SBA - kein RF

Hier könnt ihr euch über Hör- und Sehbehinderung austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Maria1971
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 13.03.2014, 19:20
Wohnort: zu Hause

SBA - kein RF

Beitragvon Maria1971 » 18.03.2015, 09:53

Hallo alle zusammen,
ich habe eine Frage und hoffe einpaar Antworten zu bekommen.
Der SBA unserer Tochter wurde verlängert sie hat 80, B,H,G
sie trägt aber auch Hötgeräte.
Kann ich da noch das RF beantragen???? Oder geht das bei Kindern nicht?
Mich wundert auch das dies nicht einfach so dabei ist , wir mussten Arztbriefe an das Amt senden und da steht doch drin das sie schwerhörig ist und Hörgeräte trägt.
Kennt sich da jemand aus.
Vielen Dank mal im Vorraus
Grüße Maria

Werbung
 
Kaja
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7077
Registriert: 23.08.2007, 09:40

Beitragvon Kaja » 18.03.2015, 09:54

Hallo Maria,

RF bei Schwerhörigkeit gibt es (auch bei Kindern) nur, wenn der Einzel-GdB aufgrund der Hörbehinderung bei mindestens 50 liegt.

Viele Grüße Kaja

Katja_S
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2496
Registriert: 15.01.2009, 12:47
Wohnort: B.-W.

Beitragvon Katja_S » 18.03.2015, 09:57

Hallo Maria,
hatte sie vorher denn das RF?
Was würde euch das RF denn bringen? Mein Sohn hat zwar das RF (ist an Taubheit grenzend schwerhörig und rägt 2 CIs), aber Nachteilsausgleiche haben wir dadurch nicht, von der Rundfunkgebühr befeien lassen kannst du dich eh nicht.
In eurem Haushalt leben ja auch normal hörende Personen, oder?
Wie das ist, wenn ein Kind nicht so stark schwerhörig ist wie meins, ob es dann überhaupt möglich ist, das RF zu bekommen, weiß ich allerdings nicht.
Da können dir vielleicht andere weiterhelfen.
Gruß,
Katja
Katja mit E. (geb. April'08), Frühchen 26. SSW, Hirnblutungen, Hydrocephalus (Shunt-versorgt), gehörlos (2 CIs), Epilepsie, geistige und körperliche Behinderung

Benutzeravatar
Jaqueline
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8323
Registriert: 20.07.2006, 21:29
Wohnort: NRW

Beitragvon Jaqueline » 18.03.2015, 10:06

Hallo Maria,

vor dem 18. Geburtstag lohnt sich die Mühe nicht, denn da sie ja vorher noch keine Rundfunkgeräte anmelden kann, wird sie auch nicht berücksichtigt. Es kann nur der SBA Inhaber den Nachteilsausgleich erhalten, also müssen die Geräte auch auf dessen Namen laufen. Dass deine Tochter die Geräte mitbenutzt, ist dabei egal, das zählt nicht. Soweit ich weiß, muss man für das RF mindestens an Taubheit grenzend schwerhörig sein. Außerdem greift es nur, wenn auch mit Hörgeräten ein Ausgleich der Schwehörigkeit nicht möglich ist.

http://www.versorgungsaemter.de/Schwerb ... hen_RF.htm
LG Jaqueline
Spastische Tetraparese, Kyphose
Mann: Epilepsie (VNS seit 2008)
Tochter: * 01/2015 und Tochter ET 2020

Für immer im Herzen.

Maria1971
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 13.03.2014, 19:20
Wohnort: zu Hause

Beitragvon Maria1971 » 18.03.2015, 14:51

Vielen Dank für die Antworten.
Ja mir gign es eigendlich um die Rundfunkgebühren da mir dies eine Freundin gesagt hat. Ich denke sie weiß sicherlich nicht das das für Kinder noch nicht zutrifft.
Grüße Maria

Lina9999
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 04.03.2015, 17:59

Beitragvon Lina9999 » 18.03.2015, 16:27

Hallo Maria,

ich weiß nicht wie ausgeprägt die Hörbehinderung deiner Tochter ist und ob sie die Voraussetzungen für das RF erfüllt. Das Merkzeichen kannst du zwar beantragen und unter Umständen, wenn die Voraussetzungen erfüllt sind auch bekommen, aber wie schon geschrieben wurde, lohnt es sich erst wenn deine Tochter alleine lebt. Erst dann könnte sie eine ERMÄßIGUNG bekommen und somit nur noch 5,99 € im Monat zahlen. Für eine komplette Befreiung reicht nämlich das MZ Rf, meines Wissens, alleine nicht mehr aus.

Weshalb hat deine Tochter denn B G und H erhalten? Bestimmt nicht nur aufgrund der Hörbehinderung, oder?
Ich habe mir deine Vorstellung durchgelesen und da schreibst du, dass deine Tochter zentrale Apnoen hat. Sind die immer noch vorhanden? Gerne auch per PN :wink:
Wie du in meiner Signatur lesen kannst, kenne ich mich da schon etwas aus.

Liebe Grüße Lina

Benutzeravatar
*Janne*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1909
Registriert: 06.01.2012, 16:57

Beitragvon *Janne* » 18.03.2015, 19:13

Hallo,
Unser Zwergi ist an Taubheit grenzend schwerhörig bzw. faktisch gehörlos und beidseitig CI implantiert.... Das GL hat man uns tatsächlich im ersten Anlauf abgelehnt , das RF sofort zuerkannt....
ein Schelm, der böses dabei denkt.... Das RF bietet aktuell bei Kindern keinerlei Vorteil und begründet somit keinerlei Kostengefahren für irgendwen :roll: Das GL hingegen bietet eine Grundlage für zumindest mögliche weitere Ansprüche. Nach Widerspruch haben wir es allerdings mittlerweile...

LG Janne
unsere Vorstellung: :icon_sunny: hier

Janne mit Männe, großem Bruder (*04) und Liam (*06) Trisomie 21, ASD II, V.a. intrapulmonale Lymphangiektasien, Gehörlos (CI versorgt seit 2010/11), Button, einiges mehr... und der größte Kämpfer, den wir je kennenlernen durften!

Benutzeravatar
Laura21
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 140
Registriert: 02.05.2014, 20:06
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Beitragvon Laura21 » 28.08.2016, 19:28

Kaja hat geschrieben:Hallo Maria,

RF bei Schwerhörigkeit gibt es (auch bei Kindern) nur, wenn der Einzel-GdB aufgrund der Hörbehinderung bei mindestens 50 liegt.

Viele Grüße Kaja


Ist nicht Richtig, meine Tochter hat auch das RF und bei ihr wurde die Hörbehinderung auf ein GdB von 30 eingestuft.

Das Merkzeichen RF bringt unter 18 Jahren nichts mehr.
Leben mit Down-Syndrom und Bonebridge http://www.Laura21.de/bonebridge-knoche ... implantat/
Bonebridge: Das erste HÖREN mit Down-Syndrom https://youtu.be/5YXz7bga42s

Kaja
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7077
Registriert: 23.08.2007, 09:40

Beitragvon Kaja » 28.08.2016, 22:30

dann hat deine Tochter das "RF" nicht aufgrund der Hörschädigung bekommen, sondern aufgrund anderer gesundheitlicher Beeinträchtigungen

http://www.versorgungsaemter.de/Schwerb ... hen_RF.htm

Die gesundheitlichen Voraussetzungen für die Befreiung von der Rundfunkgebührenpflicht sind erfüllt bei: ...

Hörgeschädigten, die gehörlos sind oder denen eine ausreichende Verständigung über das Gehör auch mit Hörhilfen nicht möglich ist. Letzteres ist dann nicht möglich, wenn an beiden Ohren mindestens eine hochgradige kombinierte Schwerhörigkeit oder hochgradige Innenohrschwerhörigkeit vorliegt und hierfür ein GdB von wenigstens 50 anzusetzen ist. Bei reinen Schallleitungsschwerhörigkeiten sind die gesundheitlichen Voraussetzungen im allgemeinen nicht erfüllt, da in diesen Fällen bei Benutzung von Hörhilfen eine ausreichende Verständigung möglich ist...

... geistig oder seelisch behinderte Menschen, bei denen befürchtet werden muss, dass sie beim Besuch öffentlicher Veranstaltungen durch motorische Unruhe, lautes Sprechen oder aggressives Verhalten stören.

Werbung
 
Benutzeravatar
Laura21
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 140
Registriert: 02.05.2014, 20:06
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Beitragvon Laura21 » 10.09.2016, 15:41

Kaja hat geschrieben:dann hat deine Tochter das "RF" nicht aufgrund der Hörschädigung bekommen, sondern aufgrund anderer gesundheitlicher Beeinträchtigungen

http://www.versorgungsaemter.de/Schwerb ... hen_RF.htm

Die gesundheitlichen Voraussetzungen für die Befreiung von der Rundfunkgebührenpflicht sind erfüllt bei: ...

Hörgeschädigten, die gehörlos sind oder denen eine ausreichende Verständigung über das Gehör auch mit Hörhilfen nicht möglich ist. Letzteres ist dann nicht möglich, wenn an beiden Ohren mindestens eine hochgradige kombinierte Schwerhörigkeit oder hochgradige Innenohrschwerhörigkeit vorliegt und hierfür ein GdB von wenigstens 50 anzusetzen ist. Bei reinen Schallleitungsschwerhörigkeiten sind die gesundheitlichen Voraussetzungen im allgemeinen nicht erfüllt, da in diesen Fällen bei Benutzung von Hörhilfen eine ausreichende Verständigung möglich ist...

... geistig oder seelisch behinderte Menschen, bei denen befürchtet werden muss, dass sie beim Besuch öffentlicher Veranstaltungen durch motorische Unruhe, lautes Sprechen oder aggressives Verhalten stören.


Ist bei uns aber so gewesen!! Steht auch so im Gutachten. Zu dem Zeitpunkt hatte sie einen Kombinierte Schwerhörigkeit von 70db bds.
Leben mit Down-Syndrom und Bonebridge http://www.Laura21.de/bonebridge-knoche ... implantat/
Bonebridge: Das erste HÖREN mit Down-Syndrom https://youtu.be/5YXz7bga42s


Zurück zu „Krankheitsbilder - Hör- und Sehbehinderung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste