PEG-Neulinge und noch Fragen

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Marion78
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 136
Registriert: 20.05.2007, 22:28
Wohnort: Oberasbach

Stoma nach PEG-Neuanlage total entzündet

Beitragvon Marion78 » 02.03.2017, 12:31

Hallo an alle,

ich dachte eigentlich, ich kenne mich auch aus mit PEG und Button.
Fabian hat schon zwei PEG-Anlagen (2003 und 2011) und 2013 haben wir auf einen Button umgestellt. Alles soweit ich mich erinnern kann, problemlos.

Jetzt haben wir uns bei Jana auch dazu entschlossen. Sie verweigert sobald sie erkältet ist das trinken und Medikamente in Saftform schluckt sie einfach nicht. Wir wollen, sobald es geht auf einen Button umstellen, da es ja Phasen gibt, wo wir das Teil nicht brauchen werden. Die PEG-Anlage war vor einer Woche. Zu erst hat sie keine Nahrung vertragen (das normale Essen) und immer wieder erbrochen und hat auch nur ganz wenig Flüssigkeit über die PEG vertragen. Das klappt inzwischen zum Glück wieder. Am dritten Tag hat die Wunde dann etwas "gesuppt" und seit dem vierten Tag "suppt" sie total. Äußerlich ist das Stoma zwar etwas gerötet, aber so richtig schlecht sieht es von außen nicht aus. Jana bekommt seit dem Antibiotikum (über die Sonde) und wir haben am fünften Tag angefangen mit Antiseptischen Gel zusätzlich von außen. Ich mache seit dem zwei Mal täglich Verbandswechsel und ich glaube auch, dass es ihr weh tut, wenn man um die Sonde herum sauber macht. Jana fängt aber inzwischen schon an zu weinen, wenn ich das Pflaster mit Pflasterlöser einsprühe, um es abzuziehen.

Hat jemand eine Idee was das sein könnte? Kann es sein, dass sie das Material nicht verträgt? Wir waren heute zur Kontrolle in der Klinik und der Arzt war nicht begeistert. Wir müssen am Montag wieder hin und er hat gemeint, wenn es nicht besser wird müssen wir uns was anderes überlegen...evtl. Sonde wieder raus.

Ich bin um alle Erfahrungen dankbar, die Ihr mir mitteilen könnt!
Ich hoffe so, dass es die nächsten Tage besser wird!

Viele Grüße
Marion
Fabian 04/02, ehem. Frühchen, blind, Epilepsie, starke Entwicklungsverzögerung, Verdauungsprobleme seit Ileus-OP 2011, Button, Herzschrittmacher.
Aber ein sehr starke Persönlichkeit!
Jana 08/09, Anophthalmus li., Mikrophthalmus re. mit Kolobom, Abtrennung der li. Hirnhälfte 05/10 in Bethel, Button.
Unsere zufriedene und lustige kleine Hexe!

Werbung
 
schneckelucy
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 137
Registriert: 22.07.2016, 10:54
Wohnort: Gülzow

Beitragvon schneckelucy » 02.03.2017, 13:05

Hallo, wir hatten nicht solche Probleme, aber das Pflaster entfernen ist ne zusätzlich Belastung. Meine Tochter ist allergisch auf Pflaster, auch die allergiefreundlichen ließen die Haut rot werden. Deshalb haben wir die Schlitzkompressen draufgetan und diese mit einem Pflaster zusammen gehalten. So wurde die Feuchtigkeit aufgezogen und es kam immer etwas Luft ran, sodaß er schneller verheilt ist. Alles Gute für deine Maus.
LG Marion
"Du weißt nie, wie stark du bist, bis stark sein die einzige Wahl ist, die du hast."

Laurinsmama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7593
Registriert: 16.08.2009, 23:48
Wohnort: Augsburg

Beitragvon Laurinsmama » 02.03.2017, 20:02

Guten Abend,

Mir kommt auch zuerst der Gedanke, dass das Pflaster Probleme machen könnte. Auch Laurin reagiert auf Pflaster, egal welcher Art. Um den Button lege ich auch Mull-Schlitzkompressen, die ich mit einem kleinen Stück Leukosilk schließe ohne dass die Haut berührt wird. Das Stoma ist völlig reizfrei. Bei Entzündungen am Stoma solltest Du Dir außerdem Diprogenta-Salbe holen....mit der bekomme ich das immer sofort in Griff!
Ich drück die Daumen!
Lieber Gruß
Kirstin
Laurinsmama mit A.99 und L.07, SCN2A-Mutation, Epilepsie, Bilaterale corticale Dysplasien, Polymikrogyrie,Z.n. BNS/West-Syndrom, hypoton, schwerste psychomotorische Entwicklungsretardierung,Jejunal-Button,VNS, Callosotomie 09, rezidivierende Pneumonien, Resektion des rechten Temporal-, Parietal- und Occipitallappens 05/10, gesetzl. blind,


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste