Entspannungsübungen

Hier könnt ihr euch über die unterschiedlichsten Therapiemöglichkeiten (Logopädie, Petö, Cranio Sacrale) für eure Kinder austauschen und Fragen rund ums Thema Krankengymnastik und Frühförderung stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Forumsregeln
Lija
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 718
Registriert: 29.04.2013, 22:28

Entspannungsübungen

Beitragvon Lija » 02.11.2016, 07:39

Hallo,

ich wollte euch nach Tipps für Entspannungsübungen am Abend mit Kind fragen.
Mein Sohn ist 9 Jahre und immer extrem angespannt. Das fällt sogar seiner I Helferin nach 1 Woche mit ihm auf.
Sie brachte mich auf die Idee mit den Übungen.
Ich habe schon mal grob im Internet geguckt, doch so richtig toll fand ich das Angebot bisher nichts. Sowas wie Yoga ist nichts für ihn, es darf nicht zu kompliziert und zu schwer umzusetzen sein.
Eigentlich fände ich etwas toll, das wir beide zusammen machen könnten, sprich etwas über CD ablaufen lassen können.
Ansonsten fiel mir noch die klassischen Traumreisen ein.
Aber vielleicht habt ihr ja noch gute Ideen.

Danke schon mal und liebe Grüße
Mutter eines ganz besonderen Kindes

Werbung
 
Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9031
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitragvon Angela77 » 02.11.2016, 07:55

Hallo Dina,,
die beste Entspannung hier ist eindeutig: unendlich zu hüpfen. Auf dem Zimmertrampolin, dem Bett etc. Klassische Entspannungsübungen würde mein Sohn nie mitmachen und ... mir tut das Hüpfen auch gut :) Ich würde die Hüpfaktion aber nicht ganz zu spät veranstalten, sonst wird er zu wach :)

LG
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)

Benutzeravatar
claudia64
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1811
Registriert: 21.09.2007, 16:09
Wohnort: Ruhrgebiet/NRW

Beitragvon claudia64 » 02.11.2016, 11:32

Ist Progressive Muskelentspannung nach Jacobson für euch interessant?
Falls ja, findest du dazu etwas im Netz, es gibt aber auch eine kostenlose CD von Stada zu dem Thema ("Alles Gute ist Entspannung").

Findest du hier:

https://www.stada.de/service-gesundheit ... booklet-34

Viel Erfolg.

Edit: Ich sehe gerade, dass sich das so direkt nicht verlinken lässt, dann dort bei Broschüren auf DVD's klicken, dort ist die CD zu finden
C., Hashimoto, Morbus Dercum,
mit R., ♀, * '96, ASS, HB, ADHS, Asthma, Gelenkschmerzen
und M., ♀, * '00, Asthma, seit 05/16 Sensibilitätsstörungen d. li. Körperhälfte ohne erkennbare Ursache

IlonaN
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2401
Registriert: 07.01.2015, 10:52
Wohnort: Land Brandenburg

Beitragvon IlonaN » 02.11.2016, 11:40

bei meinem ADHSler haben die selbst erdachten Phantasiereisen in Kombi mit leichten Igelballmassagen wahre Wunder gewirkt. Meine Autistin jedoch konnte damit nichts anfangen. Sie entspannte sich nur durch Musik über Kopfhörer und totales alleine sein.
Ich 1961 Ösophagusatresie
Großfamilie mit leibl.Kindern/Ado-Kind und Pflegekindern mit FASD, ADHS, Autismus, Bindungsstörung mit Enthemmung ,Asthma, Neurodermitis u.v.m.

GabySP
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 936
Registriert: 12.01.2013, 17:32
Wohnort: NRW

Beitragvon GabySP » 02.11.2016, 12:56

Hallo Dina,

mit Entspannungsübungen der herkömmlichen Art konnte/kann mein Sohn auch nichts anfangen. Er konnte sich etwas entspannen, wenn ich ihm vorgelesen habe. Erst mit zunehmendem Alter hat er eigene Strategien entwickelt, um wieder runterzukommen. Ihm hilft dann totales Fixieren auf den Computer oder auch lesen.

Hallo Claudia,

Danke für den Link. Habe mir gerade für mich das Autogene Training und die Beckenbodengymnastik bestellt 😀👍

LG Gaby
Asperger-Sohn, 01/2000

Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9031
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitragvon Angela77 » 02.11.2016, 13:44

Hallo,
vielleicht wäre auch Chillen in einer Hängematte oder einem zuziehbaren Hängesitz eine Idee wert?

Liebe Grüße
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin

Vorstellung plus Diäteffekte:

http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html



Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)

Lija
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 718
Registriert: 29.04.2013, 22:28

Beitragvon Lija » 02.11.2016, 17:39

Danke für eure Anregungen!
Die CD habe ich mir auf jeden Fall auch mal bestellt.
Wir schauen auch morgen mal nach einer CD mit Traumreisen, das möchte mein Sohn gerne.
Eine Zeitlang habe ich ihn auch massiert/wahlweise gequetscht, aber irgendwie bringt das alles immer nur mäßigen Erfolg...
Mutter eines ganz besonderen Kindes

Marsy
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 5
Registriert: 04.11.2016, 15:16

Beitragvon Marsy » 05.11.2016, 22:41

Tolle Tipps genau nach so etwas habe ich auch gesucht.
Das Leben ist viel zu kurz, um ein langes Gesicht zu machen!

Rondi
gesperrter User
gesperrter User
Beiträge: 2
Registriert: 28.10.2016, 21:54
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon Rondi » 29.08.2017, 23:19

Hi,
habe habe mit leichten Yoga Übungen angefangen und es gefällt mir richtig gut. Ich hatte in letzter Zeit ständig Stress bei der Arbeit und Zuhause und habe nach etwas gesucht, das mich entspannen kann und bin so zum Yoga gekommen. Zur Entspannung benutze ich auch noch Duftkerzen, schöne Musik und in letzer Zeit immer öfter Weihrauch [Admin-Edit: Werbelink entfernt]. Weihrauch sorgt für eine absolute Entspannung und dazu für positive Energie im Raum. Es ist vor allem bei solchen Übungen super, ich kann es nur weiterempfehlen.
Liebe Grüße

Werbung
 
sophied
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 341
Registriert: 26.03.2016, 18:58
Wohnort: Österreich

Beitragvon sophied » 30.08.2017, 00:04

Hallo,

Ich glaube auch dass sich für ADHS Kids progressive Muskelentspannung eignen könnte.
Denn dabei geht es um Konzentration auf die Muskeln,, ruhige Atmung,... aber trotzdem irgendwie Muskelarbeit. Dabei spannt man ja gezielt Muskeln an um dann in eine Entspannungsphase zu gelangen.

Ich selbst habe dann mal mit Autogenem Training angefangen. (Lernte mir meine Psychologin, als ich noch Stunden über hatte und es sonnst nichts gab). Da muss man aber über reine Konzentration in die Entspannung gehen können. Dazu muss man einerseits kognitiven Fit sein, eine hohe Frustrationstoleranz und Ausdauer haben. Wenn das dein Sohn hat, wäre es auch eine Alternative, mir hat dies dann bei allen großen Prüfungen gut geholfen. (Diplom, Matura,...)

Liebe Grüße Sophied
Still Syndrom mit neurologischen Komplikationen:
- Epilepsie, Polyneuropathie, Tetraparese, Dysphagie, hochgradige Sehbehinderung und Hörbehinderung neuerogene Blase und Darm, Osteoporose, Atemmuskelschwäche
POTS, zentrales Schlafapnoesyndrom;
HB und HSB mit autistischen Zügen, zahlreiche Allergien und andere Kleinigkeiten


Zurück zu „Krankengymnastik, Frühförderung und andere Therapien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste