geben und nach ein paar Monate sieht man eine deutliche Veränderung. Sie sehen nicht mehr so brüchig aus und wachsen besser, aber noch kein Vergleich zu den Fingernägel.
Hab auch Fotos gemacht zum Vergleich.

Damals als er nach der letzten Darm OP war, hat er einen Überdosierung von Vitamin D gehabt und es sammelte sich zu viel Calcium im Blut an, das hatte zur Folge das sich Ablagerungen in den Nieren bildeten was arg ungesund ist. Sofort wurde jegliche Vitamin D Gabe eingestellt und er musste eine streng Calciumarme Nahrung bekommen ( spezialmlich )

Seit dem weiss ich wie gefährlich es sein kann wenn man zuviel Vitamine, Nährstoffe einnimmt.

Ich hatte mal selbst einen extremen Eisenmangel, mein Eisenspeicher war völlig leer, ich war sooooooo müde, lustlos und mir war immer kalt. Nachdem der Eisenspeicher wieder aufgefüllt war, waren die Symptome die echt belastend waren weg.

Ich glaub ich mach da mal einen Termin, er wird kein Zauberdoc sein aber viele Schulmedizinier sind ehr lasch was Nährstoff-und Vitammangel angeht.

Ganz liebe Grüsse
Manu

Werbung
 
Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9039
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitragvon Angela77 » 01.01.2017, 18:04

Hallo zusammen,
naja ein Biomedziner schaut eben etwas genauer hin :wink: Und untersucht eventuell auch Nährstoffe/Zusammenhämge, die anderen Ärzte nicht unbedingt geläufig sind...
Und weiß auch, wie man die am besten auffüllt. Benes Zinkspiegel bewegte sich unter den normalen Präparaten, die natürlich zuerst versucht wurden, keinen Millimeter :shock:
LG
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)


Zurück zu „Wunschecke/Fragen zur Nutzung des Forums“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste