Fortbildung: Beatmung und Co. f. Fachleute und Betroffene

So manches Kind muss aufgrund seiner Behinderung besonders intensiv betreut werden - z. B. mit Hilfe eines Pflegedienstes. Viele Kinder werden von einer Krankenschwester in Kindergarten oder Schule begleitet, um optimal versorgt werden zu können. Das gilt beispielsweise für viele tracheotomierte Kinder. In dieser Rubrik können sich Eltern von so genannten Intensivkindern über die besonderen Bedürfnisse ihrer Kinder austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Missy
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2699
Registriert: 20.09.2007, 22:18
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitragvon Missy » 02.07.2018, 15:31

les dir die Themen durch und schau, ob es für euch interessant ist.
Mama Nina (´83), Tochter Chantalle (´99) und Sonnenschein Evelin, geb. 11/06, SSW 33, extreme Muskelhypotonie, Tracheostoma-beatmet, Gastrotube, V.a. CCM + versch. Baustellen
"Wir wissen nicht was das Leben dir bringt, aber wir werden dir helfen das vieles gelingt!"
http://evelinsiska.oyla22.de

Werbung
 
Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12120
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Beitragvon Mama Ursula » 02.07.2018, 16:34

Hallo!

Hmmm, ich kenne auch Eltern, die noch schwanger oder mit Kind in der Akutphase nach Ulm gekommen sind, um sich zu informieren, um zu lernen, um Kontakte zu knüpfen, um Optionen kennenzulernen und zu diskutieren.

Vorteil - es werden viele Workshops angeboten und an fast allen kann man teilnehmen.

Nur bei den Industrie-Workshops muss man sich entscheiden, ob und wo man teilnehmen möchte - z.B. Optiflow, Umfeldsteuerung und Kommunikation (für stark Bewegungseingeschränkte Patienten) oder Grundlagen der Heimbeatmung von CPAP bis invasiv, kontrolliert beatmet.

Am großen "Round Table" mit Krankenkassen, Sozialverbänden, ggf. MDK, PD und Co. wird dieses Jahr das "Persönliche Budget" Thema sein.

Immer dabei ist ein durchaus lustiger Auffrischungsworkshop zum Thema Reanimation.

Und meist geht es auch immer irgendwo um die Menschen rund um den Patienten und deren Bedürfnisse,...

Auch das Come together ist immer locker, ungezwungen und doch sehr informativ.

So, genug geschwärmt :lol:
Grüßle
Ursula
Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildung Palliativ Care und Außerklinische Beatmung.
Pflegemutter von Jessy (16 J., schwerster Hirnschädigung wegen Sauerstoffmangel), kl.Bub (1 Jahr mit schwerster Hirnschädigung, Reflux, Spastisch-steife Knie), 2 gr. Jungs - ausgezogen.

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7242
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Beitragvon Inga » 02.07.2018, 17:34

Hallo Ursula!

Gehst du da hin? Und München, ist das genauso gut, bist du da auch? Blöd, dass die beiden Verantstalltungen so dich beieinander liegen.

Gruß, Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278

Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12120
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Beitragvon Mama Ursula » 02.07.2018, 19:34

Hallo Inga!

In Ulm bin ich immer!
München überlege ich mir immer kurzfristig - je nachdem, wie es Zuhause läuft. War aber erst einmal vor 3 oder 4 Jahren.
Ist viel größer und ich fand es etwas unübersichtlich, ist aber als Its-Kongress wirklich der Beste bundesweit und deshalb sind auch wirklich ALLE (Versorger,...) da.

Grüßle
Ursula, für die beides ja nicht sooo weit ist.
Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildung Palliativ Care und Außerklinische Beatmung.
Pflegemutter von Jessy (16 J., schwerster Hirnschädigung wegen Sauerstoffmangel), kl.Bub (1 Jahr mit schwerster Hirnschädigung, Reflux, Spastisch-steife Knie), 2 gr. Jungs - ausgezogen.


Zurück zu „Intensivkinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste