Oligohydramnion, 16.SSW - wäre bereit für ein Wunder

In dieser Rubrik könnt ihr euch über diverse Krankheitsbilder austauschen - z. B. Skoliose, Kyphose, Cerebralparese usw.

Moderator: Moderatorengruppe

mijo
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1611
Registriert: 09.07.2013, 10:12

Beitragvon mijo » 21.08.2015, 22:08

Hallo Hannah

Ich hoffe keine Nachricht bis jetzt,IST Gute Nachricht.
Denk weiterhin an euch.

VG
Fuer Wunder brauchen wir Augen,die sehen und EIN Herz,DAs versteht ,fuer EIN Wunder zu Danken.

Werbung
 
josti
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 132
Registriert: 17.01.2013, 22:12
Wohnort: Bayern

Beitragvon josti » 21.08.2015, 23:18

Danke danke danke für eure vielen Daumen. Ich bin überwältigt.


Leider sieht es nicht gut aus. Laut Ärzten wird unser kleiner Sohn nicht lebensfähig sein. Es sind keine Nieren darstellbar.
Fruchtwasser weiterhin extrem wenig.
Dem kleinen geht es bislang gut.

Haben nun die Möglichkeit bis Mitte Oktober die Geburt einzuleiten und ansonsten ihn kommen lassen wie er möchte. Nach Oktober einleiten ist keine Option, da er dann vorher getötet werden müsste, fetozid.

Am Montag sind wir nochmal dort. Und ich glaube und hoffe noch immer.


Wie kann eine Harnblase gefüllt sein, wenn keine Nieren vorhanden sind?
müssen Nieren in der 16.sselw darstellbar sein?
was soll bedeuten, er ist wahrscheinlich nicht lebensfähig? Die Beatmung wäre das Problem. Er kenne aber auch Fälle wo die Kleinen langfristig überlebt haben? ?

vor zwei Wochen war noch alles in Ordnung und nun. Uns unser Sohn freut sich schon so auf seinen Baby Bruder.


Warum nur, kann nicht einfach alles in Ordnung sein.
Bub geb 2012, beidseits rebellische Klumpfüße pirani score 5.5, Frühkindliches Asthma- verwächst sich aktuell

Bub geb 2016, Einzelniere, Frühgeborenes 35.ssw

Bub geb 2018, gesund

mijo
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1611
Registriert: 09.07.2013, 10:12

Beitragvon mijo » 22.08.2015, 10:11

Hallo Hannah.

Ich will denn Aertzten ,nicht wiedersprechen!
Es kann sein,DAs sie bei euch Recht haben.

Moechte dir aber trotzdem sagen,gib die Hoffnung noch nicht auf!!!

Ich glaub ich hab es schon mal in einem anderen Thread erwaehnt.

Bei meinem Juengsten wurde Mir auch EIN nicht Lebensfaehiges Kind Diagnostiziert.
Die Schwabgerschaft wahr gelaufen.
Ich hatte alles ,was ich schon fuer ihn haette weg gepackt.

Allerdings wahr bei ihm der Magen ,und die Harnblase nie darstellbar.
ER haette angeblich EIN zu kleinen Kopf und zu grosen Brustkorb.

Raus Kamm dann EIN "Gesundes"Kind.
DAs zwahr Autist IST,und 2Jahre Apnoen haette.

Aber nix von Dem vorhergesagten.

Es kann sein DAs wir EIN trauriger Einzefall sind mit Fehldiagnose.
Und es bei euch stimmt.

Aber gib noch nicht auf.

Wenn fuer dich Spaetabtreibung nicht in Frage kommt.

Dann Las euer Kind euch den Weg zeigen.
Versuch die Zeit MIT ihm trotzdem zu geniesen.

Ich will dir keine falschen Hoffnungen machen!
Nur zeigen manchmal kommt es anderst,ALS vorhergesagt.

Mein Sohn wahr uebrigens in der Schwangerschaft EIN sehr ruhiges Kind,und ich hatte bis zum Schluss immer wieder Blutungen.

VG
Fuer Wunder brauchen wir Augen,die sehen und EIN Herz,DAs versteht ,fuer EIN Wunder zu Danken.

ElenaFlorentina
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 163
Registriert: 04.08.2014, 19:54

Beitragvon ElenaFlorentina » 22.08.2015, 10:32

Mijo, ihr seid keinEinzelfall. Hier in der Nachbarschaft bekam eine Familie während der SS gesagt, dass das Knd DS hat und zusätzlich noch einige weitere schwerwiegende Probleme. Die Familie wurde verrückt gemacht für nichts. Das Kind ist kerngesund.
LG und alles Gute Josti

Benutzeravatar
YvonneE
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3248
Registriert: 02.11.2008, 17:11
Wohnort: Österreich

Beitragvon YvonneE » 22.08.2015, 11:01

Hallo Hannah!

Ich drück dich mal! Es tut mir sooo leid dass es zur Zeit so schlecht aussieht und wünsch dir so sehr dSs am Ende alles gut ist!

Alles Liebe und viel Kraft
Yvonne
Lara (11.01.2008 - 2.2.2018), Schwere Peripartale Asphyxie, schwere ICP, kaum Kopf- Rumpfkontrolle, kein Saug- Schluckreflex (PEG), fehlende Primitivreflexe, Tracheostoma

Simonegu
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 680
Registriert: 12.05.2011, 17:55
Wohnort: Vienenburg

Beitragvon Simonegu » 22.08.2015, 15:49

Hallo Hannah,
höre auf dein Bauchgefühl! Hätte ich auf die Ärzte gehört würde mein 13jähriger hier nicht gesund herrum wuseln. Er sollte DS haben und auch nicht lebensfähig sein, jetzt ist er der Gesündeste meiner Kids.
LG Simone
Simone (71) Karlheinz (62)
J. 7/95 Asperger-Autist, Borreliose (80%GdB)
S. 2/97 Laktose-,Glutenintolleranz, Skoliose, Hashimoto Thyreoditis, Borreliose
D. 10/98 HB,Asthma,Autistin
R †.7/00
J. 2/02 Asthma
M. 8/09 Hemiparese li (50% Merkz. H), Asperger-Autistin
T. 3/16

Sternen-Lilly
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 116
Registriert: 28.07.2012, 18:09
Wohnort: Solingen

Beitragvon Sternen-Lilly » 22.08.2015, 16:13

Liebe Hannah,
es tut mir leid, dass eure Hoffnungen nicht erfüllt wurden. Im Prinzip habt ihr die gleichen Diagnose wie wir damals. Meine Tochter hatte nur eine Niere, die zweite war auf Grund der Zysten nicht funktionsfähig. Das Auffallen des Pottersyndroms ist typisch für dieses Schwangerschaftsalter.
Ich konnte mir damals auch keinen Fetozid vorstellen und fand es zu grausam. Ich habe meiner Tochter die Zeit gegeben, die sie bei uns sein wollte. Meine ganze Hoffnung war die Zeit zwischen Geburt und Abnabeln, um sie kennen zu lernen und zu begleiten.
Es war eine bittersüße Zeit, die uns aber unendliche viele Momente des Glücks und der Freude geschenkt hat. Wir konnten uns vorbereiten und alles planen.
Aus dieser Erfahrung ist das Forum krankes-baby-austragen entstanden und daraus vergangenes Jahr der Verein Weitertragen e. V. Wir begleiten Eltern in eurer Situation mit Rat und Tat, Kontakten, Informationen, rechtlichen Dingen, medizinischen Wissen ...
Bitte lass dich auch von Prof. Kohl beraten. Ich weiß, dass er bei Harnklappenproblemen operiert und um die 30. SSW Lungenballons einsetzt, damit die Lunge sich entwickeln kann. Ob er es auch bei kompletter Nierenagenesie macht, weiß ich nicht. Aber fragen schadet ja nicht. Die Handynummer von ihm kommt per PN.
Ein Junge aus unserem Forum mit der Diagnose Harnklappenverschluss wird dieses Jahr 2 Jahre alt. Er wurde in Gießen erfolgreich mehrfach vor der Geburt operiert!

Wenn du Fragen hast, darfst du dich gerne melden. Du musst auch nicht in den nächsten 2 Wochen entscheiden. Eine Einleitung ist auch später möglich und auch ohne Fetozid. lass dir da nichts vormachen! Die Kinder leiden auch nicht. Weder vor der Geburt, noch nach der Geburt. Da sie noch keine Atmung kennen, haben sie nicht das Erstickungsgefühl, das wir uns so grausam vorstellen. Sie schlafen ganz ruhig im Arm der Eltern ein. Bei uns sind einige Eltern, mit ähnlicher Diagnose, die über die kurze gemeinsame Zeit unendlich glücklich sind.

Ich wünsche dir viel Kraft in den kommenden Wochen. Ganz liebe Grüße und einen Bauchstreichler
Sternen-Lilly
Sohn *07.94, Sohn *09.08, Lilly */†04.10
Sternchen †08.11, Sternchen †08.15, Sternchen †10.17
www.weitertragen-forum.net
Weitertragen e. V.

Benutzeravatar
Jaqueline
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8316
Registriert: 20.07.2006, 21:29
Wohnort: NRW

Beitragvon Jaqueline » 22.08.2015, 20:04

Hallo Hannah,

wenn für dich ein Abbruch nicht in Frage kommt, würde ich auch keinen Fetozid wählen. Lass ihn seinen Weg gehen, auch wenn er vielleicht sehr kurz sein sollte. Vielleicht aber auch nicht. Das weiß niemand. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Harnblase ohne Nieren gefüllt sein kann. Möglicherweise sind diese nur kleiner und deshalb nicht zu sehen. Es ist schlimm was ihr durchmachen müsst, aber ich sende auch ein Kraftpaket.
LG Jaqueline
Spastische Tetraparese, Kyphose
Mann: Epilepsie (VNS seit 2008)
Tochter: * 01/2015 und Tochter ET 2020

Für immer im Herzen.

gelöschter User

Beitragvon gelöschter User » 22.08.2015, 20:13

Hallo Hannah,

hier steht, dass wenn die Harnblase gefüllt ist, dass auch die Nieren intakt sein müssen, da sich sonst kein Urin bilden würde.
http://www.welt.de/gesundheit/article11 ... ennen.html

Das müsste doch aber der Arzt, der den Ultraschall durchgeführt hat, eigentlich wissen.

Ich wünsche euch alles erdenklich Gute!

LG

Werbung
 
karin.kellermann
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1603
Registriert: 10.05.2011, 15:13

Beitragvon karin.kellermann » 22.08.2015, 21:09

Liebe hannah, die fruchtblase meines babys ist auch zu klein :( bin jetzt in der 13.ssw und habe Angst vor den nächsten Wochen. Auch bei uns vermutet die FA ein chromosonalen Fehler. Bis jetzt heißt es abwarten. :( ich kann dich nur zu gut verstehen! Wünsche für euch ein Wunder!Lg Karin [quote][/quote]
Karin, "Sorgenkind" Finn *07
ca. 25min während der Geburt unterversorgt, dann 12min Reanimation
* Sauerstoffmangel
* Großhirnschaden
* hoher Absaugbedarf
* viele Bronchen und Lungenprobleme
* teilweise o2 pflichtig
* Skoliose, luxierte Hüften
* massive Kontrakturen an den Beinen
* Faktor VIII Leiden


Zurück zu „Krankheitsbilder - Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste