Brillenerfahrung für 10 Monate alte Liegeschnecke

Hier könnt ihr euch über Hör- und Sehbehinderung austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

SonjaMitJonas
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 04.10.2015, 08:43
Wohnort: Baden-Württemberg

Brillenerfahrung für 10 Monate alte Liegeschnecke

Beitragvon SonjaMitJonas » 15.04.2016, 12:35

Hallo zusammen,

unser Sohn ist aktuell 10 Monate alt und dank seines Schlaganfalls noch meilenweit vom Sitzen entfernt. Er dreht sich etwas und beginnt gerade die Beine unter den Bauch zu ziehen. Dabei schiebt er sich manchmal wie eine Schnecke mit hängenden Armen und mit dem Gesicht über den Boden.
Seine Haare sprießen zwar wie Unkraut, trotzdem reibt er sich ständig die Haare am Hinterkopf ab. Jetzt kam raus, dass er sehr Weitsichtig ist.
Ca. +7. Seine Brille soll +5,5 und +6,5 bekommen. Er schielt auch manchmal, bzw. bietet eigentlich alles an eigenartigen Bewegungen.

So, jetzt zu meiner Frage: Welche Modelle sind geeignet?
Wir haben einige Optiker durch und sind sehr unzufrieden. Sehr wenig Modelle. Die Verkäufer wirken so hilflos bei ihm.
Gestelle mit fast nur Polycarbon (heißt das so?) mit geraden oder leicht gebogenen Bügeln und Band. Selten Modelle zum Anprobieren.
Ein Optiker wollte, dass wir uns per Katalog entscheiden und endgültig bestellen.
Die Brillen rutschen im Liegen im Kinderwagen bereits hoch. Beim Drehen verutscht der Bügel. Die Bänder waren zum Teil aus Silikon mit Noppen. Die drücken in der Seitenlage. Die Gummibänder verrutschen doch bestimmt beim Spielen in der Rückenlage, oder?
Die empfohlene Miraflex gefällt uns gar nicht.
Heute hat er das erste Mal Brillen mit Sportbügel und aus Metall getragen.
Die sahen gleich viel besser aus, aber sind die auch stabil genug?
Die Dame heute meinte nur, er sollte unbedingt einen Sattelsteg haben, keine Flügel. Sie empfiehlt uns kein Titanflex. Die Brillen würden gerne mittig brechen und sofort ins Auge stechen. Mit der Metallbrille hätte sie die Erfahrung gemacht, dass die Eltern immer eine Zweitbrille haben, da eine meist zur Reparatur ist. Na super!
An Kunststoff hatte er bereits julbo, Safilo und ivko auf.
Die waren auch nicht so toll.
Wir vermuten, dass der Sportbügel aktuell besser ist, als ein Band.
Aber welches Material? Natürlich sollte sie praktisch und stabil sein, trotzdem sollte er damit auch ein bißchen chic aussehen.
War das jetzt zu egoistisch? Grins.
Unsere Sehfrühförderin haben wir auch schon kontaktiert. Hoffentlich hat sie noch gute Tipps für uns.

Habt ihr Erfahrungen mit drehenden Liegekindern im Baby-Kleinkindalter und Brille und ein paar gute Tipps für uns?
Viele Grüße
Sonja mit Jonas
Mausi *2012
Jonas *2015 (pränataler Mediainfarkt, BNS-Epilepsie)
Krümeline *2018

Werbung
 
Mamaelia
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 455
Registriert: 14.01.2015, 11:32
Wohnort: Hessen

Beitragvon Mamaelia » 15.04.2016, 13:00

Hallo ich kann dir die Modelle von miraflex empfehlen. Unser junior bekam seine mit 14 Monaten und zu diesem Zeitpunkt konnte er auch nur rollen. Sie ist aus weichplastik und sehr flexibel.
LG
Sonnenschein mit einigen Baustellen
u.a. Strabismus,Hypoton

Hanna2014
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: 17.09.2015, 20:46

Beitragvon Hanna2014 » 15.04.2016, 14:01

Hallo,

wir haben eine Haribo Brille. Wir haben sie auch bekommen, als unsere kleine sich nur Drehen konnte.
Die Brille sieht vielleicht nicht so aus, da sie ein eher schmales Gestell hat, aber sie ist sehr stabil, flexibel und sie ist leicht. Wir sind auch schon mit dem Kinderwagen drüber gefahren und sie hat es überlebt.

Wir sind bei einem ganz kleinen Optiker in Frankfurt am Main der beim Zoo ist. Dort haben sie ganz unterschiedliche Modelle auch zum Anfassen, Anziehen und sind sehr sehr hilfsbereit. Es gab auch eine Brillenmarke, die sportlicher aussah und auch nicht einfach nur hinter den Ohren auflag, sondern um den Kopf befestigt wurde. Leider weiß ich die Marke nicht mehr.

Viel Erfolg beim Aussuchen.

Theodor1
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 493
Registriert: 23.02.2008, 16:28

Beitragvon Theodor1 » 15.04.2016, 14:06

Hallo,

für unsere kleine Maus haben wir auch die Haribo Brille und wir sind super zufrieden. besser und stabile als jede zuvor. Am Anfang war ich skeptisch, aber ich wurde eines besseren belehrt. Die kleine hat sie sofort akzeptiert und ist heiß geliebt. Das soll was heißen.

Liebe Grüße

Theodor

SonjaUSA
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 308
Registriert: 07.01.2010, 20:24
Wohnort: Bayern

Beitragvon SonjaUSA » 15.04.2016, 14:54

Hallo,
wir hatten am Anfang (6 Monate bis ca. 1 Jahr) auch eine Brille ähnlich wie Miraflex und ab dann ein Gestell von LaFont. Da sind bei den Kleinkindergestellen die Bügel aus weichem biegsamen Material und somit drückt und verbiegt nichts, wenn sich das Kind darüber dreht oder seitlich liegt. Bei unseren Modellen hatten die Rahmen außerdem von hinten einen etwas weicheren Silikonrand, das war mir wichtig, weil J. gerne mal ungebremst gegen etwas gestoßen ist und wir mehr als einmal einen blauen Fleck vom Rahmen, aber nie eine Schnitt- oder Platzwunde hatten. Sie haben sehr hübsche Farben und Muster, das sieht wirklich pfiffig aus.
Unser Sohn hat sehr starke Gläser, daher kommen Metallgestelle nicht in Frage, da dort das Glas sehr weit aus dem Rahmen heraussteht. Bei den zum Glück gerade eh sehr modernen Plastikgestellen verschwindet ein Großteil des Glases im Rahmen.

Viele Grüße
Sonja
J. 5/09 LCA-> sehbehindert; H.04/05 und M. 07/02 gesund

SonjaMitJonas
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 04.10.2015, 08:43
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon SonjaMitJonas » 15.04.2016, 16:27

Hallo,

Danke für Eure Antworten!

in 2-3 Tagen, bzw. Anfang der kommenden Woche können wir die Haribo testen. Es war gar nicht so einfach überhaupt einen Optiker zu finden, der swissflex Modelle im Sortiment hat. Dieser Optiker ist nicht gerade um die Ecke. Toll finde ich, dass sie extra für uns eine bestellen zum Testen.

Auf der lafont-Seite habe ich auf Anhieb nur Sonnenbrillen für Babys gefunden. Da muss ich mal in Ruhe gucken.

Jonas ist eher ein kräftiger Junge mit breiten Gesicht und breitem Nasenrücken.
Ob da die Babymodelle von Haribo noch passen? Bin gespannt.

Hattet ihr Bänder an den Brillen? Wir kamen sie damit zurecht?
Haben die Sportbügel die Kids gestört? Gab es Druckstellen oder vom Reiben wunde Stellen?

In 3 Monaten muss er wieder zur Kontrolle. Hoffentlich gibt es dann nicht eine böse Überraschung und er braucht wieder neue Gläser.
Ich war überrascht, wieviel man zuzahlen muss, um eine Wunschfassung und dünne Gläser zu bekommen.

Gruß
Sonja mit Jonas
Mausi *2012
Jonas *2015 (pränataler Mediainfarkt, BNS-Epilepsie)
Krümeline *2018

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7240
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Beitragvon Inga » 15.04.2016, 17:11

Hallo!

Wir hatten für Nico das Haribo-Kindergestell, war super, außer dass Nico die Bügel immer überbogen hat so dass der Bügel dann am Scharnier abgesprungen ist. Kein Problem, kann man einfach wieder fest stecken, wenn das Kind nicht vorher noch schnell auf dem Scharnier rum kaut... :oops:
Joshua hat die Haribo-Babybrille, die schiebt sich aber auch oft hoch, beim Rollen stört sie sehr.
Josi hatte als Baby die Minima Zero die ist zwar sauteuer, aber auch saugut. :wink:
Dadurch, dass die Bügel "von innen" ans Glas kommen laufen die Bügel direkt an den Schläfen entlang, so bleibt die Brille da wo sie hin gehört, auch wenn man auf der Seite liegt.
Die Brille ist sehr stabil, ein Glas ist nie gebrochen, immer mal ein Bügel o.ä., aber meist dem Optiker beim einsetzen neuer Gläser. War nie ein Problem, da die Brille 10 Jahre Garantie hat.
Josi wollte irgendwann mal eine andere Brille haben, so liegt dieses Gestell auf Halde, falls sie es dann irgendwann noch mal haben will.
Michelle hat das gleiche Gestell mit ca. 3 Jahren bekommen, bald wird sie 14 und trägt noch immer das gleiche Gestell, wächst also super mit!
Schau mal in meiner Galerie / Album da ist Josi mit der Brille zu sehen, auf dem Foto konnte sie zwar schon sitzen, die Brille hatte sie aber auch schon zu Liegezeiten.

Gruß, Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278

SonjaUSA
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 308
Registriert: 07.01.2010, 20:24
Wohnort: Bayern

Beitragvon SonjaUSA » 16.04.2016, 05:53

https://www.lafont.com/brillen/14680/OURSON-7026/

Hallo Sonja,
schau mal z.B. diese hier. Das sind eigentlich keine speziellen Sonnenbrillen, ich glaube die wollen nur ihren Markt erweitern, weil man ja immer mehr Babys auch in Dt. im Sommer mit Sonnenbrillen im Kinderwagen sieht. Deshalb sind da dunkle Gläser drin :wink: Wir hatten genau das Gestell in blau, mit ganz normalen Gläsern. In den Bügeln siehst Du in einer Perspektive so kleine Löcher, da könnte man ein Band einklippen. Die Brille hält auch ohne Band gut am Kopf. Wir hatten es eine zeitlang weil J. gerne selber die Brille abnahm und zB. aus dem KiWa fallen ließ :D . Es ist ganz weich, man drückt eine kleine Noppe an den Enden des Bands genau in die Löcher, damit schließt es bündig mit dem Bügel ab, so dass nichts drückt. Wir waren damit sehr zufrieden.

Seitdem hatten wir nur noch Gestelle von dieser Marke. Erst jetzt im Herbst mit 6 Jahren haben wir auf Facconable gewechselt, weil wir bei LaFont kein Gestell gefunden haben. Irgendwie hat genau die Zwischengröße für sein Gesicht gefehlt.

Lass dir vom Optiker einfach mal einen ganzen Schwung Gestelle zur Probe bestellen, von verschiedenen Herstellern usw. . Das kann der ruhig machen, wenn du am Ende zufrieden bist, wirst du wieder kommen und über die Zeit lässt man viel Geld beim Optiker. Der Aufwand lohnt sich für ihn also auch.

Gute Wahl!
J. 5/09 LCA-> sehbehindert; H.04/05 und M. 07/02 gesund

Benutzeravatar
MartinaMCV
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 750
Registriert: 31.05.2009, 09:04
Wohnort: Karlsruhe

Beitragvon MartinaMCV » 16.04.2016, 10:02

Hallo

Wir hatten die Miraflex. Sara bekam die mit 3 Monaten. Als sie aus der 1. rausgewachsen war bestellte ich das gleich Modell eine Nummer größer. Ich war sehr zufrieden damit.
Schau mal in unserer Geschichte, da sind einige Bilder mit der Brille.

Viele Grüße
Martina
Martina mit Engelchen Sara *6.11.08 †11.1.13(Neuroblastom, Partialtrisomie 13 u.a. Enukleation+Prothese li. Mikrophthalmus+blind re., globale Entwicklungsretadierung, )
Unsere Geschichte:
https://www.leona-ev.de/bereiche/alltag ... chte/sara/

Werbung
 
Michi2014
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 18.07.2014, 22:08

Beitragvon Michi2014 » 16.04.2016, 17:21

Wir haben auch Haribo, sind super zufrieden, v.a. Weil sie so leicht ist. Hatten auch mit 5,5 und 6 Dioptrin gestartet und das sind ja doch ganz schöne gläserdicken. Meiner kann sich allerdings nicht drehen.
Lg Michi


Zurück zu „Krankheitsbilder - Hör- und Sehbehinderung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste