Aidareise mit Rollikind?

Mit einem besonderen Kind in den Urlaub zu fahren ist gar nicht so einfach - schließlich müssen tausend Dinge berücksichtigt werden. Welcher Urlaubsort ist besonders behindertenfreundlich?
Wo habt ihr gute Erfahrungen gemacht?
Eure Infos sind für so manche Familie mit einem besonderen Kind sicherlich Gold wert!

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5750
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Aidareise mit Rollikind?

Beitragvon Ellert » 16.04.2015, 16:24

Hallo Ihr

über Ecken gibt s gerade wirklich bezahlbare Angebote für 2017 Winterferien so dass ich ernsthaft überlege statt Centerparcs dies mal auszuprobieren.

Die Schiffe sollen ja alle rolligerecht sein,
Kabinen gäbe es rolligerechte und Kinder wären echt sehr preiswert ( Ellert nur 75.- ne Woche, Neele sogar gratis)

Ist dies empfehlenswert ?
Wäre über meinen 50. Geburtstag mehr oder weniger dann die Flucht vor besuch...
DAGMAR mit
Ellert 24.SSW &
3 fitten Schwestern
www.mini-ellert.de

Werbung
 
LeonHB
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 251
Registriert: 27.04.2013, 16:27
Wohnort: Bremen

Aida

Beitragvon LeonHB » 16.04.2015, 17:54

Hallo,
wir kommen gerade von unserem ersten Aida-Urlaub. Mit einem Rollikind in eine normale Kabine ist so eine Sache. Generell sind alle supernett an Bord und man kann auch einen Tisch bestellen für Rollifahrer, etc.
Der Rolli muß dann im Gang bleiben. Frage ist, was kann Euer Kind alleine.
Wir fahren nächstes Jahr wieder und haben uns eine Junior-Suite gebucht, einfach wegen dem Mehr-Platz. Kostet eine Ecke mehr, aber die Kinder sind in den Saisonzeiten X,S und A frei bis 16 Jahre, darüber günstig...
Wenn noch Fragen sind, bitte per PN.
Gruß
Leon

Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12120
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Beitragvon Mama Ursula » 16.04.2015, 18:07

Hallo Dagmar,

wir waren letzten Sommer auf einer Aida-Reise mit Liege-Rollikind, den beiden Jungs + Oma und Opa.

Wir Eltern hatten mit Jessy eine Rolli-Kabine mit Beistellbett - was trotz unseres riesen Reha-Liegewagens gut ging und mit einem Selbstfahrer-Rollikind sicher auch machbar ist!
Genial war an der Kabine vor allem das riiiiiiiiesige, barrierefreie Bad!

Meine Eltern hatten mit den Jungs eine normale 4-er Kabine (=Doppelbett + Stockbetten). Da war es echt eng! Das Bad winzig! Für ältere, bewegungseingeschränkte Herrschaften eine echte Herausforderung. Wenn man als Familie aber eigentlich kaum in der Kabine ist sicher gut.

Wir hatten auch nie Probleme Jessy mit dem riesen Wagen mit an den Tisch in den verschiedensten Restaurants zu nehmen - mit und ohne Reservierung war das immer möglich :wink:

Der einzige echte Nachteil mit Rolli - man muss oft lange auf die Aufzüge warten. Mit unserem riesen Teil brauchten wir dann einen möglichst leeren... - uns ging da viel Zeit weg.

Wir würden sofort wieder gehen, wenn nicht das Problem mit der Anreise zum Schiff für uns so schwierig zu lösen wäre :roll:

Grüßle
Ursula
Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildung Palliativ Care und Außerklinische Beatmung.
Pflegemutter von Jessy (16 J., schwerster Hirnschädigung wegen Sauerstoffmangel), kl.Bub (1 Jahr mit schwerster Hirnschädigung, Reflux, Spastisch-steife Knie), 2 gr. Jungs - ausgezogen.

Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5750
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Ellert » 16.04.2015, 18:42

HUHU

also dann sind meine Günstigreisepläne gerade auch gestorben eine Woche zu 880.- denn Rollikabinen 4 Personen sind leider nur die Verandakabinen.

Gerüchten nach dürfen Kinder mit Windeln nicht in die Pools, da würde mein Kind auch darunter fallen auch wenn er schon ein Mann ist. Stimmt dies ?

Was habt Ihr denn unternommen, wir wollen keine geführten Ausflüge an Land machen, das ist mir zu stressig und zu teuer. ich dachte an runter vom Schiff und dann einfach rumlaufen was so klappt.
DAGMAR mit
Ellert 24.SSW &
3 fitten Schwestern
www.mini-ellert.de

Benutzeravatar
T.Sophie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1676
Registriert: 08.09.2013, 11:38

Beitragvon T.Sophie » 16.04.2015, 19:12

Hallo!

Also ich war zur Hochzeitsreise mit meinem Mann auf Kreuzfahrt. Costa...
Da ich kaum laufen konnte, habe ich mir für diese Zeit einen Rollstuhl vom Schiff ausleihen können.

Was das Thema Kabinen angeht... Ich denke, 2 Kabinen wären besser als 1 Kabine mit Rolli... Meistens gibt es auf den Schiffen eh nur getrennte Betten. Wir mussten damals extra ein Doppelbett mit angeben, damit wir dann gemeinsam ein Bett haben und nicht getrennt schlafen mussten.

Zum Thema Ausflüge... Das ist meistens Stress pur.... ABER das braucht man auch gar nicht... Das Schiff kann und darf man im Hafen jederzeit verlassen. Bzw. gibt es halt immer eine Zeit, an der man dann wieder an Board sein muss...
Wie das allgemein auf Kreuzfahrten ist, kann ich nicht beurteilen. Bei uns war es aber so, dass zuerst die Ausflügler das Schiff verlassen durften und anschließend erst die anderen Passagiere. Was aber letztendlich ja ein logistisches Thema ist... Damit die Ausflüge eben pünktlich starten können.

Wichtig wäre noch zu schauen, welche Häfen da so sind. Bei uns gab es mehrere Häfen, die einfach zu klein zum Anlegen waren. Sprich, man wurde mit kleinen Booten von Schiff an Land gebracht.

Also letztendlich würde ich sagen, mit einer guten Planung ist das sicher machbar. Auch wenn ich jetzt nicht so genau weiß, was Ellert kann bzw. nicht kann.


LG T.Sophie

PS: Das Windelproblem zwecks Pool richtet sich wahrscheinlich eher an kleiner Kinder. Denke nicht, dass damit Menschen gemeint sind, die behinderungsbedingt auch Windeln tragen (müssen).
Baujahr 1988 / diverese Traumafolgestörungen / Tinitus, Dysplasie im Knie / chronische Magen-Darm-Probleme (subtotale Dickdarmentfernung + Entfernung der Galle)
SBA mit 60GdB ohne Merkzeichen

ein.ZIG.Artig

Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5750
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Ellert » 16.04.2015, 19:43

huhu

alswo 30 qm fassen die Rolligerechten Kabinen. Ich hab extra nachgefragt
ein Sofabett für Ellert wäre es, ein Doppelbett für Mann und mich und ein Hochbett für Neele.
2 Kabinen sind unbezahlbar bzw für das Geld könnte man eine Woche wegfliegen,
wäre dann ab Hamburg eine Woche allerdings Winterferien Februar, warm ist es nicht, aber für Ausflüge machbar, normal sind wir immer im Centerparcs und da ist man auch aussen und schaut sich was an...
DAGMAR mit
Ellert 24.SSW &
3 fitten Schwestern
www.mini-ellert.de

Benutzeravatar
*Janne*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1909
Registriert: 06.01.2012, 16:57

Beitragvon *Janne* » 16.04.2015, 20:02

Hallo Dagmar,

planst Du auch eine Betreuung von Ellert???

Wir hatten auf Nachfrage im letzten Jahr eine Absage für eine mögliche Betreuungsübernahme von Liam erhalten und daraufhin nun Liams erste Flugreise in Richtung "mein Schiff 2" entschieden (wir sind schon sehr gespannt und freuen uns auf unsere Premiere)!!! Mehr als knapp und eng sind wohl alle Schiffskabinen! Da kann man sich nur auf die Standartmaße verlassen ohne zu meinen, dass dies dann auch alles großzügig oder einfach zu händeln ist.

Gruß Janne
unsere Vorstellung: :icon_sunny: hier

Janne mit Männe, großem Bruder (*04) und Liam (*06) Trisomie 21, ASD II, V.a. intrapulmonale Lymphangiektasien, Gehörlos (CI versorgt seit 2010/11), Button, einiges mehr... und der größte Kämpfer, den wir je kennenlernen durften!

Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5750
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Ellert » 16.04.2015, 20:08

huhu

nein, Betreuung planen wir nicht, das kann ich keinem zumuten wenn der krampft.

Ich hatte ja die Normalkabine im Auge aber die Türmasse reinzukommen sind zu schmal.
Wie habt Ihr das auf mein Schiff geregelt ? Die Rollikabinen sind deutlich größer nach deren Aussage, Grundrisse habe ich aber keine bekommen, Platz vermutlich deutlich im Bad dann angehängt.
Die Aida prima ist ja noch im Bau, ggf lernen sie auch, denn das ist die erste Aida mit Rollikabinen für 4 Leute haben sie mir erklärt.

Noch denke ich janoch nach, da ich keinen kenne der echt Erfahrungen hat bzw gesunde Leute auf andere Sachen schauen, ne tolle Show ist Ellert egal, da wrde ich wenn alleine mitNeele gehen oder martin mit Ihr,w a sich aber vermeiden will ist das alles ohne Ellert gehen müsste und gerade Schwimmbad liebt er ja. Wir haben schon dichte Badesachen aber Pipi kann man nie vermeiden !
Cool ist, die haben eine Eisbahn an Bord, Neele würde das sehr gefallen an den zwei Tagen die nur auf See sind.

Die Route wäre nicht der Hammer aber eben ein Test.
Weder nach London noch nach Paris wäre mit der Weg nahe genug,
Brügge wäre sicher schön , Rotterdamm klingt für mich eher nach Ölhafen.
Aber raus und sich den Tag mit rumlaufen vertreiben kann man ja immer.

Wie gesagt, aller schwärmen immer von Seereisen, für die 880.- hätte ich nicht lange überlebt
1500.- sind schon ne Hausnummer aber zu viert incl Essen auch wieder nicht zu teuer ....
DAGMAR mit
Ellert 24.SSW &
3 fitten Schwestern
www.mini-ellert.de

Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12120
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Beitragvon Mama Ursula » 16.04.2015, 20:14

Hallo Dagmar!

Die Rollikabinen auf der Aida sind groß!
Pools sind auf dem Außendeck - wir waren im August ab HH Richtung Norwegen. Die Whirlpools waren wegen des (leichten) Seegangs (so weit wir sehen konnten) immer geschlossen. Das "normale" Becken für Jessy viel zu kalt.
Auf dem Achterdeck beim Kids-Club gibt es ein Kinderbecken - etwas wärmer, aber nur 30-40cm tief.

Jessy hätte einen Inkontinenz-Badeanzug angehabt - da hätte mir mal einer was von "sie dürfen nicht ins Wasser" erzählen sollen. Aber uns war´s eh zu kalt.

Wir haben beides ausprobiert - Bustouren ins Hinterland und einfach so durch Bergen laufen - zum Beispiel. Hat beides was und geht auch beides.
Kommt halt auch immer drauf an, wo die Schiffe anlegen.

Es gab einen Hafen, da wurde man per "Wassertaxi" von Bord geholt - das wäre mit Jessy nur schwerlich möglich gewesen, weshalb sie dann einfach mit meinen Eltern an Bord blieb.
Meine Eltern genossen dann die Ruhe an Bord und die Aussicht...

Wohin soll Eure Tour denn gehen?

Betreuung/ Programm für die Kids passte bei uns für keines der 3 Kinder!
Meine Schwester war gerade mit ihren knapp 4 und knapp 6-jährigen Mädels und den (gleichen) Großeltern auf der Aida (Kanaren), auch die ließen sich vom Kids-Club nicht "einfangen", obwohl eigentlich pflegeleicht und Kita/ Ganztages-Kindergarten erfahren.

Also - Fremdbetreuung halte ich für schwierig.

Grüßle
Ursula

Muss die Jungs ins Bett bringen, stell Dir nachher mal Fotos von uns ein, damit Du einen kleinen Eindruck - wenn auch anderes Schiff - bekommst!
Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildung Palliativ Care und Außerklinische Beatmung.
Pflegemutter von Jessy (16 J., schwerster Hirnschädigung wegen Sauerstoffmangel), kl.Bub (1 Jahr mit schwerster Hirnschädigung, Reflux, Spastisch-steife Knie), 2 gr. Jungs - ausgezogen.

Werbung
 
Benutzeravatar
*Janne*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1909
Registriert: 06.01.2012, 16:57

Beitragvon *Janne* » 16.04.2015, 21:05

... wir brauchen keine Rolli Maße zu berücksichtigen...Liam läuft grundsätzlich und der Reha Buggy ist zusammenklappbar... uns ging es darum, dass Liam nicht wieder der einzige ist, der nicht teilhaben darf.... Mein Schiff 2 bot uns zumindest grundsätzlich den Versuch einer Betreuung an. Aida hat dies leider kategorisch verweigert.

Janne
unsere Vorstellung: :icon_sunny: hier

Janne mit Männe, großem Bruder (*04) und Liam (*06) Trisomie 21, ASD II, V.a. intrapulmonale Lymphangiektasien, Gehörlos (CI versorgt seit 2010/11), Button, einiges mehr... und der größte Kämpfer, den wir je kennenlernen durften!


Zurück zu „Urlaub und Freizeit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste