Biologics-Austausch

Hier könnt ihr euch über die unterschiedlichsten Therapiemöglichkeiten (Logopädie, Petö, Cranio Sacrale) für eure Kinder austauschen und Fragen rund ums Thema Krankengymnastik und Frühförderung stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Dani+Feli
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1263
Registriert: 16.10.2008, 22:21
Wohnort: NRW/MS-Land

Humira und Prednisolon und Leflunomid?

Beitragvon Dani+Feli » 12.12.2014, 20:50

Hallo Zusammen,

nun nehme ich seit 4 Wo Humira und die Haut (Pso) wird besser.

Allerdings hatte ich auch einen Prednisolonstoß machen müssen, wegen dem Tinnitus.
Die Nägel und Gelenke brauchen noch mehr Zeit.
Ich vertrage es gut und kann den Pen alleine setzen.

Wie schleicht man Prednisolon denn langsam aus bei 5mg Erhaltungsdosis?
Nach 4 Wo immer um 2,5mg kürzen oder nach 4 Wo immer um 1,25mg kürzen?
Was passiert bei zu schnellem ausschleichen mit der Haut?
Wie normalisiere ich mein Gewicht wieder?

Wie schleicht man Leflunomid, langsam oder schnell aus?

Nach wie viel Wochen hilft Humira an den Gelenken oder Nägeln?

Mir geht es eher um eure Erfahrungen, nicht um einen Dosierungsfahrplan, den muss mein Arzt natürlich erstellen.

Wer nimmt noch Humira?
Bitte meldet euch mal wieder!

LG Dani
Sohn 14J alt: Epilepsie, Dyspraxie, ASS
Mama 46J alt: Psoriasis-Arthritis, Arthrose
Tochter 16J alt: Migräne, chron. Sinusitis

Werbung
 
Dani+Feli
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1263
Registriert: 16.10.2008, 22:21
Wohnort: NRW/MS-Land

Beitragvon Dani+Feli » 06.01.2015, 16:39

Hallo Zusammen,

so, heute war ich zur Kontrolle und soll doch noch Prednisolon und Leflunomid beibehalten.

Nimmt noch jemand von euch Humira?

Hat jemand schon mal Leflu und Predni langsam ausgeschlichen?

Meldet euch bitte gerne.

LG Dani

kal-el
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 293
Registriert: 22.04.2012, 22:42

Beitragvon kal-el » 06.01.2015, 19:38

hallo,
ich habe nach einem pieks an einer rose + mandelenzündung + schnitt mit brotmaschine arthritis bekommen.
seit zwei jahren bekomme ich biologicals, remicade.

ich bin voll in remission,
also null beschwerden mehr.

das cortison hatte ich schon vor dem remicade ausgeschlichen,
weil es bei mir nichts gebracht hatte.
meine erfahrung:
so langsam wie möglich.

also lieber die längere variante wählen, sonst kommen die entzündungen heftigst wieder.


das mit dem gewicht hat sich mit der zeit von selbst gegeben.

generell dauert es schon ein paar monate,
bis der körper sich von der akuten krankheit erholt.
du kannst auch mal bei rheuma-online.de
rein schauen.

lg
chris

Enni
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 08.03.2009, 15:17
Wohnort: Norwegen

Beitragvon Enni » 25.01.2015, 23:37

Hei,

ich nehme Humira nicht mehr. Bei mir hat es, auch in hoher Dosis, nicht gewirkt. Merkst Du jetzt eine Besserung in Gelenken und Nägeln?

Und wie läuft es mit dem Prednisolon Ausschleichen? Ich habe monatelang hohe Dosen bekommen und letztendlich mit 2,5mg/Woche reduziert. Ab einer Tagesdosis von 2,5mg, konnte ich das Intervall auf alle 2 Tage strecken. Also 2,5mg jeden 2. Tag. Und dann komplett absetzen. Ich meine zu erinnern dass die alle-2-Tage-Variante über 4 Wochen ging. Das Problem ist ja nicht nur das Wiederaufflammen der Erkrankung, sondern (und vor allem) die vorübergehende Unfähigkeit der Nebenniere selber Kortisol zu produzieren. Die körpereigene Produktion wird auf Grund des Überangebots (man nimmt die Tabletten oder bekommt Infusionen) soweit reduziert wie möglich. Wenn man dann zu schnell reduziert, hat der Körper keine Möglichkeit die Eigenproduktion wieder auf ein Normalmaß hochzufahren.

Viel zugenommen hatte ich nicht, trotzdem sah ich aus, wie ein Michelin-Männchen. Das hat sich zum Glück schon im Verlauf des Ausschleichens wieder normalisiert.

Weiterhin gute Besserung - und keine Nebenwirkungen!!!
Enni

Dani+Feli
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1263
Registriert: 16.10.2008, 22:21
Wohnort: NRW/MS-Land

Beitragvon Dani+Feli » 27.01.2015, 08:19

Hallo Zusammen,

Humira ist nun seit 12 Wochen drin.
Ich habe gute Wirkungen an Haut und Nägel zu vermelden.
An den Gelenken dauert es noch, deswegen ist noch Prednisolon 5mg und Leflunomid 20mg drin. Ich habe keine Nebenwirkungen von Humira, nur von Prednisolon Hunger und Gewichtssprünge.
Das Ausschleichen soll noch langsamer gemacht werden bei mir.
Zum Beispiel Leflunomid jeden 2.Tag nehmen und bald Prednisolon um 0,5mg kürzen.

Warum kürzt man erst Leflunomid statt erst Prednisolon?

Vielen Dank!
LG Dani
Sohn 14J alt: Epilepsie, Dyspraxie, ASS
Mama 46J alt: Psoriasis-Arthritis, Arthrose
Tochter 16J alt: Migräne, chron. Sinusitis

Dani+Feli
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1263
Registriert: 16.10.2008, 22:21
Wohnort: NRW/MS-Land

Beitragvon Dani+Feli » 03.02.2015, 18:07

Hallo,
habe mal Prednisolon um 0,25mg gekürzt und wieder mehr Schmerzen verspürt. Warum bei der kleinen Menge?
Ich gehe wieder auf 5mg Prednisolon und kürze nur Leflunomid.

Schade, dass Humira also nur an der Haut gut wirkt.
Aber, es soll doch auch bei den Gelenken helfen können?

Wie war das bei euch?
LG Dani

Dani+Feli
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1263
Registriert: 16.10.2008, 22:21
Wohnort: NRW/MS-Land

Beitragvon Dani+Feli » 29.03.2015, 19:57

Hallo Zusammen,
Leflunomid musste ich auch wieder erhöhen.
Komme ich von Prednisolon nie mehr weg?

Hilft bei PSO-Arthritis oder bei Rheumatoider Arthritis wirklich Humira?
LG Dani

Line86
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 867
Registriert: 07.03.2013, 22:08

Beitragvon Line86 » 29.03.2015, 21:11

Hey Dani,
wie du ja weißt nehme ich auch bei der gleichen Grunderkrankung Mtx,Leflu und Cortison. Laut meines Docs ist es erstmal ne gute Kombi. Bzw. Humira,mir wurde ja Cimziab empfohlen.
lg line
Ich habe selbst viele Besonderheiten (u.a. Psoriasis Arthritis, Asthma, z.n 20 Operationen) und Sonderpädagogin mit FS GENT/L im SBBZ KMENT

Dani+Feli
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1263
Registriert: 16.10.2008, 22:21
Wohnort: NRW/MS-Land

Beitragvon Dani+Feli » 15.08.2016, 20:23

Hallo Zusammen,

Was nehmt ihr oder eure Kinder für ein Biologic bei rheumatischen Erkrankungen?

Welche können wirklich die Entzündungen / Schmerzen an den Gelenken stoppen?

Bei mir hat Humira wunderbar die Schuppenflechte an der Haut und den Nägeln abheilen lassen, aber nicht auch an den Gelenken.
Warum schafft es nicht die Gelenke zu bessern?
Wirklich Schade!

Probiert schon jemand etwas Neues aus?

Danke!

LG Dani
Sohn 14J alt: Epilepsie, Dyspraxie, ASS
Mama 46J alt: Psoriasis-Arthritis, Arthrose
Tochter 16J alt: Migräne, chron. Sinusitis

Werbung
 
JohannaG
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2308
Registriert: 03.07.2013, 21:33
Wohnort: Bayern

Beitragvon JohannaG » 15.08.2016, 23:48

Hallo Dani,

ich nehm jetzt wegen Morbus Bechterew seit ein paar Wochen Humira... bei mir wirkt es gut an den Gelenken. anderes hab ich noch nicht ausprobiert.

LG Johanna
Johanna, *73, Morbus Bechterew;
C., (w), 11/2004, adoptiert, FASD, Bindungsstörung, lernbehindert, juvenile Polyarthritis;
J. (m) 01/2008, adoptiert, ADHS; Depressionen und ???,
M. (w) 01/2012 FG bei 23+6 SSW, Kleinwuchs, GÖR, Nahrungsmittelallergien, leichte ICP, Schielen, Weitsichtigkeit, allg Entwicklungsverzögerung


Zurück zu „Krankengymnastik, Frühförderung und andere Therapien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste